Und es hat "Blitz" gemacht

    • [ Gesetz ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 13 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 23%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (7) 54%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (3) 23%

    Sponsoren



    • Und es hat "Blitz" gemacht

      Nach 10 Jahren hat es mich heute (mal wieder) erwischt... :whistling:

      Blöderweise an einer stationären Blitze, von der ich wusste, dass es sie gibt - nur nicht genau dort... :(

      Ist aber auch bescheuert: da fällt man mit 170 auf einer Schnellstraße ein, kommt hundert und dann: "Zong". :cursing: Waren allenfalls gefühlte 100m, aber wohl tatsächliche 500m+. :rolleyes:
      Wenigstens hat der Yeti eine gute Bremse... :D Was es letztendlich sein wird, weiß ich nicht. X( Wenn ich richtig abgepasst habe, waren es auf dem Tacho "nur" noch 119km/h (bei erlaubten 100), was 114 km/h nach GPS entspricht. :wacko:
      Vielleicht war die Anlage auf der B3 in (nach) Marburg auch nicht scharf... :huh:
      Vielleicht ist das Bild nichts, weil ich von links nach rechts die Fahrspuren gewechselt habe... :|

      Abwarten. :sleeping:
      Was passiert eigentlich, wenn der Bescheid genau dann kommt, wenn ich im Urlaub bin? Wieviel Zeit habe ich? ?(


      LG
      Mi-go


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Handtuch () aus folgendem Grund: Tags bearbeitet

    • mi-go schrieb:

      Abwarten. :sleeping:
      Was passiert eigentlich, wenn der Bescheid genau dann kommt, wenn ich im Urlaub bin? Wieviel Zeit habe ich? ?(

      dieses problem klärt sich alleine dadurch,dass wenn du durch (urlaub,Krankenhausaufenthalt usw.) verhindert sein solltest deinen briefkasten leeren zu
      können , eine person damit beauftragen musst, steht irgendwo geaschrieben :)




      ps: wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • @mi-go

      Wenn du 114 bei erlaubten 100 gefahren bist, sind das Peanuts. Du bekommst ein Verwarnungsgeldangebot über 20 Euro. Bei 16-20 Km/h über erlaubt wären es 30 Euro und wenn es nach Abzug von Toleranzen nur max. 10 Km/h über erlaubt waren, beträgt das Verwarngeldangebot nur 10 Euro (außerhalb geschlossener Ortschaften). Du hast eine Woche Zeit das Angebot anzunehmen. Nimmst du es nicht an, folgt ein Bußgeldbescheid in gleicher Höhe, der aber zusätzlich Gebühren und Auslagen in Höhe von 23,50 Euro enthält. In der Praxis dauert es aber ein paar Wochen bis zum Erlass eines Bußgeldbescheids und wenn du vorher das Verwarnungsgeld bezahlst, ist die Sache meistens damit erledigt. Wenn man einen Bußgeldbescheid erhält, hat man zwei Wochen ab Zeitpunkt der Zustellung Zeit, dagegen Einspruch einzulegen. Eine urlaubsbedingte Abwesenheit verlängert diese Frist in der Regel nicht. Gegen ein Verwarnungsgeldangebot gibt es kein förmliches Rechtsmittel, denn es ist ja auch nur ein Angebot, bei dessen Annahme man sich die Kosten eines förmlichen Bußgeldbescheids spart.

      Andreas
    • floflo schrieb:

      Wenn du 114 bei erlaubten 100 gefahren bist, sind das Peanuts. Du bekommst ein Verwarnungsgeldangebot über 20 Euro. Bei 16-20 Km/h über erlaubt wären es 30 Euro

      Sehe ich auch so! :D

      floflo schrieb:

      Du hast eine Woche Zeit das Angebot anzunehmen.

      Das könnte ein Problem werden... Muss ich mich jetzt dem Nachbarn offenbaren? :S

      Da ich nicht abschätzen kann, ob es unter oder über 15km/h waren, ebensowenig ob die Bltze bestückt war, noch ob die Messeung / das Bild gültig ist (Wechsel der Fahrspuren), möchte ich eigentlich nicht mal eben einfach so mir nichts dir nichts 30 Euro überweisen (ich wüsste auch gar nicht wohin...)...


