Garantieverlängerung sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 29 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (16) 55%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 3%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 3%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 3%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (12) 41%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (11) 38%

    Sponsoren



    • Man muss hier zwischen persönlichem Sicherheitsempfinden und der Realität unterscheiden. Wer ein Auto mit 7 jähriger Garantie kauft, zahlt mit dem Kaufpreis automatisch auch 7 Jahre Garantie. Wer einen Yeti kauft, kauft 2 Jahre Garantie (mit dem Kaufpreis) und k a n n dann wahlweise weitere Garantiejahre hinzukaufen.

      Oder wer meint ihr, zahlt im Garantiefall den Schaden? ( Herr Kia aus eigener Tasche)?

      R.S.
    • Durch Widerholung wird Deine Argumentation nicht richtiger. Du suggerierst, dass durch eine kurze Garantiezeit die Autos bei VW besonders preiswert wären und dass man damit Vorteile hätte gegenüber den angeblich durch die lange Garantielaufzeit ach so "teuren" anderen Autos.

      Ich (und viele anderen hier auch) sehen es anders. Vielleicht ist die Qualität der Mitbewerber mittlererweile so hoch, dass ihnen keine großen finanziellen Verluste drohen, auch wenn die nicht tausende von Dollars auf den Preis für die Garantie draufschlagen? Oder vielleicht können die mit ein bißchen weniger Gewinnen als VW leben? Oder sehen sie realistischer in die Zukunft mit dem Gedanken, dass weniger Arroganz doch auf Dauer mehr Kunden bindet? Oder...?

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Da die Preise von Versicherungen kalkuliert werden, könnten die durchaus ein wichtiger Hinweis auf Schadenhäufigkeit nach Garantieablauf sein. Vielleicht sollte man sich in Zukunft sein Auto gerade nach den Garantieversicherung-Verlängerungspreisen aussuchen, wenn Zuverlässigkeit gesucht wird.

      Das stimmt nur bedingt. Wenn ein Fahrzeug, für das eine Garantieverlängerung angeboten wird, neu auf dem Markt kommt, weiß man ja noch gar nicht, ob es künftig viele oder wenig Mängel aufweist. Der Preis für die Garantieverlängerung wird daher auf der Basis von Durchschnittswerten kalkuliert werden. Viel interessanter ist folglich, wie sich der Preis im Laufe der Zeit entwickelt. Steigt er deutlich an, ist das ein Indiz dafür, dass die Schadenquote höher ist als veranschlagt, fällt er hingegen, spricht das eher für eine geringe Schadenquote.

      Rheinschiffer schrieb:

      Wer ein Auto mit 7 jähriger Garantie kauft, zahlt mit dem Kaufpreis automatisch auch 7 Jahre Garantie. Wer einen Yeti kauft, kauft 2 Jahre Garantie (mit dem Kaufpreis) und k a n n dann wahlweise weitere Garantiejahre hinzukaufen.

      Das ist zwar richtig, für den Kunden ist aber letztlich doch entscheidend, was am Ende als Preis herauskommt. Natürlich kalkuliert KIA die sieben Jahre Garantie in den Kaufpreis mit ein, nur ist der KIA mit diesem Aufschlag dann immer noch billiger als Yeti. Man könnte die Garantie wie bei VW/Skoda auch auf zwei Jahre beschränken und dafür dann den Kaufpreis noch günstiger machen, psychologisch ist das aber nicht so wirkungsvoll wie mit der siebenjährigen Garantie. Das muss VW/Skoda noch lernen und ich bin sicher, sie werden es lernen und schon bald längere Garantien anbieten. Die Anhebung der Garantiezeit wird in kleinen Schritten erfolgen, zunächst auf drei Jahre und später dann auf vier und fünf Jahre. Ob der Kunde davon allerdings wirklich einen Vorteil hat, ist eine andere Frage, denn wie du zu recht schreibst, wird das den Kaufpreis erhöhen, was im Klartext bedeutet, dass er nicht unbedingt besser sondern vielleicht sogar schlechter dasteht, da er nicht mehr die Wahl hat, zwischen Garantie und Kaufpreis zu entscheiden. Allerdings wird die mit verlängerten Regelgarantiezeiten verbundene Preisanhebung vermutlich niedriger ausfallen als die derzeitigen Preise für die Garantieverlängerung und dann würde der Kunde davon wieder profitieren.

      Andreas
    • Meine Aussage kann nicht richtiger werden - und - ich suggeriere überhaupt nichts.
      Wenn mir einer sagen kann, woher die Kosten für die Garantieleistungen kommen - ausser vom Käufer - lasse ich mich überzeugen.
      R.S.
    • Rheinschiffer schrieb:

      Wenn mir einer sagen kann, woher die Kosten für die Garantieleistungen kommen - ausser vom Käufer - lasse ich mich überzeugen.

