ROST an den Türen

    • [ Anbauteile außen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    • derjan schrieb:

      Hallo

      Jetzt habe ich auch Probleme mit den Türdichtungen und Rost an einer Tür...
      Bj.05/2012 noch bis Mai Garantieverlängerungen

      Die Türdichtungen halten an der unteren Ecke nicht mehr und sehen irgendwie aus als ob sich innen das Metall zusetzt hätte (mit entsprechenden Spuren am Schweller)

      Aussage vom Skodahändler
      - die Dichtungen gibt es auf jeden Fall nicht auf Garantie
      - und auf den Lack gibt es ja generell nur 3 Jahre Garantie

      anscheinend hat er das noch nie gesehen, was mit der Dichtung passiert ist, kann er sich nicht erklären

      er hat aber dann doch Bilder gemacht, um es bei Skoda einzureichen, wird aber 8 Wochen dauern..

      IMG_2806.jpg
      hier mal der aktuelle Stand
      Türen werden jetzt doch lackiert und Dichtungen werden ausgetauscht
      :thumbsup:

      leider dauert die Reparatur 4 Tage und es gibt keinen Ersatzwagen
    • also für mich ist die Methode mit Mike Sanders Wachs immer noch die beste und zwar bevor etwas anfängt zu rosten. Habe ich beim Wohnmobil Fiat Ducato gleich als Neufahrzeug gemacht, nie Probleme mit Rost. Mein Mitsubishi hat dies vom Händler schon vor Auslieferung bekommen, ebenfalls keine Probleme. Werde ich beim Yeti wohl auch machen.

      mike-sander.de
    • Hatte das Thema Rost bisher nicht so verfolgt, aber an 1-2 kleinen Stellen an den Türen auch leichte, braune Macken. Allerdings wische ich beim Auto waschen sehr oft auch die Türfalze und Kanten mit sauber und vermeide dort lange Dreckansammlungen. Letzte Woche hatte ich mal wieder etwas Lackpflege außen betrieben und bin jetzt durch eure Kommentare etwas spitzhörig.

      Werde mal die Gummileiste an der B-Säule und auch den Dichtungsgummi am Radlauf hinten vorsichtig ablösen und schauen was sich darunter verbirgt. Die ersten paar cm hatte ich schonmal gelöst und drunter abgewischt. Bevor da aber eine Dichtung aufquillt und es dadurch gammelt, lieber reagieren. Aufquellen und durchrosten kenne ich ja jetzt von einem Handbremsseilzug ;)
    • Auch Rost an den vorderen Türen??

      Hallo

      Wie schon geschrieben werden bei meinem Yeti aus 05/2012 die hinteren Türen lackiert und die Dichtungen getauscht

      Jetzt habe ich an den vorderen Türen auch noch was entdeckt
      Fängt hier auch schon der Rost an?
      So langsam reicht es eigentlich :cursing:

      Vielleicht kann es einer von euch bewerten. Hat bei der Besichtigung bei Skoda wegen Kulanz natürlich niemand gesehenIMG_2899.JPG
    • Snooopy schrieb:

      Mittlerweile habe ich die Dichtungen an den Tür ganz abgeschnitten und gut ist.
      Irgendwie schade, dass ausser Dir niemand weiss, welches Automodell Du beschnitten hast....

      Rotstifte sind Dir aber ein Begriff? Sollte an Deinem Auto auch nur ein einziger Zentimeter Dichtung sinnlos sein....wäre er gar nicht erst verbaut worden.
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • Diese Dichtung auf eine Seite war sie gar nicht mehr drauf und hing halb weg darum hat diese Seite nicht gerostet. Wenn man sich andere Hersteller anschaut bzw. ältere Fahrzeuge, die haben diese Dichtung auch nicht vielleicht sollte man ein Verbesserungsvorschlag an Skoda schreiben :D jetzt sind beide weg und das Auto fährt auch ohne die Dichtungen :whistling:
      IMAG0661.jpg
    • Dann lass doch gleich die Türen weg .... Das Auto fährt auch ohne! Und du musst dich nicht über rostende Türen, gebrochene Kabelbaum etc. ärgern. ;)
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
    • Snooopy schrieb:

