Garantieverlängerung sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 44 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Garantieverlängerung sinnvoll?

      Hallo zusammen!
      In zwei Tagen müssen wir uns entscheiden ob wir eine Garantieverlängerung abschließen oder nicht.
      Unser Yeti ist jetzt zwei Jahre alt und hat knapp über 27.000km runter. Bisher total ohne Probleme. Die G-Verlängerung kostet für 1 Jahr 271,- für 2 Jahre 720,- und für 3 Jahre 1.360,- €
      Wenn überhaupt würde ich für 3 Jahre abschließen, auch wenn wir nicht auf 125.000km kommen werden die das beinhaltet. Meine Frage ist nun generell: lohnt sich das? Was sind den so große Sachen, die überhaupt kaputt gehen (erfahrungsgemäß). Ist es heute noch so das der Motor aufgibt oder ähnliches? Alles andere würde ja sonst innerhalb von 3Jahren Jährlich mit 453,33 € zu Buche schlagen müssen um die V-Summe auszugleichen. Ich bin mir des Sinns einer Versicherung durchaus bewußt, als totaler Auto Laie kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen was kaputt gehen kann was ausdrücklich nicht unter Verschleiß fällt, denn diese Dinge sind ausgenommen. Weiß jemand Rat?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von minoschdog () aus folgendem Grund: Korrektur des Titels

    • Das Thema wurde hier schon in verschiedenen Threads diskutiert, z.B. in diesem hier:

      [ Umfrage ] Erfahrungen Garantieverlängerung--Wann oder überhaupt abschliessen??

      Dort findest du viele z.T. auch sehr gegensätzliche Meinungen. Ich für mich habe sie abgeschlossen und zwar direkt beim Kauf für weitere drei Jahre. Meine Überlegung damals: Wenn der Yeti fünf Jahre mangelfrei läuft, freue ich mich darüber, so ein zuverlässiges Auto zu haben und trauere dem dann für die Garantieverlängerung in den Sand gesetzten Geld nicht nach. Und wenn in den Jahren 3-5 Mängel auftreten sollten, bin ich froh, sie abgeschlossen zu haben. Mit dieser Einstellung ist man immer irgendwie auf der Siegerseite, während das Unterlassen einer Garantieverlängerung so etwas wie "Alles oder Nichts" bedeutet. Bist du Zocker, verzichtest du darauf, bist du sicherheitsbewusst,schließt du sie besser ab. Ich habe jetzt übrigens nach fast 50.000 Km und 2 3/4 Jahren den ersten Mangel an meinem Yeti festgestellt. Die [lexicon]Sitzheizung[/lexicon] des Fahrersitzes funktioniert nur noch im Rücken. Ein Fall für die Garantieverlängerung!

      Andreas
    • Hi,

      @ Baxter

      neben den grundlegenden Komponenten (Motor mit Nebenaggregaten & Getriebe) ist Dein Fahrzeug zusätzlich mit den Allradkomponenten und der Mechatronik für das (abweichende) Getriebe ausgestattet. Damit sind, ganz einfach gesagt, zusätzliche Angriffspunkte für Defekte/Ausfälle vorhanden.

      Unser RS ist erst einmal auf 4 Jahre Haltedauer angelegt, und wir haben (lediglich) hinsichtlich des [lexicon]DSG[/lexicon] -trotz mehrheitlich positiver Rückmeldungen- von Beginn an eine Anschlussgarantie bis 4 Jahre/100.000 km Laufleistung abgeschlossen. Die Anschlussgarantien lässt sich der Hersteller/Importeur im Falle Skoda natürlich fürstlich bezahlen.

      [lexicon]OT[/lexicon] Anfang

      Aktuell befassen wir uns so langsam nach der (ggf. auch vorzeitigen) Ablösung unseres Kombi in Richtung SUV, wobei -insbesondere mir- der Mazda CX-5 ins Auge gestochen ist. Als bekennender Liebhaber abgasgeladener Benziner muss ich mich allerdings erst einmal (fahr)aktiv mit der bereitstehenden Motorisierung beim CX-5 auseinandersetzen, ob mir diese Technik zusagt bzw. ausreicht.

      Unbenommen davon ist mir bei näherer Betrachtung der Ausstattungslinien etc. aufgefallen, das neben der kommoden Preisgestaltung und nur 2 unschlagbar günstigen Optionspaketen, auch von diesem Hersteller/Importeur Anschlussgarantien angeboten werden.
      Diese sind für den CX-5 Interessenten zudem eher verbraucherorientiert als abschreckend:

      12 Monate bis max. 150.000 km Laufleistung für 184,00 €
      24 Monate bis max. 150.000 km Laufleistung für 290,00 €

      Da es nach dem aktuellen technischen Stand beim VW Grosskonzern bei der Auswahl gewisser (Antriebs)Komponenten durchaus ratsam erscheint, die vom Anbieter offerierte(n) Anschlussgarantie(n) zu erwerben, werden Fahrzeuge aus dem VW Grosskonzern dadurch im Preisvergleich zukünftig schnell unattraktiv.