      Das habe ich bereits im Beitrag #17 zweiter Absatz gesagt.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Oder vielleicht können die mit ein bißchen weniger Gewinnen als VW leben? Oder sehen sie realistischer in die Zukunft mit dem Gedanken, dass weniger Arroganz doch auf Dauer mehr Kunden bindet? Oder...?
      Vielleicht beschäftigen sie einfach weniger Leute, beuten ihre Angestellten etwas mehr aus und zahlen tiefere Löhne? :huh:
      In meinen Yeti kommt mir kein [lexicon]DSG[/lexicon] :nana:
    • BernhardJ schrieb:

      Ich (und viele anderen hier auch) sehen es anders. Vielleicht ist die Qualität der Mitbewerber mittlererweile so hoch, dass ihnen keine großen finanziellen Verluste drohen, auch wenn die nicht tausende von Dollars auf den Preis für die Garantie draufschlagen? Oder vielleicht können die mit ein bißchen weniger Gewinnen als VW leben? Oder sehen sie realistischer in die Zukunft mit dem Gedanken, dass weniger Arroganz doch auf Dauer mehr Kunden bindet? Oder...?


      Hallo,
      ich sehe das genau so wie BernhardJ,
      eigentlich sollten die Produkte so sein, das keine Garantieverlängerung erforderlich ist, aber das ist im VW Konzern ja nicht so, wenn man nur z.B. an die Steuerketten und vieles andere denkt.
      Eigentlich sollte man diskutieren, ob man unter den gegebenen Umständen nicht lieber auf Produkte umsteigt, die mehr Sicherheit geben, anstatt diese teuer zu erkaufen. Die Kosten der Garantieverlängerung kann man auch nicht so pauschal sagen, sie richtet sich nach der km - Leistung des Fahrzeugs, was für einen Fahrer der vielleicht 8.000 km im Jahr fährt durchaus "günstig" sich darstellt kann für jemanden der 35.000 km Jahresleistung hat schon recht "teuer" werden.
      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • Kilkerran schrieb:

      Vielleicht beschäftigen sie einfach weniger Leute, beuten ihre Angestellten etwas mehr aus und zahlen tiefere Löhne?


      Hallo Kilkerran,
      Ja die armen Mitarbeiter im VW Konzern, werden ausgebeutet und arbeiten für einen Hungerlohn - da liegt einfach keine Garantieverlängerung mehr drin, sonst geht es denen noch schlechter.
      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • Rolf schrieb:

      Kilkerran schrieb:

      Vielleicht beschäftigen sie einfach weniger Leute, beuten ihre Angestellten etwas mehr aus und zahlen tiefere Löhne?


      Hallo Kilkerran,
      Ja die armen Mitarbeiter im VW Konzern, werden ausgebeutet und arbeiten für einen Hungerlohn - da liegt einfach keine Garantieverlängerung mehr drin, sonst geht es denen noch schlechter.
      Gruß
      Rolf

      Ich denke, er meint es eher andersrum. Über sein Gehalt muss sich bei VW wohl kaum einer beschweren.
    • Rolf schrieb:

      Kilkerran schrieb:

      Vielleicht beschäftigen sie einfach weniger Leute, beuten ihre Angestellten etwas mehr aus und zahlen tiefere Löhne?


      Hallo Kilkerran,
      Ja die armen Mitarbeiter im VW Konzern, werden ausgebeutet und arbeiten für einen Hungerlohn - da liegt einfach keine Garantieverlängerung mehr drin, sonst geht es denen noch schlechter.
      Gruß
      Rolf

      Rolf schrieb:

      Zitat von »Kilkerran«



      Vielleicht beschäftigen sie einfach weniger Leute, beuten ihre Angestellten etwas mehr aus und zahlen tiefere Löhne?

      Rolf schrieb:

      Hallo Kilkerran,
      Ja die armen Mitarbeiter im VW Konzern, werden ausgebeutet und arbeiten für einen Hungerlohn - da liegt einfach keine Garantieverlängerung mehr drin, sonst geht es denen noch schlechter.
      Gruß
      Rolf

      Rolf schrieb:

      Kilkerran schrieb:

      Vielleicht beschäftigen sie einfach weniger Leute, beuten ihre Angestellten etwas mehr aus und zahlen tiefere Löhne?


      Hallo Kilkerran,
      Ja die armen Mitarbeiter im VW Konzern, werden ausgebeutet und arbeiten für einen Hungerlohn - da liegt einfach keine Garantieverlängerung mehr drin, sonst geht es denen noch schlechter.
      Gruß
      Rolf
      Hallo Rolf

      Nein, eben nicht. Sonst könnte VW vielleicht eine bessere Garantieleistung anbieten.... ^^


      Gruss
      Thomas
      In meinen Yeti kommt mir kein [lexicon]DSG[/lexicon] :nana:
    • Rolf schrieb:

      Die Kosten der Garantieverlängerung kann man auch nicht so pauschal sagen, sie richtet sich nach der km - Leistung des Fahrzeugs, was für einen Fahrer der vielleicht 8.000 km im Jahr fährt durchaus "günstig" sich darstellt kann für jemanden der 35.000 km Jahresleistung hat schon recht "teuer" werden.
      Diese Logik erschließt sich mir nicht.
      Wer 35000 km pro Jahr fährt hat ein 4,4 mal größeres Schadenspotential als der Wenigfahrer.
      Für Wenigfahrer macht eine Garantieverlängerung weniger Sinn (rel. teurer), für Vielfahrer macht sie viel Sinn (rel. billig).
      R.S.
    • Hallo Rheinschiffer,
      um so teurer die Garantie, um so mehr habe ich letztendlich für mein Auto bezahlt. Bei KIA usw. ist das im Preis inbegriffen.
      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.