Alternative zum YETI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 28 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Rolf schrieb:

      Für mich wäre der Octavia Kombi (1,6 TDI 4x4) schon die erste Alternative zum Yeti, muss er denn 2 t ziehen , dürfen doch die wenigsten Yeti's, nur 2,0 TDI mit 4x4 und 140 oder 170 PS.


      Ja er muss auf jeden Fall 2To ziehen dürfen. Unser Doppelpferdeanhänger hat nur eine 2To Zulassung. Und die benötigen wir auch. Mit 2x Großpferden kann man ungefähr für das eine Pferd 500Kg für das andere 600Kg und für den Hänger nochmal 600Kg berechnen.

      Deswegen ist meine Auswahl an Fahrzeugen ja so beschränkt. Ich möchte nicht mehr auf Automatik und 4x4 verzichten.

      Für mich wäre sowieso nur der 140 oder 170PS Yeti in Frage gekommen.
      the answer is 42
    • fingonpalantir schrieb:

      Mit 2x Großpferden kann man ungefähr für das eine Pferd 500Kg für Das andere 600Kg und für den Hänger nochmal 600Kg berechnen.

      das sind bei mir 1700 kg, der Octavia Kombi 1,6 TDI 4x4 darf bis 1700 kg ziehen und der 2,0 TDI 4x4 bis 2000 kg. :thumbup:
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • Es ist völlig egal wieviel Gesamtgewicht der Hänger hat.(höher natürlich nicht) Es zählt einzig und allein für wieviel der Hänger zugelassen ist. Ist der Hänger für 2To zugelassen darfst du den nichtmal leer ziehen wenn dein Fahrzeug nur 1700KG ziehen darf.
      the answer is 42
    • fingonpalantir schrieb:

      Es ist völlig egal wieviel Gesamtgewicht der Hänger hat.(höher natürlich nicht) Es zählt einzig und allein für wieviel der Hänger zugelassen ist. Ist der Hänger für 2To zugelassen darfst du den nichtmal leer ziehen wenn dein Fahrzeug nur 1700KG ziehen darf.

      Das stimmt so nicht, wichtig ist was ich tatsächlich am Hacken habe, wieviele haben ungebremste 0,6 t Anhänger und dürfen mit ihren Autos ungebremst nur weniger ziehen, viele haben Klein- und Untere Mittelklassewagen, die ungebremst nur 0,4 t bis 0,55 t ziehen dürfen und haben einen ungebremsten Anhänger vom Baumarkt mit 0,6 t oder 0,75 t hinter um ihre Gartenabfälle weg zu fahren, oder ihren Einkauf von IKEA zu holen.
      Beruflich habe ich ab und an hinter einem Passat oder T5 einen Tandem mit 3,5 t zul. Gesamtgewicht um leichte Maschinen zu transportieren, die auf einen kleinen Anhänger nicht rauf passen, solange ich die Gewichte des Zugfahrzeugs einhalte, darf ich fahren.
      Ich habe aber selber die Erfahrung gemacht, das der Yeti sich mit schwerem Anhänger angenehmer fährt als der Octavia, in Deinem Fall würde ich dann als Alternative auch eher einen Tiguan nehmen als einen Octavia.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rolf ()

    • Rolf schrieb:

      Das stimmt so nicht, wichtig ist was ich tatsächlich am Hacken habe, wieviele haben ungebremste 0,6 t Anhänger und dürfen mit ihren Autos ungebremst nur weniger ziehen, viele haben Klein- und Untere Mittelklassewagen, die ungebremst nur 0,4 t bis 0,55 t ziehen dürfen und haben einen ungebremsten Anhänger vom Baumarkt mit 0,6 t oder 0,75 t hinter um ihre Gartenabfälle weg zu fahren, oder ihren Einkauf von IKEA zu holen.
      Beruflich habe ich ab und an hinter einem Passat oder T5 einen Tandem mit 3,5 t zul. Gesamtgewicht um leichte Maschinen zu transportieren, die auf einen kleinen Anhänger nicht rauf passen, solange ich die Gewichte des Zugfahrzeugs einhalte, darf ich fahren.

      Dann hat mir der TÜV das damals falsch erklärt (oder ich habe es falsch verstanden).

      Rolf schrieb:

      in Deinem Fall würde ich dann als Alternative auch eher einen Tiguan nehmen als einen Octavia.

      Hmmm ne dann werde ich definitiv beim Yeti bleiben. Ich hatte den Oktavia hauptsächlich wegen dem Ladevolumen ins Auge gefasst. Beim Tiguan hätte ich da ja keinen Vorteil. Dann nehme ich lieber etwas womit ich schon zufrieden war.
      the answer is 42
    • fingonpalantir schrieb:

      Dann hat mir der TÜV das damals falsch erklärt (oder ich habe es falsch verstanden).


