1 Jahr alt: tiefe Rillen in beiden hinteren Bremsscheiben!

    • [ Bremsen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 10 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (2) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 20%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 60%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (2) 20%

    Sponsoren



    • 1 Jahr alt: tiefe Rillen in beiden hinteren Bremsscheiben!

      Hallo,

      ich war heute beim Sommerreifentausch mit meinem Yeti (1 Jahr alt, 18.000 km). Der Monteur zeigte mir auf beiden hinteren Bremsscheiben tiefe schwarze Rillen, die auch deutlich spürbar sind. Er meinte, dass sei nicht normal. Vorne alles schön glatt. Meine Frage: wie kann es sein, dass die Scheiben beiderseits (also kein Stein etc.) so aussehen? Materialfehler? Ist das bei euch auch so? Übernimmt das Skoda?

      Dabei habe ich mich noch eben über den 100.000-Km-Test "Mängelzwerg" gefreut...

      Gruß Arno

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Micha () aus folgendem Grund: Tags hinzugefügt. Präfix geändert.

    • Arnostone schrieb:

      Hallo,

      .... beiden hinteren Bremsscheiben tiefe schwarze Rillen, die auch deutlich spürbar sind.......

      Gruß Arno
      Hallo Arno,

      mein Yeti hat über 50 000 km drauf und die Rillen in den hinteren Bremsscheiben sind mir bereits bei ca. 30 000km aufgefallen.
      Doch bevor die Garantie ausläuft, habe ich nächste Woche einen Termin beim Service und zeige mal den Unterschied
      zu den Bremsscheiben an der Vorderachse. Mal sehen, was der Techniker dazu meint. Ich melde mich dann wieder.

      Grüße !
      Bernd C
    • Arnostone schrieb:

      Ist das bei euch auch so? Übernimmt das Skoda?

      Ich hatte dieses Problem auch. Leider.
      [ sonstiges ] Qualität der Bremsscheiben
      [ sonstiges ] Bremsscheiben mit Riefen
      Bei 15000km habe ich meine "alte" Werkstatt drauf hingewiesen. Man wolle sich kümmern. Nichts geschah. Wiederholung. Wieder Versprechen. Wieder nichts. Aus dem und anderen Gründen habe ich die Werkstatt gewechselt. Inzwischen hatte mein Yeti aber 23000km runter.
      Zuviel. Meine neue Werkstatt winkte sofort ab. Allenfalls eine Chance bis 20000km und das auch nur mit viel Glück.
      Das Ende vom Lied: Ich habe mir einen Satz neuer Bremsscheiben hinten samt Bremsklätze geleistet. Seit 35000km keine Probleme mehr.

      Ursache für den hohen Verschleiß bzw. die Riefen: unbekannt.


      LG
      Mi-go


    • Die Riefenbildung an der HA ist durchaus bekannt, aber große Hoffnungen über die Garantie würde ich mir nicht machen. Eine Ursache ist, die geringe Bremsleistung welche über die HA übertragen wird dann evt. noch gepaart mit zu sanftem Bremsen. Wenn viel mit schleifender Bremse gefahren wird, ist das Abriebbild der Scheiben eher schlecht, an der HA gern mit Riefenbildung. Die meisten Bremsen werden zu wenig gefordert.

      Man kann mit anderen Scheiben/Belag Kombinationen versuchen das Problem in den Griff zu kriegen, aber das ist auch ein Glücksspiel.
    • Na klar muss Skoda da Garantie leisten. Bei all meinen Vorgängerautos hatte ich diese Riefen bei gleicher Fahrweise nicht bzw. erst weit später. Werde demnächst mal hinfahren und dann berichten...
      [update] Habe gerade mit Skoda telefoniert: "Sie weigern sich die Kosten zu tragen, nur bis 6 Monate". Ganz toll!

      Kann man eigentlich mit solchen Riefen weiterfahren oder MUSS das gemacht werden?
      Arno

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arnostone ()

    • Arnostone schrieb:

      Na klar muss Skoda da Garantie leisten. Bei all meinen Vorgängerautos hatte ich diese Riefen bei gleicher Fahrweise nicht bzw. erst weit später. Werde demnächst mal hinfahren und dann berichten...

