Alternative zum YETI

    Sponsoren



    Umfrage

    Eure Meinung zum Panoramadach

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      Hatte/habe es - und bin zufrieden (13) 54%
    2.  
      Hatte/habe es - und bin unzufrieden (1) 4%
    3.  
      Nie wieder - nur Ärger damit (1) 4%
    4.  
      Immer wieder - nie Ärger gehabt (1) 4%
    5.  
      Beim nächsten Autokauf JA (10) 42%
    6.  
      Beim nächsten Autokauf NEIN (9) 38%

    Sponsoren



    • Gelände vs Gelände

      Hallo

      ich gebe zu, wenn man von Geländefahren spricht, kann es wirklich unterschiedliche Auffassungen ob des Gelände geben. Und vielleicht rührt da auch die unterschiedliche Auffassung her, was ein Auto im Gelände bewältigen muss oder kann?

      Hier mein Verständnis zu "Gelände":

      Video 1: Das ist für mich "im Gelände spielen" und das schafft ein "Geländewagen" auch ohne Sperren v&h, Monsterreifen&Co


      PS: An dem Gelände bin ich schon zigmal vorbeigefahren, ist mir leider noch nie so aufgefallen, Schande über mein Haupt :whistling:

      Video 2: Das ist FÜR MICH "Geländefahren", sprich, Wettbewerbsmäßig sollte hier schon eine Sperre hinten vorhanden sein.


      Aber nochmal ganz deutlich von mir. Der Jimny kann NIE eine Alternative (was Fahrkomfort, Platz, Straßenhatz betrifft) für den Yeti sein, da es sich hier um zwei vollkommen unterschiedliche Fahrzeugklassen handelt.
      Aber er kann eine alternative für Menschen sein, die gerne ein Auto "entgegen" den Mainstream fahren möchen, und eben nicht Highspeed, sänftenartiges dahinschweben und Platz für die 4köpfige Familie incl IKEA-Einkauf brauchen.

      Jeder eben nach Gusto. Für wäre der Jimny ein Nachfolger vom Yeti gewesen, wenn ich denn ein ohne 12 Monate Wartezeit bekommen hätte...

      Gruß
      Harzer4x4


      PS: Da ich wie immer nicht sicher bin, ob die zwei Videos hier eingestellt werden dürfen? Bitte liebe Mods, löscht sie, wenn das nicht erlaubt ist.
    • Ich glaube die Sperre war es nicht, die den Suzuki hier durchkommen lassen hat :thumbup:




      So, nun wieder zurück zur "vernünftigen" Alternative zum Yeti. Privatier wartet bestimmt weiterhin auf Vorschläge...


      Gruß
      Harzer4x4

      PS: Sorry überlesen, natürlich Gute Besserung :ja: an Privatier (ich lag letzte Woche 4 Tage flach mit dem Mist)
    • Als ALTERNATIVE zum YETI habe ich den Jimny auch nie gesehen.

      ....das hatte auch etwas mit Nostalgie, Jugend, "gute alte Zeit - jetzt neu" und ähnlichem zu tun. ?(
      Dazu, ich baue jetzt einen Teardrop-Hänger *hurra*

      Wenn ich ganz still, tief und ehrlich "in mich gehe" (Demut & Bescheidenheit durch Krankheit) ist der Jimny für uns natürlich völliger Blödsinn.
      Durch 'nen Jimny werde ich nicht wieder 23. *seufz*
      Sieht meine Frau vollkommen ähnlich.

      Wäre ich heute fit gewesen, hätten wir vielleicht einen Vormittag Spass gehabt.
      Hätte, hätte Fahrradkette....

      Zum 28.2. ist der Vorführ-Jimny verkauft, bis dahin bin ich aber nicht wieder in Bochum.
      Damit für mich Thema durch.
      Muss jetzt dringend wieder ins Bett......

      Euch noch einen schönen Abend !
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Hallo Privatier, ich wünsche Dir als erstes gute Besserung.
      Zum Thema Jimny habe ich mir schon geahnt, was da kommt.
      Ich habe, wenn mir ein Auto zugesagt hatte, immer eines für mehrere Tage geliehen. Entweder im Autohaus oder habe ich einen Leihwagen genommen. Wenn man längere Zeit damit unterwegs ist, kann man einfach einen besseren Gesamteindruck in Erfahrung bringen.
      Jeder kann dann einfacher eine Entscheidung fällen.
      Der aufgepimte Jimny sieht klasse aus. Aber so ist es mit vielen Autos. Die Alltagstauglichkeit sollte gegeben sein. Außer es ist einem egal. Für mich waren als junger Mann viele Abstriche egal. Als ich älter wurde und Familie hatte, konnte ich meine heißgelieben Tuningfahrzeuge der Familie nicht mehr zumuten. Die Vernunft hat gesiegt.
      So geht es vielen. Der Jimny als Zweitwagen fürs Gelände wäre ja denkbar, aber mit der Alltagstauglichkeit ist es so eine Sache. Jeder muss selber wissen, mit was er klarkommt und mit welchen Abstrichen er leben kann. Wir geben Usern gerne Tipps, schreiben aber niemandem vor, wie er sich zu entscheiden hat. So sollte ein Forum eine Entscheidungshilfe geben, aber nicht mehr.
      Hier im Thread gab es ja schon viele gute Kommentare. Vielleicht helfen die ja weiter.
      Viel Glück und ein gutes Händchen wünscht mit besten Grüßen aus Öpfingen Nate.
    • Oft ist das Problem hier im Thread, das man alles mit dem Yeti vergleicht, aber nicht schaut, wofür die Alternativen eigentlich gedacht sind. Ein SUV "kann" oft von allem etwas, ein bisschen Gelände, etwas Zuladung usw. aber nichts ganz optimal. Da ist dann ein Geländewagen der sehr gut im Gelände, dafür aber kein Raumriese ist, ein Van ist dann die Ideallösung wenn es ums transportieren geht usw.