      [lexicon]OT[/lexicon] Ende

      Gruß, silent
      Man kann nicht alles idiotensicher machen. Immer wenn man‘s probiert, machen sie einfach bessere Idioten (geklaut von Uli G.)
    • Ich habe meinen Yeti jetzt 12 Tage und werde diese Woche die Garantieverlängerung (3.+4. Jahr) mit 10% Frühbucherrabatt noch abschliessen. In meinem Yeti gibt es zwar kein 4x4, dafür aber SSA, [lexicon]PSD[/lexicon], Turbo, viel Elektronik, etc. Bisher hatte ich keine solchen Extras in meinen Autos. Deswegen bin ich jetzt etwas unsicher und investiere das Geld in eine Anschlussgarantie. :rolleyes:

      Grüsse

      Thomas
      In meinen Yeti kommt mir kein [lexicon]DSG[/lexicon] :nana:
    • Kajo schrieb:

      Den Abschluss der Garantieverlängerung kann ich nur empfehlen, es fährt sich danach deutlich entspannter.

      Gruß Kajo

      Und unsere geliebten deutschen Hersteller (Ich zähle Skoda einfach zum VW-Konzern) haben ihr Ziel erreicht:
      Sie bekommen EXTRA Geld für Leistungen, die die armen ausländischen Wettbewerber in ihre Listenpreise (mit 3 bis x Jahren Garantie) einkalkulieren!
    • Es gibt durchaus auch alternativen zur garantieverlängerung bei der skoda Versicherung. Da muss man nur mal google bemühen. Die devk bieten für den yeti z.b. eine für 29€ im Monat an. Habe mir die genauen Konditionen noch nicht durchgelesen, aber auf den ersten Blick sieht die ganz gut aus
    • Da muß ich sagen. wenn der Konzern da nicht in der nächsten Zeit seine Garantiepolitik ändert und zu den anderen aufrückt (man sollte die Hoffnung nicht aufgeben), wird mein nächstes Auto nicht mehr von VAG sein.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Das ist doch alles Augenwischerei! Der Kostenansatz für Garantie - ob kurz oder lang - ist immer im Kaufpreis includiert! Da hat man bei kurzen Garantiezeiten immerhin die Wahl ob ja oder nein.
      R.S.
    • Augenwischerei hin oder her, es ist ein riesen Unterschied, ob ich nach 2 jahren alle Reparaturen selber bezahlen muß, oder weitere 3 Jahre kostenlos bekomme. Und so furchtbar billig im Vergleich zu anderen mit langer Garantie sind VAG-Fahrzeuge nun auch wieder nicht...

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Garantie Neufahrzeuge

      BernhardJ schrieb:

      Augenwischerei hin oder her, es ist ein riesen Unterschied, ob ich nach 2 jahren alle Reparaturen selber bezahlen muß, oder weitere 3 Jahre kostenlos bekomme. Und so furchtbar billig im Vergleich zu anderen mit langer Garantie sind VAG-Fahrzeuge nun auch wieder nicht...

      Grüße - Bernhard

      Eine längere Garantie, z.B. 5 bis 7 Jahre, werde ich bei meiner nächsten Kaufentscheidung ebenfalls berücksichtigen.

      Gruß Kajo
    • Ich würde die Garantieverlängerung auch bei einem Fahrzeug aus dem VW Konzern empfehlen. Wenn der Wagen vor Ablauf verkauft wird, ist eine bestehende Garantie zudem ein Verkaufshilfe.

      Interessant finde ich auch die Unterschiede bei den Kosten.

      Bei meinem Prius kostete eine Verlängerung um 2 Jahre auf 5 Jahre EUR 99,- (aktuell 225,-).

      Beim Yeti kostet eine Verlängerung bis zum 5. Jahr (und 125 TKM) 1360 EUR.

      Gruß Jörg
    • Da die Preise von Versicherungen kalkuliert werden, könnten die durchaus ein wichtiger Hinweis auf Schadenhäufigkeit nach Garantieablauf sein. Vielleicht sollte man sich in Zukunft sein Auto gerade nach den Garantieversicherung-Verlängerungspreisen aussuchen, wenn Zuverlässigkeit gesucht wird.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Hoffentlich gut

      versichert. :danke: für den Hinweis .

      manuva82 schrieb:

      Es gibt durchaus auch alternativen zur garantieverlängerung bei der skoda Versicherung. Da muss man nur mal google bemühen. Die devk bieten für den yeti z.b. eine für 29? im Monat an.
      Das sind dann nachgerechnet für ein Jahr 12 x 29,- € = 348,- € und für zwei Jahre zahlt man 696,- € . Wir haben für die 2-Jahres-Garantieverlängerung beim :F: 623,- € bezahlt.
      Ob eine Versicherung aber etwas taugt, merkt man erst im Schadenfall ;( .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.