      jetzt sind beide weg und das Auto fährt auch ohne die Dichtungen
      Wenn ich das richtig erkannt habe ist das die Dichtung, die den Spalt zwischen vorderer und hinterer Tür abdeckt. Fürs reine Fahren braucht die in der Tat kein Yeti.
      Allerdings könnte es ohne sie zum Pfeifen und zur Verschmutzung der B-Säule kommen. Ein zunehmend schwergängiger werdendes oder gar festfrierendes Scharnier ist wohl auch nicht ganz auszuschließen.
    • sentinel schrieb:

      Wäre dies ein Fall für die 12 - jährige Durchrostgarantie ? Oder muss man durch die Tür gucken können ?
      Die 12 Jährige Durchrostungsgarantie gilt nur für Kunststoffteile. :D :D :D
      Weil alles was von außen das Rosten anfängt, ist nicht dabei. Allgemein lassen sich so viele ausreden finden, dass die Durchrostungsgarantie ein Witz ist.
      Wer nach 5 Jahren Rost entdeckt, hat meistens Pech gehabt und muss das auf eigene Kappe erledigen lassen, und verliert dabei auch die 12 Jährige Durchrostungsgarantie. Wird nichts gemacht, und lässt man die Teile gammeln bis man durchschauen kann, wurde die Pflege und Sorgfaltspflicht verletzt, also auch keine Garantie.
    • udohans schrieb:

      Weil alles was von außen das Rosten anfängt, ist nicht dabei.
      Der Rost / weggerostetes Metall ist aber innen an der Außenkante der Fahrertür.

      Mein alter Opel hatte erst nach knapp 12 Jahren Probleme mit dem Rost an den Türen gehabt, das ist schon ein Armutszeugnis. :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sentinel ()

    • sentinel schrieb:

      Der Rost / weggerostetes Metall ist aber innen an der Außenkante der Fahrertür.
      Ist irgendwie merkwürdig, dass nur die Türen am Rosten sind. Kann mir nicht vorstellen, was die damit angestellt haben, dass die so Rosten. Da stellt sich die Frage, ob die Dinger nicht schon an den Falzen und Kanten bereits bei der Montage vor der Lackieranlage angerostet waren.
      Die werden die Blechteile der Türen nach dem Pressen und vor dem weiterverarbeiten doch nicht im Freien gelagert haben oder gar die Türen von einem billigen Zulieferer bezogen haben, um die Blechpressanlage im Werk Kvasiny zu entlasten?
    • udohans schrieb:

      Die werden die Blechteile der Türen nach dem Pressen und vor dem weiterverarbeiten doch nicht im Freien gelagert haben oder gar die Türen von einem billigen Zulieferer bezogen haben, um die Blechpressanlage im Werk Kvasiny zu entlasten?
      Meine Türen und Dichtungen sind von :F: und ok.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln
    • Seit wann stellt denn ein Autohersteller selber Dichtungen her?
      Die schrauben doch alle nur zusammen, was angeliefert wird?
      Das Licht am Ende des Tunnels ist die Buglampe eines einfahrenden Güterzuges.
      Eigentlich heißt die Buglampe "Dreilicht-Spitzensignal". Was aber egal ist, wenn du nicht rechtzeitig aus dem Tunnel raus bist ....
    • Draussen gelagert vielleicht nicht.
      Die Vorarbeiten zum Lackieren ließen aber an einigen Stellen zu wünschen übrig.
      In meinem Einstieg auf der Beifahrer Seite bildeten sich kleine Blasen.
      Beim putzen entdeckt und danach zum Lackierer gefahren.
      Fett oder Feuchtigkeit unter dem Lack teilte er mir mit.
      Wenn an solchen Stellen nicht sauber gearbeitet wurde, wundern mich die Bleche an den Türen nicht.
      Von den Dichtungen blieb ich aber verschont.
      Gruss skijacke
      :thumbsup: Sehr zufriedener ex Yeti Fahrer :thumbsup: Gruss skijacke
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.