Alternative / Nachfolger für den YETI

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (8) 32%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 44%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 20%

    Sponsoren



    • Schwierig zu beantworten , man hofft ja das irgendwann eine sinkende Nachfrage die Preise von gebrauchten und neuen KFZ irgendwann wieder purzeln lässt.
      Die nächsten Jahre stellen unsere Yetis aber noch das Nonplusultra für uns dar richtig erkannt @minoschdog.
    • Die Autobild hat die jährlichen "Wertmeister" diesmal für das Jahr 2022 ermittelt.

      Der Wertverlust spielt ja eine sehr große Rolle bei den Autokosten. Oft sind es die größten jährlichen Kosten.

      Wenn man sich den prognostizierten Wertverlust der Ober- und Luxusklasse anschaut, kann man sich schon auf den Allerwertesten setzen.....

      Wertmeister 2022: Das sind die Autos mit dem besten Werterhalt - AUTO BILD

      Gruß Jörg
    • Interessante Liste! Und zwei Skoda sind auch dabei, mit dem Kodiaq sogar einer auf Platz 1 in seiner Fahrzeugklasse. Wirkliche Alternativen zum Yeti fehlen jedoch. Weder Karoq noch Ateca habe es in die Top 3 geschafft. Wer den Wertverlust in Grenzen halten will, darf sich bei den Verbrennern kein Neufahrzeug kaufen. In den ersten beiden Jahren ist der Verlust am größten. Manchmal gibt es aber auch einen Wertzuwachs. So kam ein Mercedes 300 SL Roadster, der in den 50er-Jahren neu 32.000 DM gekostet hat, 2018 für 3.071.200 Euro unter den Hammer. Wertsteigerung fast 10.000 %! Vor ein paar Jahren hat sich mein Sohn einen Traum erfüllt. Er kaufte sich einen gebrauchten Smart Roadster Brabus aus der letzten Bauserie für 9.500 Euro. Gefahren ist er nicht sehr viel damit, aber heute könnte er ihn zu einem deutlich höheren Preis verkaufen. Und auch unsere Yetis scheinen zuletzt wieder etwas wertvoller geworden zu sein zu, zumindest Yetis aus den letzten Baujahren. Gut für diejenigen, die ihn verkaufen wollen, schlecht für diejenigen, für die die Alternative zum VFL-Yeti ein gebrauchter FL-Yeti ist.

      Andreas
    • marwin220 schrieb:

      Wenn man sich den prognostizierten Wertverlust der Ober- und Luxusklasse anschaut, kann man sich schon auf den Allerwertesten setzen.....
      Daher versuche ich bei den Nachfolgersuchenden hier, die Aufmerksamkeit nicht immer nur auf Neuwagen zu schauen, sondern auch auf junge Gebrauchte die fast neu sind zu lenken, da lässt sich sehr viel Geld sparen. :saint:

      floflo schrieb:

      Und auch unsere Yetis scheinen zuletzt wieder etwas wertvoller geworden zu sein
      So ein Oldtimer wie der MB 300 SL wird der Yeti leider nie werden, dafür ist zu viel Elektronik an Bord. ;(
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Der 300 SL ist natürlich auch wesentlich seltener gebaut worden, als ein Yeti.
      Außerdem wurde er im Rennsports eingesetzt und ist meiner Meinung nach eines der schönsten jemals gebauten Fahrzeuge.
      Etliche Teile des SL werden aber auch heute in Handarbeit nach gefertigt, da es sie nicht mehr zu Kaufen gibt.
      Für den Yeti wird man sich vermutlich nicht die Mühe machen, Steuergeräte auf Lager zu legen, oder Teile nach zu fertigen.
      Zumal der Weg in die E Mobilität gehen wird.
      Und der Nachfolger von Cupra und Yeti werden wohl Hybrid und/ oder Plugin Hybride werden.
      Nach meinen Beobachtungen auf den AB Rastplätzen Ende Mai, muss sich für mich, bei der Akkutechnologie und bei den Ladestationen noch Einiges tun, bis hier ein BEV steht.