      Da wäre ich mir nicht so sicher, Bremsen sind Verschleissteile und soviel ich weiss sind Verschleissteile von der Garantie ausgenommen.

      Die Frage ist dann allerdings was das für tiefe Rillen sind in den Bremsscheiben, eine Möglichkeit ist Rost wegen zuwenig Bremsen, eine andere Möglichkeit sind kleine Steinchen oder Sandkörner die sich zwischen Bremsscheibe und Belag verklemmen.

      Meine hinteren Bremsscheiben sehen jetzt nach über 3 Jahren und 60'000Km auch nicht mehr so schön aus, bei mir ist es allerdings der Rost der vom äusseren Rand her so langsam in die Bremsscheibe kommt und sie unanshlich macht, und das obwohl ich oft am Berg fahre und die Bremsen dort ziemlich brauche.
      Allerdings kann es vorallem im Winter sein dass ich die letzten Km vor meiner Tiefgarage kaum bremse und das Auto dann mit Salznassen Bremsen dort abstelle wo es manchmal mehrere Tage wieder steht und Zeit hat um zu rosten :cursing:

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 210'000Km wovon gut 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Arnostone schrieb:

      Na klar muss Skoda da Garantie leisten. Bei all meinen Vorgängerautos hatte ich diese Riefen bei gleicher Fahrweise nicht bzw. erst weit später.

      Über die Garantie wirst du hier keine neuen Bremsscheiben bekommen, da Verschleißteile hiervon ausgenommen sind. Aus der gesetzlichen Sachmängelhaftung hättest du einen Anspruch, wenn die Bremsscheiben tatsächlich mangelhaft wären. Ab den 7. Monat dreht sich jedoch die Beweislast, das heißt, dass du die Mangelhaftigkeit der Scheiben nachweisen musst, wenn der Händler von sich aus kein Einsehen hat. Da Riefen in Bremsscheiben für sich gesehen noch keine Mangelhaftigkeit des Materials begründen, wirst du den Nachweis im Zweifel aber nur über ein (teures) Sachverständigengutachten erbringen können. Bei den Kosten für zwei Bremsscheiben lohnt sich das kaum. Du kannst natürlich pokern, zu deinem Händler gehen und ihm sagen, dass du die Qualität der Bremsscheiben durch einen Sachverständigen überprüfen lässt. Kommt der Sachverständige zu dem Ergebnis, dass die Scheiben mangelhaft waren, müsste der Händler sie nicht nur auf seine Kosten austauschen sondern dir auch noch die SV-Kosten ersetzen. Im umgekehrten Fall hättest du natürlich alle Kosten an der Backe. Vielleicht lässt sich dein Händler unter Abwägung der Risiken auf einen Kompromiss ein und übernimmt z.B. die Hälfte der Kosten. Das wäre für dich dann immer noch besser als mit der rostigen Gabel ins Knie.

      Arnostone schrieb:

      Kann man eigentlich mit solchen Riefen weiterfahren oder MUSS das gemacht werden?
      Arno

      An jeder Bremsscheibe bilden sich mit der Zeit Riefen. Das ist unbedenklich, solange die Riefen nicht zu tief sind. Die Bremsscheibe muss eine Mindestdicke haben, die der Hersteller vorgibt. Da musst du bei Skoda nachfragen, wie dick die hinteren Bremsbeläge mindestens sein müssen. Danach kannst du dann überprüfen, ob du mit deinen Bremsscheiben noch fahren kannst. Als unverbindliche Faustregel lässt sich sagen, dass eine Bremsscheibe dann ausgewechselt werden soll, wenn die Riefen tiefer als 2 mm sind.