      Hallo fingonpalantir,
      wenn ich Fragen habe was ich fahren darf, frage ich bei unserm örtlichen Straßenverkehrsamt und hier bei der Führerscheinstelle.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • Rolf schrieb:

      Das stimmt so nicht, wichtig ist was ich tatsächlich am Hacken habe
      Jep! :thumbup: Bei zwei Hotties sind 2 Tonnen aber eh so grad knapp die Grenze.

      fingonpalantir schrieb:

      Ich denke das ich gerade mit einem Pferdeanhänger auf einem matschigen Stoppelfeld Probleme bekommen werde. Was denkt Ihr?
      Da wirst Du wohl weder mit dem Oktavia noch mit dem Yeti glücklich werden.
      Kurzes Stück feuchte Wiese ist da mit Hänger und zwei Hotties grad drin. Es sei denn Du willst, dass Deine Pferde das Fliegen anfangen.
      Einst baute einer aus einem DeLorean eine Zeitmaschine - reiste ins 22te Jahrhundert und, kam mit einem Tesla wieder...
      ...der DeLorean wurde wegen Umweltverschmutzung auf der Stelle stillgelegt :cursing:
    • Da kann ich nur wiedersprechen. Ich habe den Yeti mit Hänger und einem Pferd schon durch knöcheltiefen Matsch getrieben und das hat geklappt. Nasse Wiesen merkt man dem Yeti kaum an, feuchter Lehmboden bei richtiger Fahrweise ebenso keine Gefahr.
      the answer is 42
    • wolfsblut schrieb:

      Jep! Bei zwei Hotties sind 2 Tonnen aber eh so grad knapp die Grenze.
      Da wirst Du wohl weder mit dem Oktavia noch mit dem Yeti glücklich werden.
      Kurzes Stück feuchte Wiese ist da mit Hänger und zwei Hotties grad drin. Es sei denn Du willst, dass Deine Pferde das Fliegen anfangen.


      Ein Bekannter züchtet auf seinem Hof Pferde und fährt seit 2009 einen Yeti 2,0 TDI 4x4 und ist damit sehr zufrieden, besser wie vorher mit einem Mercedes E Klasse.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • fingonpalantir schrieb:

      durch knöcheltiefen Matsch getrieben und das hat geklappt
      Wobei die Betonung hier wohl auf "getrieben" liegt?! (Wir haben anscheinend auch Unterschiedliche Vorstellungen von "Stoppelfeldern")

      Geklappt? Hast Du eine Kamera im Hänger? Solltest Du mal schauen was Deine Pferde dazu sagen, wenn Du vor lautern Wackeln noch das Bild erkennen kannst.


      Sorry, aber sowas zieht man "ruhig" und Pferde-gerecht nur mit einem 3,5 Tonner mit permanentem Allrad und AT-Reifen.

      *kopfschüttel*
      Einst baute einer aus einem DeLorean eine Zeitmaschine - reiste ins 22te Jahrhundert und, kam mit einem Tesla wieder...
      ...der DeLorean wurde wegen Umweltverschmutzung auf der Stelle stillgelegt :cursing:
    • Diesem Beitrag widme ich nur noch eine Kommentierung, da das hier der falsche Thread dafür ist.

      Ja ich habe eine Kamera im Hänger und nein das Pferd ist nicht wild durch die Gegend gehoppelt. Natürlich war es nicht mehr so ruhig wie auf Asphalt, aber alles im Rahmen. Wie man wissen sollte macht es bei schweren Untergrund nicht die Geschwindigkeit die den Erfolg bringt sondern die Langsamheit die die Technik des Yeti zum Vorschein bringt. An dem besagten Tag sind eine Menge Autos steckengeblieben (auch größere SUV) die einfach keine Ahung haben wie man durch so einen Untergrund fährt. Ich habe schon eine Menge Erfahrung was schwere Untergründe angeht und kann sehr wohl einschätzen was machbar ist und wo ich das Pferd lieber ablade. Getrieben bezog sich ehr darauf das der Yeti am Ende des Tages so aussah wie es nicht jeder hier im Forum zulassen würde.

      Wenn man keine Ahnung hat, dann bringt auch der größte SUV nichts.

      Mach lieber anderen Leuten solche unhaltbare Vorwürfe. Evtl. den Leuten bei dem der Hängerboden schon morsch ist usw...
      the answer is 42
    • wolfsblut schrieb:

      Sorry, aber sowas zieht man "ruhig" und Pferde-gerecht nur mit einem 3,5 Tonner mit permanentem Allrad und AT-Reifen.