      LG
      Mi-go


    • mi-go schrieb:

      Das könnte ein Problem werden... Muss ich mich jetzt dem Nachbarn offenbaren?

      Nein, ich schrieb ja auch bereits, dass die Woche in der Praxis meist viel länger ist (3-4 Wochen). Erst wenn der Bußgeldbescheid "in Auftrag" gegeben wurde und damit zusätzliche Kosten entstanden sind, wird eine Zahlung als verspätet angesehen. Rein rechtlich könnte sich die Behörde allerdings auf die Wochenfrist berufen. Dass Verwarnungsgelder nicht bindend verhängt sondern nur "angeboten" werden, wissen übrigens die wenigsten Verkehrsteilnehmer. Wer das Angebot nicht annimmt, muss aber stets mit einem Bußgeldbescheid rechnen, der dann zusätzlich Gebühren und Auslagen enthält. Verwarnungsgelder werden auch nur bis 35 Euro angeboten. Ab 40 Euro wird immer ein förmliches Bußgeldverfahren eingeleitet.

      Andreas
    • Zeugenfragebogen mit Zahlungsangebot

      Könnte ähnlich aussehen:

      cottbus.pdf = Mein Souvenir von Lausitztreffen

      floflo schrieb:

      Nimmst du es nicht an, folgt ein Bußgeldbescheid in gleicher Höhe, der aber zusätzlich Gebühren und Auslagen in Höhe von 23,50 Euro enthält. In der Praxis dauert es aber ein paar Wochen bis zum Erlass eines Bußgeldbescheids und wenn du vorher das Verwarnungsgeld bezahlst, ist die Sache meistens damit erledigt.
      Wenn Du nicht länger als 3 Wochen verreist solltest Du das Deinem Nachbarn verschweigen können. :thumbup:

      Edit: floflo war mal wieder schneller.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Micha ()

    • mi-go schrieb:

      Da ich nicht abschätzen kann, ob es unter oder über 15km/h waren, ebensowenig ob die Bltze bestückt war, noch ob die Messeung / das Bild gültig ist (Wechsel der Fahrspuren), möchte ich eigentlich nicht mal eben einfach so mir nichts dir nichts 30 Euro überweisen (ich wüsste auch gar nicht wohin...)...


      Floflo hat es eigentlich bereits gesagt, abwarten und Tee trinken (1 Woche bis 3 Monate). Der Fahrspurwechsel interessiert das Radarsystem herzlich wenig, einzig mehrere Fahrzeuge bei einer Messung sind strittig und werden in der Regel nicht geahndet.

      Bei unter 20 km/h zu schnell würde ich sofort bezahlen und gut ist. MARBURG befahre ich des Öfteren, allerdings kenne ich die Schnellstraße nicht ? MARBURG ist eigentlich eine Art Blitzerzallee, B3 = min. 3 Blitzer in jede Richtung :D .
    • Moin

      Na dann hast Du ( mi-go ) ja ein hübsches letztes Bild Deines aktuellen Yeti bekommen. ( stell das doch für den Fotowettbewerb zu Verfügung)
      Aber sei glücklich, denn das neue Punktesystem welches der Ramsauer haben wollte ist ja nicht durch den Bundesrat gekommen. Somit bleibt erst einmal alles beim alten. :D

      Im ernst, ich würde 15-30 Euro zahlen, und gut ist.


      der Rainer 8)
      :D der wo da yetifiziert ist ;(
    • Die Blitzerallee kenne ich... Inzwischen meide ich die nachfolgende B252 wie die Pest und fahre über Bracht und Rosenthal weiter nach Frankenberg und Korbach. Marburg kann ich halt nicht umgehen...
      Hätte ich mal die 19,90 in den Blitzerwarner investiert...

      Die Verwarnung ist kein Problem! :D
      Ich fahre allerdings erst in 6 Wochen in Urlaub...
      Also: Abwarten. Entweder ist's vorm Urlaub da. Gut. Oder nach'm Urlaub. Auch OK.

      Mal schauen, ob die der Fahrzeugwechsel verwirrt... :D


      LG
      Mi-go


    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.