Verbrauch beim 2.0 TDI, 125kW mit DSG

    • [ Motor ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 29 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • ...,nicht zu vergessen die optimale Temperatur, nicht zu heiß und nicht zu kalt.

      Leider kann ich mit meinen bisher zurückgelegten 2500 km mit 170 PS und DSG noch keine verlässliche Aussage zum Verbrauch machen. Da ich den Yeti aber fast ausschließlich als Pendelfahrzeug zur Arbeit nutze (jeden Tag 25 Kilometer Landstraße, 70 km Autobahn und 8 Kilometer Stadtverkehr) spielt der Faktor Spaß eher eine untergeordnete Rolle. Arbeit <> Spaß und Berufsverkehr <> Spaß :P .
      Lt. MFA benötigt der Yeti 6.2l und laut Rechner 6,45. Aber wie gesagt, nur im Berufsverkehr rumgezuckelt, eigentlich selten schneller als 100 km/h.

      Mir würde zusätzlich noch spontan eine weiter Idee zum Spritsparen einfallen, wie wäre es mit einer manuellen Zylinderabschaltung :| .
    • minoschdog
      die Durchschnittsverbrauchanzeige habe ich bei meinem auch schon unter 5.0 Liter bekommen, das war im Urlaub in Dänemark - schön langsam durch die Gegend gefahren. :thumbup:
      Du hast noch keine 4.000 km drauf, da fahr mal noch ein bisschen, wenn noch eine Null mehr ist können wir ja mal schauen. ;)


      Eisenschmid schrieb:

      70 km Autobahn

      70 km Autobahn und nicht schneller als 100 km/h so eine lange Baustelle gibt es doch gar nicht - dann kann man natürlich auf einen günstigen Verbrauch kommen aber wo bleibt denn da der Spaß und wozu 170 PS, da bin ich mit meinem 41 PS Smart flotter unterwegs und der verbraucht wirklich unter 5 Liter Diesel dabei. :thumbup:

      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rolf ()

    • :D die große Baustelle heißt Stuttgart, und ist mit 100%iger Verlässlichkeit jeden Morgen staubehaftet.
      Ein Smart Diesel hatte ich auch mal ins Auge gefasst. Solange aber die drei Kinder auch noch ab und an transportiert werden wollen und das im Sommer wie im Winter, ist der Yeti die bessere Alternative.
      Da bin ich mal gespannt, wohin sich der Verbrauch bei mir noch entwickelt, in Richtung Spaß oder Schwabe ^^ . Immerhin sind 1-2 Liter Verbrauchsschwankung bei 2000 km im Monat durchaus eine messbare Größe an Euronen.
    • Seid Ihr sicher mit dem 170 PS Yeti das richtige Auto gewählt zu haben, wenn einem der geringe Spritverbrauch so wichtig ist wäre doch eigentlich der Greenline die richtige Wahl.
      Bei mir sollte es auf jeden Fall der 2,0 TDI mit 4x4 sein, es standen alle drei Varianten zur Wahl. Da ich kaum Autobahn fahre und die 1800 kg Anhängelast reichen und bei mir in der Firma einige Firmenwagen mit dem 110 PS Motor ohne Probleme 350.000 km geschafft haben, außerdem bei Taxibetrieben der 110 PS am höchsten im Kurs steht, habe ich mich für diesen Entschieden. Ich halte ihn für den langlebigsten.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • 6 Pferde davor spannen. Allerdings dürften der Hafer und Heu Verbrauch höhere Kosten verursachen als 7 Liter Kohlenwasserstoffe pro 100km
      Das höchste Glück der Pferde ist der Reiter auf der Erde.
    • BernhardJ schrieb:

      Rolf schrieb:
      ...und bergab die Kupplung treten.

      Falsch. Gang drinn lassen.

      Dann verbraucht Dein Yeti aber mehr Diesel. ;)
      So wird das aber nix mit "ich habe den sparsamsten 125 kw Yeti"

      Ich verstehe das nicht, wenn ich einen 170 PS Yeti habe, gebe ich auch mal etwas Gas, da ist mir der Spritverbrauch ziemlich egal - mit meinem 110 PS übrigens auch - jetzt wird der Durchschnittsverbrauch erst mal kräftig mit dem Wohnwagen hoch getrieben. :)
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • minoschdog schrieb:

      Rolf schrieb:
      Ich verstehe das nicht, wenn ich einen 170 PS Yeti habe, gebe ich auch mal etwas Gas

      Ja was denn sonst, sonst hätte ich ja kein Fahrzeug sondern ein Standzeug.

      Wenn man bei Spritmonitor nachschaut, liegt der Mittelwert für den 170 PS Yeti zwischen 6,7 und 7,0 Liter Verbrauch, das halte ich für realistisch. Einen Verbrauch von 6,0 Liter oder noch niedriger wird durch sehr defensives Fahren erreicht - dafür brauche ich keinen 170 PS Yeti.
      Es sei denn man gehört zu den Menschen, die immer alles etwas besser haben müssen wie z.B. die Nachbarn oder die Arbeitskollegen egal ob man es tatsächlich braucht. :saint:
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • @Rolf
      Was ist das für eine Argumentation?
      Also wenn ich mir einen Porsche kaufe, dann muss ich ständig 300 km/h fahren?
      Schon mal was von Sicherheitsreserve, z.B. zum Überholen, gehört?
      Eine große Einsparung erreicht man auch durch vorausschauendes Fahren.
      Man kann langsam an die rote Ampel heranfahren aber natürlich auch mit quietschenden Reifen kurz vor der roten Ampel anhalten.
      Lass doch einfach @minoschdog seine Philosophie des Fahrens und du kannst doch auch machen was du gerne möchtest.
    • bigbenuwe schrieb:

      Schon mal was von Sicherheitsreserve, z.B. zum Überholen, gehört?
      Eine große Einsparung erreicht man auch durch vorausschauendes Fahren.
      Man kann langsam an die rote Ampel heranfahren...

      Ich hätte es nicht besser beschreiben können! :thumbup:

      Rolf schrieb:

      Es sei denn man gehört zu den Menschen, die immer alles etwas besser haben müssen wie z.B. die Nachbarn...

      Mein rechter Nachbar ist in meinem Alter und fährt einen XJ8, der Womanizer von gegenüber fährt einen Q7 und die 87-jährige zur Linken fährt Rollator, wen von denen soll ich mit meinem Yeti zuerst beeindrucken?
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • Das hast Du aber völlig verdreht.

      bigbenuwe schrieb:

      Was ist das für eine Argumentation?
      Also wenn ich mir einen Porsche kaufe, dann muss ich ständig 300 km/h fahren?

      Wenn ich mir einen Porsche kaufe und damit immer 80 km/h fahre, höchstens vielleicht mal 120 km/h.

      bigbenuwe schrieb:

      Eine große Einsparung erreicht man auch durch vorausschauendes Fahren.
      Man kann langsam an die rote Ampel heranfahren aber natürlich auch mit quietschenden Reifen kurz vor der roten Ampel anhalten.

      Genau das habe ich ja geschrieben, das versteht man unter defensivem fahren.

      bigbenuwe schrieb:

      Lass doch einfach @minoschdog seine Philosophie des Fahrens und du kannst doch auch machen was du gerne möchtest.

      Und dabei lassen wir es dann am besten.

      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.