Wo kauft ihr euer Öl und wieviel kostet es ??

    • [ sonstiges ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 9 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (2) 22%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (2) 22%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (6) 67%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (1) 11%

    Sponsoren



    • Wenn ich zum Restaurant zum Essen gehe bringe ich meinen Wein auch nicht mit, obwohl ich weiß, dass für den gleichen Wein bei Edeka viel weniger bezahle.
      Selbstverständlich spricht überhaupt nichts dagegen das Öl billig zu kaufen und dann selbst zu wechseln, genauso wenig, wenn ich meinen Wein bei Edeka kaufe und es dann zu Hause trinke.
      Alles andere gehört sich, meiner Meinung nach, nicht.
      Viele Grüße
      Jannis
    • Ich kann den Restaurantvergleich genauso wenig wie YiRs Bäcker akzeptieren. Beim Restaurant bezahle ich für die Dienstleistung über die Preise für Essen und Getränke. Ich bekomme keine separate Service-Rechnung. Beim Bäcker kaufe ich ein fertiges Produkt, z.B. ein Brot. Und zum Thema "Getränke selbst mitbringen": de.wikipedia.org/wiki/Korkengeld

      Die Werkstatt stellt mir die Dienstleistung des Ölwechsels und das Material gesondert in Rechnung. Wenn Sie über die Ölpreise die Dienstleistung subventionieren muss, macht sie m.E. etwas falsch.

      Gruß
      Patrick
      People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do. (Isaac Asimov)
    • pmhausen schrieb:

      Ich kann den Restaurantvergleich genauso wenig wie YiRs Bäcker akzeptieren. Beim Restaurant bezahle ich für die Dienstleistung über die Preise für Essen und Getränke. Ich bekomme keine separate Service-Rechnung. Beim Bäcker kaufe ich ein fertiges Produkt, z.B. ein Brot. Und zum Thema "Getränke selbst mitbringen": de.wikipedia.org/wiki/Korkengeld

      Die Werkstatt stellt mir die Dienstleistung des Ölwechsels und das Material gesondert in Rechnung. Wenn Sie über die Ölpreise die Dienstleistung subventionieren muss, macht sie m.E. etwas falsch.

      Gruß
      Patrick

      Die "Geiz ist Geil" Mentalität ist mir schon bekannt. Du bist auch in guter Gesellschaft.
      Witzig finde ich es nur, dass die gleichen Leute, die ihr Öl mitbringen anschliessend darüber klagen, dass immer mehr mittelständige Unternehmen dicht machen oder von überregionalen Firmen übernommen werden.
      Bei uns in der Gegend gab es vor 30 Jahren unzählige VW und Audi Händler. Heute teilen sich den Markt 3 bis 4 Großhändler mit mehreren Filialen an verschiedenen Standorten. Warum wohl??? Bestimmt nicht weil sie durch ihre Werkstatt so viel verdient haben.
      Aber jeder kann machen, was er will.
      Viele Grüße
      Jannis
    • Das hat nichts mit Geiz ist geil zu tun sondern mit Transparenz. Ich bin selbst Unternehmer. Wenn ich Dir eine Firewall anbiete und dazu die Dienstleistung, diese zu konfigurieren, sind beide Positionen für sich angemessen und kostendeckend kalkuliert. Es steht Dir frei, nur eine davon zu bestellen, z.B. die Dienstleistung, und Dir die Hardware wo anders zu besorgen. Oder umgekehrt - wenn Du sie selbst konfigurieren kannst, weshalb nicht? Da bin ich völlig leidenschaftslos.

      Gruß
      Patrick
      People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do. (Isaac Asimov)
    • Zum Glück ist nicht jeder dieser Meinung.
      Das Korkengeld ist eine (m. E. in Deutschland NICHT übliche) individuell vereinbarte Sonderform in der Gastronomie, die sicher nicht im Handwerk zur Anwendung kommt

      pmhausen schrieb:

      Die Werkstatt stellt mir die Dienstleistung des Ölwechsels und das Material gesondert in Rechnung. Wenn Sie über die Ölpreise die Dienstleistung subventionieren muss, macht sie m.E. etwas falsch.
      Man nennt das übrigens Mischkalkulation und nicht Subvention.
      Das Ausstellen einer differenzierten Rechnung ist kein Argument dafür, dass jeder "sein" eigenes Material mitbringen darf.