      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • Karoq, RAV4, Q3, XC40, Seat Ateca Cupra, GLA220/250 usw. sind alles tolle Alternativen zum Yeti.

      - Wenn man bereit ist 15 - 20.000,- € tiefer in die Tasche zu greifen.
      - Wenn man einen großen Stellplatz oder eine passende Garage hat.

      - Dazu kommt bereits jetzt eine gewisse Unsicherheit, höre ich von vielen Seiten,
      welcher verdammte Antrieb, damit ich nach einer 45.000 € Investition auch Morgen noch in eine Stadt fahren kann.......

      So - und nu wirds dünn.
      Dacia Duster, Lada Niva als Wegwerfauto, irgendwas blliiges vom Chinesen oder Koreaner, oder was ?
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • ASX wieder geliftet

      Hoffentlich kommt auch ein zeitgemäßer Benziner. de.motor1.com/news/304935/mitsubishi-asx-facelift-2019-genf/
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Neu

      Privatier schrieb:

      So - und nu wirds dünn.
      Dacia Duster,
      Ich glaube hier im Forum wird der Duster zu Unrecht oft so runtergespielt, ich sehe da eine sehr starke Alternative. Der neue Duster braucht sich nicht verstecken und so schlecht ist die Qualität auch nicht. Natürlich muss man das in Relation zum Preis sehen, man kann nicht für einen Dacia Preis einen Mercedes erwarten. Wer ein solides Auto will, aber seine Portokasse nicht so sehr strapazieren möchte, liegt hier schon richtig, das zeigen schon die Verkaufszahlen. :)

      Gruß
      Rolf
      Erst ausgiebig lesen !!! Dann überlegen, meistens reicht es einfach "gefällt mir" drücken und dann eventuell antworten.
    • Neu

      Einer meiner Garagennachbarn kauft sich alle 3 Jahre, immer vorm TÜV (!) einen neuen Duster.
      So gehts eben auch.......
      Er sagt: "Der Verlust hält sich in Grenzen !"

      Kurz mal geschaut, wenn die nach 36 Monaten noch 10 bis 11 Scheine aufrufen und die Kiste neu "1x mit alles" 18 Scheine kostet,
      dann kann man eigentlich nicht groß meckern.......

      223,- Verlust pro Monat, plus Betriebskosten, das geht ja noch.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Privatier schrieb:

      Einer meiner Garagennachbarn kauft sich alle 3 Jahre, immer vorm TÜV (!) einen neuen Duster.
      So gehts eben auch.......
      Er sagt: "Der Verlust hält sich in Grenzen !"
      Kurz mal geschaut, wenn die nach 36 Monaten noch 10 bis 11 Scheine aufrufen und die Kiste neu "1x mit alles" 18 Scheine kostet,
      dann kann man eigentlich nicht groß meckern.......
      223,- Verlust pro Monat, plus Betriebskosten, das geht ja noch.
      Dann fährt Dein Nachbar aber auch bald länger seine Duster !
      Gibt nicht Dacia inzwischen auch 5 Jahre Garantie ?
      Bei den letzten "Sondermodellen" war es jedenfalls so !

      Sicher erhöht sich auch bei Dacia irgendwann der Verschleiß - aber für fünf Jahre halten sie erst einmal den Kopf hin !
      Auf den "Tausch" vom Yeti zum Karoq wartend ...
    • Neu

      Dacia sagt:
      Dacia Neuwagengarantie (3 Jahre):
      Neuwagengarantie über die Dauer von 36 Monaten oder eine Kilometer-Laufleistung von max. 100.000 km, je nachdem welcher Fall zuerst eintritt.
      Lackgarantie (2 Jahre):
      Instandsetzung von Bauteilen mit Lackschäden, die vom Hersteller unter Berücksichtigung des allgemeinen Fahrzeugzustands anerkannt wurden.
      Garantie gegen Durchrostung (6 Jahre):
      Ohne Begrenzung der Kilometerleistung, vorbehaltlich Einhaltung der Korrosionsschutzüberprüfung alle 2 Jahre bzw. bei Kilometerleistung entsprechend der Angabe im Garantie- und Wartungsheft.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.