Alternative zum YETI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 28 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • TDI-Driver schrieb:

      oder das sind alles blinde Lemminge.
      Die Frage ist ja wer der Lemming ist. Ist es der VW Fahrer der immer noch sehr zufrieden mit seinen Fahrzeugen des Konzerns ist und sich wieder eins kauft oder sind es die Käufer die einer allgemeinen Hysterie folgen und mit dem Konzern nichts mehr zu tun haben wollen. Selber aber eigentlich mit ihrem Fahrzeug aus dem Konzern sehr zufrieden sind.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Ich glaube die geben Sonderrabatt auf die Fahrzeuge mit bald alter Abgasnorm.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • TDI-Driver schrieb:

      Soll einer verstehen, anscheinend lieben die Leute den Einheitsbrei oder das sind alles blinde Lemminge.
      Die Fahrzeughersteller würden den Einheitsbrei nicht anbieten, wenn sie nicht der Überzeugung wären, dass der Kunde das so will. Außerdem gibt es ja kaum noch Alternativen zum Einheitsbrei, so dass sich für den Kunden nur die Frage stellt, von welchem Hersteller er den Einheitsbrei kauft. Da mag es Erstaunen, dass VW nach dem Abgasskandal immer noch so viel Zuspruch findet. Zum einen darf man die Zahlen aber auch nicht an einem Monat festmachen, sondern man muss vielmehr das ganze Jahr betrachten. Da gab es in diesem Jahr auch schon Monate, in denen die Zulassungszahlen bei VW rückläufig waren. Zum andern wird man nicht abstreiten können, dass im VW-Konzern gute Autos gebaut werden und die meisten trotz Abgasskandal mit ihrem VW/Audi/Skoda/Seat vermutlich zufrieden sind. Schließlich weiß man inzwischen ja auch, dass im Prinzip die gesamte Automobilbranche mit den gleichen Mitteln gearbeitet hat und es da lediglich graduelle Unterschiede gibt. Ob man nun eine Prüfstandserkennung einsetzt oder umgekehrt eine Software, die erkennt, wenn das Fahrzeug nicht mehr auf dem Prüfstand steht oder auch nur eine Prüfmoduserkennung verwendet, ist im Prinzip gleich. Alle diese Verfahren dienen dazu, die AGR auf der Straße zumindest temporär abzuschalten. Und wenn es eben alle gemacht haben, scheidet der Abgasskandal als Kriterium gegen VW praktisch aus. Da kann man dann allenfalls das Verhalten von VW nach dem Skandal als Grund anführen, keinen VW mehr zu kaufen, doch auch da bin ich sicher, dass sich andere Hersteller keinen Deut besser verhalten hätten.

      Andreas
    • Sind die Fahrzeuge wirklich an Endkunden verkauft worden, oder sind sie nur (auf das Autohaus oder den VW Konzern) zugelassen worden?

      Das passiert ja gerne sonst vor Jahresende, oder in diesem Fall bevor keine EUR 6b Fahrzeug mehr zugelassen werden können.

      Gruß Jörg
    • TDI-Driver schrieb:

      VW hat im Juli 30% mehr Autos verkauft.
      Soll einer verstehen, anscheinend lieben die Leute den Einheitsbrei oder das sind alles blinde Lemminge.
      Hallöchen TDI-Driver,
      VW sitzt in der Sche.... ;( und muß ihren Schrott mit allen Mitteln los werden.
      Lebben ist hart aber ungerecht :D .
      kfz-betrieb.vogel.de/vw-drueck…-in-die-maerkte-a-740948/
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • old man schrieb:



      VW sitzt in der Sche.... ;( und muß ihren Schrott mit allen Mitteln los werden.
      Lebben ist hart aber ungerecht :D .
      das Problem haben die anderen Hersteller doch auch , die müssen Ihren alten Schrott doch auch noch schnell los werden.
      oder geht das in der breiten Masse von VW einfach unter weil die Stückzahlen so gering sind ?
      VW ist ja unangefochten immer die Nummer Eins bei den PKW-Verkäufen.
    • TDI-Driver schrieb:

      VW ist ja unangefochten immer die Nummer Eins bei den PKW-Verkäufen.
      Hallöchen TDI-Driver,
      damit hast Du recht. Das Zulassungplus liegt bis mitte des Jahres in Deutschland bei +8,6%, aber der Marktanteil ist auf 19,6% gefallen.
      Warten wir doch einfach mal die letzten 4 Monate und das Jahresendergebnis ab.
      Es wird spannend, was der VW Konzern ab dem 01.09.2018 noch als echte Neuwagen mit WLTP verkaufen kann und wie dann sich dann die Zulassungszahlen entwickeln.
      Kann nur hoffen, daß sich das nicht negativ auf die Mitarbeiter auswirkt.
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Nach 3-4 Jahren würde ich auch gerne mal wieder etwas anderes an den Start bringen. Auto steht auch fest (Karoq 1.5 TSI). Aber ich habe zur Zeit einfach keine Lust mich mit dem Thema Neuwagen auseinander zu setzen. Die Qualität im "Konzern" wird aufgrund des Abgasskandals ganz sicher nochmal deutlich heruntergefahren und die politischen Irrungen und Wirrungen bezüglich WLTP mit den dazugehörigen Eurostufen, Steuerstufen etc. schrecken mich einfach nur noch ab. Auf jedenfall bin ich nicht bereit eine politisch bedingte Selbstenteignung einzuleiten.
      Mal sehen wie es läuft, aber derzeit gibt es für mich keine Alternative zum Yeti.
      ----------------------
      Grüße
      LilleSael
    • Der Karoq kommt aufgrund seines verunglückten Front und Heck Designs für mich leider nicht in Frage.
      So richtig möchte ich den VW Konzern auch nicht mehr unterstützen, es sei es gelingt nochmal so ein guter Wurf wie der Yeti.
      Uns schwebt ein japanisches Auto mit Benzinsaugmotor vor. ( neuer Suzuki Jimny, Honda CRV ?) Aber noch ist der
      EA 189 zu jung und hat zu wenig km um ihn zu verkaufen.
    • @berme mein Yeti ist ja auch erst 20 Monate alt, fährt perfekt und macht alles was er machen soll.......
      Sogar der Dieselverbrauch ist um 0,4 Liter gesunken.
      Soweit so gut !

      Aber nach den letzten Fahrten und Erlebnissen mache ich mir eben so meine Gedanken.
      Weil leider eben nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.

      Ich musste auch schon bei der Wohnunssicherung aufrüsten......
      Mein Keller in Bochum wurde bereits 3x geknackt und dabei 1x mit einem größeren Verlust,
      zwei neue Fahrräder entwendet.
      Die Einschläge kommen näher.

      Also muss man sich eben auch etwas überlegen wenn man so wie jetzt weiterleben will.
      Eben auch das Fahrzeug betreffend.

      ....und ich frage mich da eben ob schön, groß, glänzend, ohne Kratzer und Schäden, noch das richtige Fahrzeug ist ?!
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Das habe ich mich auch schon gefragt.
      Ein neuer Jimny ist aber eventuell auch diebstahlgefährdet. (Geländewagen sind beliebt in Osteuropa)
      Ich kenne Leute die kaufen sich alle 2 Jahre ein altes Auto mit neuem TÜV und machen damit wenig Wertverlust.
      Ich kann aus leidvoller Erfahrung nur raten wertvollere Autos mechanisch und elektronisch zusätzlich abzusichern.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.