      Auch ich stelle meinen Kunden das Material und die Handwerkerleistung separat in Rechnung – mich zwingt der Gesetzgeber sogar dazu –, dennoch werden "meine" Monteure keine Fremdprodukte einbauen, da mir der Gesetzgeber dann die Gewährleistung für die Gesamtleistung (also auch für die Fremdproduket, von dem ich nicht mal weiß, ob sie den gesetzlich geforderten Standards entsprichen - auch Etiketten sind geduldig) überhilft.

      pmhausen schrieb:

      Da bin ich völlig leidenschaftslos.
      Das steht Dir ja frei - ist aber auch branchenbezogen unterschiedlich.
      Meiner Meinung nach sollen die Handwerker auch an den Produkten die sie verarbeiten etwas verdienen, denn dafür stehen sie im Regelfall auch gerade (bei uns ist das zumindest so).

      P.S. Ich gehe mal davon aus, dass sich auch jeder z. B. über den kostenlosen Kaffee während der Service-Besprechung freut.
    • YETI_in_red schrieb:


      pmhausen schrieb:

      Da bin ich völlig leidenschaftslos.
      Das steht Dir ja frei - ist aber auch branchenbezogen unterschiedlich.
      Meiner Meinung nach sollen die Handwerker auch an den Produkten die sie verarbeiten etwas verdienen, denn dafür stehen sie im Regelfall auch gerade (bei uns ist das zumindest so).

      So ist es, das ist bei jeder Branche andrers. Ich darf laut Bundesgerichtsentscheidung an den Materialkosten überhaupt nichts draufschlagen, nicht einmal die entstandenen Portokosten. Selbstverständlich finde ich es ungerecht, trotzdem gönne ich jedem Restaurantbesitzer oder Handwerker den "Aufschlag" auf dem Einkaufspreis. Es geht auch nicht nur um den "entgangenen" Gewinn, der Dienstleister bezahlt das Produkt auch bevor er sein Geld vom Kunden bekommt, man muss das ganze sozusagen vorfinanzieren.
      Ganz nebenbei: Obwohl ich die Materialien zum Einkaufspreis berechnen muss und tue würde ich mich weigern ein vom Patienten mitgebrachtes Implantat einzusetzen (ich hätte sogar einen finanziellen Vorteil -ich muss nicht vorfinanzieren). Ich muss schlussendlich auch die Garantie übernehmen.
      Viele Grüße
      Jannis
    • die Frage ist ja auch ob wirklich dieses teure Castrol eingefüllt wurde oder gleichwertiges bis besseres No Name Öl.
      Lässt sich auch schwer überprüfen, auch wenn ein Papier Castrol Schildchen im Motorraum hängt.

      Fakt ist, das was die Werkstatt dem Kunden für 28 € pro Liter berechnet, bekommt sie für 4€ den Liter oder weniger.
      700% auf den Einkaufspreis aufzuschlagen ist schon kriminell aber anscheinend legal.


      hier der Testsieger.
      oel-guenstig.de/Motoroel-PKW-T…L-208-Liter-Fass::22.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • Um das ganze aus meiner Sicht noch mal abzuschließen: ich habe bisher noch nie mein eigenes Öl mitgebracht und habe dies auch nicht vor. Mein :F: schlägt allerdings auch bei weitem nicht so zu wie das von einigen anderen berichtet wurde. Ich habe aber verschiedentlich durchaus Teile mitgebracht und finde, hier macht wie so oft der Ton die Musik.