      Gruß Jörg
    • marwin220 schrieb:

      Für den Yeti wird man sich vermutlich nicht die Mühe machen, Steuergeräte auf Lager zu legen, oder Teile nach zu fertigen.
      Unsere neuen Autos werden alle keine Oldtimer mehr werden wie wir sie aus den 50er, 60er und 70er Jahren kennen. Diese Fahrzeuge hatten keine Steuergeräte, Elektronikteile altern auch wenn sie auf Lager liegen, nützt also auch nichts und in 50 Jahren baut das garantiert keiner mehr nach um einen Oldtimer fahren zu können.
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Rolf schrieb:

      marwin220 schrieb:

      Für den Yeti wird man sich vermutlich nicht die Mühe machen, Steuergeräte auf Lager zu legen, oder Teile nach zu fertigen.
      Unsere neuen Autos werden alle keine Oldtimer mehr werden wie wir sie aus den 50er, 60er und 70er Jahren kennen. Diese Fahrzeuge hatten keine Steuergeräte, Elektronikteile altern auch wenn sie auf Lager liegen, nützt also auch nichts und in 50 Jahren baut das garantiert keiner mehr nach um einen Oldtimer fahren zu können.
      In 20 Jahren wird es Umrüstkits zum E Auto geben und die H Zulassung angepasst. Das Umrüstkit wird um 15 tsd liegen.

      Sofern es dann noch Interesse an alten Fahrzeugen gibt.

      Zukunft ist und bleibt formbar und auch heute gibt es noch Pferdekutschen....
    • Moin Forum

      1 Test mit dem Enyaq.

      5 Tage Arbeitsweg 66 km hin und zurück.
      Fahrstufe B mit aktiviertem Eco Assistenten.

      Fahrmodus Individuell was bedeutet, Antrieb Eco, Lenkung Sport, Klimaanlage normal.
      War auch die ganze Woche auf an.

      Von 80% Ladestand am Montag sind 20% übrig geblieben.


      Nächste Woche das ganze mit Autobahn bei 120 Tempomat.
      Ich bin gespannt.


      Der Rainer

      Wird natürlich im den Wintermonaten wiederholt.
      Dateien
      :D der wo da yetifiziert ist ;(
    • Für all diejenigen, für die der Nachfolger zum Yeti bereits jetzt elektrisch sein soll, könnte der nächstes Jahr erscheinende, noch ohne Name vorgestellte E-Jeep vielleicht die interessanteste Alternative sein. Mir gefällt er optisch gut. Allrad ist wohl zunächst nicht vorgesehen, doch bin ich zuversichtlich, dass hier auch eine Allradvariante nachgeschoben wird. Ein Jeep ohne optionalen Allrad ist kaum vorstellbar. Ich selbst brauche Allrad allerdings nicht.

      autozeitung.de/jeep-mini-e-suv…weite-200668.html?image=0

      Andreas
    • Neu

      Teil 2 Enyaq Verbrauch

      80% Ladung bei Start.

      Von Montag bis Freitag habe ich geschafft.

      Dabei sollte ich auch noch die Größe der Reifen angeben.

      Vorn 235/55/20
      Hinten 255/50/20
      Hankook Ventus Evo S 3

      Am Ende wollte ich den Akku nicht zu sehr Stressen, aber den Samstag hätte ich wohl auch geschafft.

      der Rainer
      Dateien
      :D der wo da yetifiziert ist ;(
    • Neu

      Erste Auswirkungen:
      Die sog. Schlauchabteilungen von Continental (Schläuche für Verbrennungsmotoren, Kühlwasser u.ä) werden zusammengeführt und um 300 Arbeitsplätze reduziert. Für E-Cars werden diese nicht mehr benötigt.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.