      Andreas
    • Ruhig bleiben

      Die Bremse funktioniert auch mit Riefen ! Opt. natürlich nicht so schön . Zur [lexicon]HU[/lexicon] liegt es im Ermessen des Prüfer`s ob neu oder nicht . Also nicht überbewerten wenn die Bremse nicht schwergängig ist , also gut löst, erst wechseln wenn auch die Bremssteine fast runter sind !
      Natürlich können verschiedene Belagmischungen der Bremssteine besser oder schlechter sein ,nur steht bei keinem Bremssteinhersteller drauf ob "weicher" oder "härter" , soetwas wurde nur mal bei Bikerzeitungen getestet und bewertet !
      So ist man auch nach dem Wechsel vom Glücksspiel "verfolgt", es kann sich durchaus bessern oder halt nicht ! ;( ^^ ;( ^^ ;( ^^
      :whistling:
    • Problematisch wird es nur, wenn die Bremsen blau werden.
      Leider war das bei meinen der Fall, so dass sie schließlich (auf meine Kosten) getauscht werden mussten.
      Da ich mit den neuen original Skoda-Scheiben inzwischen 35000km gefahren habe, zeigt mir, dass es NICHT an MEINER Fahrweise gelegen haben kann.
      Neu sind die "Neuen" auch nicht mehr. Das wiederum zeigt mir, dass die hinteren Bremsen bei meinem Fahrprofil auch genutzt werden - was natürlich bei den Bergen hier auch nötig ist!


      LG
      Mi-go


    • War inzwischen in der Werkstatt: Garantie wurde kategorisch ausgeschlossen, Kulanz auch, da der Yeti 19.000 km runter hat. Empfohlen wurde mir, um die Rillen zu vermeiden, öfters mal mit der Handbremse zu bremsen (im Ernst!). Ansonsten weiterfahren, bis das der Tüv meckert, dann kriegt Skoda Geld für neue Scheiben. Schwache Leistung von Skoda :( !

      Arno
    • Uneigennützig

      Arnostone schrieb:

      Empfohlen wurde mir, um die Rillen zu vermeiden, öfters mal mit der Handbremse zu bremsen (im Ernst!).
      Das "Glattschleifen" der hinteren Scheiben mit der Handbremse ist m.E. ein guter Tipp (im Ernst) :thumbup:.
      Durch die dynamische Radlastverlagerung wird die vordere Bremse deutlich stärker als die hintere Bremse beansprucht. Im Extremfall kommt die hintere Bremse fast gar nicht mehr zum Einsatz und fängt an Rost anzusetzen und Riefen zu bilden :( .
      Das "zu wenig Bremsen" ist die Folge der tollen Spritspartipps - an die Ampel ranrollen lassen ohne Bremse . Im Ergebnis sind die Scheiben weit vor der Verschleißgrenze fertig (Rost, Riefen) und man hat statt zu sparen kräftig draufgezahlt :( .
      Also: Ruhig ab und an die Handbremse betätigen aber vorher in den Rückspiegel schauen :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Arnostone schrieb:

      öfters mal mit der Handbremse zu bremsen (im Ernst!).


      Wollte ich dir auch gerade vorschlagen, ich mache es auch so bei unseren beiden Fahrzeugen.
      So aller 500 km, meistens wenn ich Autobahn fahre.

      Gruß Doom

      P.S. beim Yeti ---> 2 Jahre alt ---> 40.000Km gefahren ---> keine Riefen :thumbsup:
      I Give As Good As I Get
    • Bei mir ist das gleiche Problem mit den Rillen (Rost) aufgetreten, und zwar nach etwa 2 Jahre und KM 20.000. Nicht nur das, sondern es sind ganze Oberfläche Teile von der Scheibe abgerostet. Sehe angehängte Bilder. Werkstatt sagt dass sie nichts machen können, da normales Verschleissteil. Ausserdem hatte ich auch die Kupplungsprobleme welche in einem anderen Teil dieses Forums besprochen werden. Auch hier wenig Kulanz seitens Skoda.
      Für mich ist Skoda gestorben. Ich bin in den letzte 40-50 Jahre verschiedene Autos von verschiedene Marken gefahren, aber so etwas habe ich noch nie erlebt.

      Efdee
      Dateien
      • Bremse_1.jpg

        (124,12 kB, 427 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bremse_2.jpg

        (137,67 kB, 654 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.