      Beispiel:

      Ich: können Sie mir Osram Nightbreaker Plus oder Philips dingenskirchen anbieten und dazu den Einbau in Ihrer Werkstatt?
      Händler: Philips, 40 Euro das Paar, Einbau 15-20 Euro
      Ich: gucken Sie doch bitte mal, die Osram kann man für 11 Euro online kriegen - da sind 40 schon ganz schön heftig
      Händler: ich bin leider an bestimmte Bezugsquellen gebunden und bekomme die Osram nicht - bringen Sie die doch einfach mit, wir bauen sie gerne ein.

      Ende - glücklicher Kunde, Dienstleistung bezahlt.

      Dito mit meinen Reifen - 215/60 R16 konnte der :F: gar nicht liefern. Selbst besorgt, montiert, Montage bezahlt ...

      Das heißt doch nicht, dass ich auf Teufel komm raus jeden Preis drücken will ...

      Gruß
      Patrick
      People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do. (Isaac Asimov)
    • Also mal ehrlich!

      Gegen einen "gesunden" Gewinn ist ja nichts einzuwenden.
      Nur davon kann ein Unternehmen überhaupt leben.
      Aber:
      Wenn ich als Privatmann z.B den Liter Castrol Edge im www für 7 Euronen kaufen kann,
      bekommt Ihn die Werkstatt bei Faßabnahme wahrscheinlich für unter 5!
      Bei 100% Gewinn wären wir bei 10 Euro + Märchensteuer für den Liter.
      Das wäre akzeptabel.

      ABER NICHT 26 EURONEN!!!!

      Das nennt man Wucher und wäre in dem Unternehmen in dem ich arbeite als Kalulationsgrundlage gegen jede Richtlinie!

      Gruß!
      Wer den Koch kennt braucht vor dem Essen nicht zu Beten... :D
    • Ich bin der Meinung, ich lass der Werkstatt Geld zukommen, da sie mein Auto wartet und eine Inspektion durchführt.
      Entweder ich geh zum Händler, er verdint etwas weniger, da ich mein Öl selbst mit bring oder er soll auf mich als Kunde ganz verzichten fertig.

      Matthias
    • berme schrieb:

      Ähm ja was kostet 1 Liter Bier auf dem Oktoberfest ?
      Wie ist da die Gewinnspanne ?

      Wenn aus Leitungswasser Tafelwasser wird ist die Spanne noch höher.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Tom77 schrieb:

      ABER NICHT 26 EURONEN!!!!

      Das nennt man Wucher und wäre in dem Unternehmen in dem ich arbeite als Kalulationsgrundlage gegen jede Richtlinie!


      Gescheiten Service gibt es nun mal nicht für 'einen Euro fünfzig' , laufende Verbrauchs- / Personal- / Kredit- / teilweise Verfahrenskosten usw. + Steuern eines Autohauses sind in Deutschland nicht ohne.

      ( Im Vergleich: Der Ich - Ag Online - Händler holt bei Geldeingang einfach ein Paket aus dem Keller, papt den fertigen ausgedruckten Aufkleber samt Rechnung drauf und legt sich wieder hin.)

      Ich bringe zwar mein Öl mit, lasse aber einige Extras durchführen.
    • berme schrieb:

      Ähm ja was kostet 1 Liter Bier auf dem Oktoberfest ?
      [lexicon]OT[/lexicon]
      Die Maß gibt es gratis, was du bezahlst ist die Stimmung und den Anblick der Kellnerinnen . Und so gesehen ist das Bier auf der Wiesn spottbillig ;) .

      [lexicon]BTT[/lexicon]

      Bei meinem Motorrad kostet der Liter Öl zwischen 10 und 14 € , je nach Angebot. Dazu kommt noch jede Menge Arbeit. Das Altöl und die Filter muß ich dann auch noch von Zeit zu Zeit entsorgen. Der Selbstkostenpreis (Material = 2 Liter+ Filter) liegt dann rund bei 30,- Euro .
      Mein :F: hat für den Ölwechsel 112,10 Euro berechnet. Ich finde, das hält sich im Rahmen . Wenn der Händler das Öl für 26,- € / Liter anbietet, kann man doch auch mal nach preiswerterem Öl fragen oder eine andere Werkstatt bemühen.

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rotax ()

    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.