      Hallo wolfsblut,
      es sind nicht alle Pferdeliebhaber Milionäre, bei mir fast vor der Haustür ist eine große Reithalle von einem Pferdeverein, es kommt ab und an einmal vor, das vor einem Pferdeanhänger mal ein großer Geländewagen z.B. Tuareg hängt, die Regel sind aber normale Autos ich habe auch schon Golf 3 mit Pferdeanhänger gesehen, da war dann aber nur 1 Pferd drauf und der Anhänger war auch kleiner. Bei Tunieren fahren allerdings auch 7,5 Tonner vor die neben dem Pferdeabteil noch eine Wohnkabine haben.
      Der Yeti 2,0 TDI mit 4x4 ist denke ich schon ein recht gutes Auto um seinen Pferdeanhänger sicher zu ziehen. Oftmals hängen da ganz andere "Gurken" vor. Hier auf dem Land ist das alltäglich im Gegensatz zur Stadt.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • fingonpalantir schrieb:

      Diesem Beitrag widme ich nur noch eine Kommentierung, da das hier der falsche Thread dafür ist.
      Dann hab ich halt das letzte Wort, auch gut.

      fingonpalantir schrieb:

      Wie man wissen sollte macht es bei schweren Untergrund nicht die Geschwindigkeit die den Erfolg bringt sondern die Langsamheit die die Technik des Yeti zum Vorschein bringt. An dem besagten Tag sind eine Menge Autos steckengeblieben (auch größere SUV) die einfach keine Ahung haben wie man durch so einen Untergrund fährt.
      A...jaa? :rolleyes:

      fingonpalantir schrieb:

      Wenn man keine Ahnung hat, dann bringt auch der größte SUV nichts.
      A..jaa? :rolleyes:

      fingonpalantir schrieb:

      Mach lieber anderen Leuten solche unhaltbare Vorwürfe. Evtl. den Leuten bei dem der Hängerboden schon morsch ist usw...
      Denen auch. Nichtsdestotrotz hast Du hier gesagt, dass Du mit dem Yeti und Hänger und zwei Pferden über ein Stoppelfeld willst.

      Selbst bei nur knöcheltiefem Matsch geht das mit einer [lexicon]Haldex[/lexicon] nur mit Speed - aber egal, Du bist ja jetzt eh ruhig.
      Einst baute einer aus einem DeLorean eine Zeitmaschine - reiste ins 22te Jahrhundert und, kam mit einem Tesla wieder...
      ...der DeLorean wurde wegen Umweltverschmutzung auf der Stelle stillgelegt :cursing:
    • Rolf schrieb:

      Hallo wolfsblut,
      es sind nicht alle Pferdeliebhaber Milionäre, bei mir fast vor der Haustür ist eine große Reithalle von einem Pferdeverein, es kommt ab und an einmal vor, das vor einem Pferdeanhänger mal ein großer Geländewagen z.B. Tuareg hängt, die Regel sind aber normale Autos ich habe auch schon Golf 3 mit Pferdeanhänger gesehen, da war dann aber nur 1 Pferd drauf und der Anhänger war auch kleiner. Bei Tunieren fahren allerdings auch 7,5 Tonner vor die neben dem Pferdeabteil noch eine Wohnkabine haben.
      Der Yeti 2,0 TDI mit 4x4 ist denke ich schon ein recht gutes Auto um seinen Pferdeanhänger sicher zu ziehen. Oftmals hängen da ganz andere "Gurken" vor. Hier auf dem Land ist das alltäglich im Gegensatz zur Stadt.
      Gruß
      Rolf
      Hallo Rolf,

      ja, ich ziehe auch unsere Pferde mit dem Yeti. Auf der Strasse. Zur Not kann der Yeti auch den Hänger wieder von der Wiese holen, bei Regen. Auch evtl. mal mit Ketten. Aber dann ist der Hänger leer.
      Und auch mit einem Golf kann man Pferde ziehen, klar. Der passt dann aber auf der Wiese.

      Aber Schlamm - da müsste ich grinsen, wenn Pferde mir nicht so am Herzen liegen würden.

      Das kann gerne nach Offroad verschoben werden.

      Gruß!

      Wolf
      Einst baute einer aus einem DeLorean eine Zeitmaschine - reiste ins 22te Jahrhundert und, kam mit einem Tesla wieder...
      ...der DeLorean wurde wegen Umweltverschmutzung auf der Stelle stillgelegt :cursing:
    • wolfsblut schrieb:

      ich ziehe auch unsere Pferde mit dem Yeti. Auf der Strasse. Zur Not kann der Yeti auch den Hänger wieder von der Wiese holen,

      Wie geht denn so was, ich denke Du brauchst da einen Geländewagen der 3,5 t ziehen darf. :XD:

      ;sorry; der Yeti ist schon ganz gut, es muß nicht unbedingt ein Tuareg sein, ist vielleicht auch eine Geldfrage.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.