Alternative zum YETI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 29 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Mir gefällt der Quashqai gar nicht, aber wenn ich mich dafür interessieren würde, würde ich mir auf jeden Fall auch den Renault Koleos näher angucken. Angeblich geht der Renault mehr in Richtung "praktisch und komfortabel" als der Nissan.

      Gruß
      Patrick
      People who think they know everything are a great annoyance to those of us who do. (Isaac Asimov)
    • pmhausen schrieb:

      Mir gefällt der Quashqai gar nicht, aber wenn ich mich dafür interessieren würde, würde ich mir auf jeden Fall auch den Renault Koleos näher angucken.


      Den Koleos gibt es nicht mehr, der Nachfolger ist der Kadjar.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Habe zum Quatsch-Dings, das hier gefunden:

      ww2.autoscout24.de/vergleichst…auhaus-stil/44462/421831/

      Z.Zt. würde ich mir als nächsten fahrbaren Untersatz wieder einen YETI zulegen :thumbsup:

      Und Renault wirds bei mir aus Prinzip nicht
    • Da ja mein Mitte Oktober bestellter Yeti erst im Februar (hoffe es bleibt dabei, war ja zunächst gar kein Termin genannt!) ausgeliefert werden soll, habe ich mich auch für Alternativen interessiert. Für mich ganz klar ernsthafter Favorit (hatte ich auch bereits erwähnt): der Honda HR-V. Habe dringesessen und bin gefahren - gefällt mir auch sehr und ist bezüglich Ausstattung, Platz, Preis und elektronischen Helferlein Spitze! Was für etliche sicher fehlt, sind Motorenauswahl, Allrad, Anhängelast und Drehmoment. Dafür ist er als neues Modell sicher wertstabiler als unser "auslaufender" Yeti. Beim Yeti kaufe ich bewußt das "Auslaufmodell", da ich persönlich bei meinen letzten Autos damit die allerbesten Erfahrungen gemacht habe. Keine Kinderkrankheiten mehr und alles flutscht ohne Probleme über Jahre - es waren eben alle Macken in den den Jahren produktionstechnisch erledigt worden. Ergo, ich bin mir relativ sicher, dann einen langlebigen Yeti zu bekommen! :thumbsup:
    • FunkerUli schrieb:

      Dann noch schnell ein paar Scheunen anmieten um sich 2-3 YETI's der heutigen Bauart beiseite zu legen.

      Als Wertanlage würde ich dann doch eher so etwas nehmen.ww3.autoscout24.de/classified/281284892?asrc=pl|as ;)
      und meinen Yeti weiter fahren und gut pflegen.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • Mir scheint wiedermal der aktuelle Subaru Forester Typ SJ (verte Generation) keine so schlechte Alternative zum Yeti zu sein, vor allem 22 cm Bodenfreiheit!

      Topmotorisierung: 2 Liter Boxer-Turbodiesel mit 147 PS / 350 Nm und CVT oder Schaltgetriebe oder 2 Liter Boxer-Turbobenziner mit 240 PS / 350 Nm nur mit CVT-Getriebe oder der 2,5 Liter Boxer-Saugbenziner mit 171 PS / 235 Nm und CVT.
      Zum CVT Lineartronic hätte ich auf jeden Fall mehr Vertrauen als zum DSG, vor allem im Gelände und beim Hängerbetrieb.

      upload.wikimedia.org/wikipedia…uni_2012%2C_Wuppertal.jpg

      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/85/Subaru_Forester_(III)_%E2%80%93_Heckansicht%2C_10._Juni_2012%2C_Wuppertal.jpg


      Zitate:

      "Neue Kombination: Diesel plus CVT
      Bei Autos, in denen man nicht schalten muss, setzt der VW-Konzern auf das Doppelkupplungsgetriebe, Mercedes auf die Wandlerautomatik und Subaru auf das CVT-Getriebe. Bei der Continuously Variable Transmission wird die Übersetzung kontinuierlich variabel eingestellt. Bei Subaru nennt sich das Lineartronic. Auch der Forester wurde damit bisher schon angeboten, aber nicht die Dieselversion. Das hohe Drehmoment von 350 Newtonmeter des 2,0-Liter-Selbstzünders wurde vom CVT-Getriebe bisher nicht bewältigt. Nun hat sich das geändert, und so gibt es künftig auch einen Subaru Forester 2.0D Lineartronic – täterätä.

      Gummibandeffekt? Kaum
      Den Hauptnachteil des CVT-Getriebes kennt man unter dem Schlagwort "Gummibandeffekt": Beim Beschleunigen mit starkem Gaseinsatz wird das Auto erst schlagartig laut und erst dann wieder leise, wenn man vom Gas geht, weil die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist. Das Geräusch wird also nicht kontinuierlich lauter, nicht parallel zum Schnellerwerden, was die allermeisten Fahrer als störend empfinden. In der Hinsicht darf man Subaru beziehungsweise dem Zulieferer Luk gratulieren: Die Lineartronic ist das einzige CVT ohne Gummibandeffekt, das wir kennen. Hier stört nichts, die Akustik ähnelt stark der einer normalen Automatik."

      Quelle: auto-news.de/test/einzeltest/a…Markteinfuehrung_id_36581


      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 114.000 km / gerührt, nicht geschüttelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BernhardJ ()

    • Zum allerersten Mal sind Bernhard und ich uns einig. Der Forester ist in der Tat eine echte Alternative. Wirkt irgendwie wie ein Verwandter vom Yeti :)
      Jetzt unterwegs im lavablauen Custom-Allpfoten-Silberrücken und im lautlosen E-Smurf 8o
    • Totto68 schrieb:

      Der Forester ist in der Tat eine echte Alternative

      Was nützt das beste Auto wenn die Werkstatt zu weit weg ist, am Werkstattnetz scheitert bei mir der Subaru leider. :(
      Sonst ist er schon einer der wenigen, die als Alternative in Frage kommen könnten.
      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • BernhardJ schrieb:

      Bei Autos, in denen man nicht schalten muss, setzt der VW-Konzern auf das Doppelkupplungsgetriebe, Mercedes auf die Wandlerautomatik


      Aber erst ab C Klasse. A und B Klasse haben die Doppelkupplung.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.