Alternative zum YETI

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 15 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 20%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 7%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (7) 47%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (4) 27%

    Sponsoren



    • Ja das darf man, nur sollten es auch Macken sein. Wie z. B Die rostigen Türen der Yetis.
    • Neu

      Wer nach Alternativen sucht, sollte sich natürlich auch um die Zuverlässigkeit des Wagens kümmern.
      Und danach, wie zufrieden denn Andere mit einem bestimmten Fahrzeug sind.

      In GB wird jedes Jahr ein Ranking in den verschiedenen Klassen erstellt.
      2019 findet sich der Yeti (Benziner) auf Platz 4, als Diesel auf Platz 6.
      Letzter Platz der Jeep Renegade.
      whatcar.com/news/2019-what-car…-survey-small-suvs/n20062

      Hier findet Ihr dann die etwas größeren SUV (z.B. Karoq):
      whatcar.com/news/2019-what-car…survey-family-suvs/n20064

      Und noch eine Nummer größer (Toyota RAV4)
      whatcar.com/news/2019-what-car…survey-family-suvs/n20064


      Gruß Jörg
    • Neu

      Weltweit gesehen, stehen RAV4 und CR-V ganz weit vorne bei den Zulassungszahlen.

      Da schaut man eher auf Zuverlässigkeit, als auf Performance und "schicke" Optik.
      Hochgeschwindigkeits-Fahrwerke benötigt man dann auch nicht.

      Gruß Jörg
    • Neu

      Rolf schrieb:

      Solange ihr hier VW in den Himmel hebt als gäbe es nichts besseres, werde ich immer drauf hinweisen, das auch VW seine Macken hat.
      Ja, auch VW hat seine Macken aber auch alle anderen Hersteller.
      Es nervt nur wenn hier jede Mücke zum Elefanten aufgebauscht wird um gegen VW zu schießen.
      Nach deinen Berichten müßten alle Fahrzeuge aus dem Konzern auf den letzten Plätzen der Pannenstatistik und der TÜV-Stastistik stehen, nur merkwürdiger weise tun sie es nicht.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Neu

      Nicht alle Mängel sind bei der TÜV Statistik relevant, trotzdem gibt es sie.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Neu

      berme schrieb:

      Ich frage mich warum die permanenten VW Schlechtreder die schon ein anderes Fabrikat fahren noch in diesem Forum sind.
      Natürlich darf jeder hier im Forum schreiben aber was @Rolf hier treibt grenzt schon an Rufmord.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Neu

      @berme - ich mochte VW nie.

      Habe immer einen großen Bogen um die Fahrzeuge gemacht.
      Auch weil ich die Käfer (meines Vaters) immer total unpraktisch fand.
      (Ich musste ja mitfahren.)

      Die Pleite mit meinem (viele Jahre später) zum Ostermann-Speedster umgebauten Käfer hat meinem Widerwillen
      dann noch mal zusätzlichen Auftrieb gegeben.

      Nur was will man machen wenn der "alte Stammhersteller" nichts mehr passendes im Programm hat,
      die geliebte Werkstatt den Hersteller wechselt und später dann auch noch pleite geht ?

      "Da stehste dann Du rum." ;( ;( ;(

      Dann kam der YETI, mein perfektes Auto für diesen Lebensabschnitt.
      Da ist der Hersteller oder Konzern mir dann völlig togal gewesen.
      ....und mein erster YETI war ja auch völlig problemlos, bis eben der Diesel-Skandal kam, sonst würde ich den ersten YETI wahrscheinlich immer noch fahren.

      Nur aus dem VW-Konzern gibt es jetzt kein Fahrzeug mehr was mich auch nur im geringsten interessieren würde...........
      (Gebrauchter Caddy Alltrack - im aller schlimmsten Notfall vielleicht noch ?!?)

      Aber Neuwagen - never ever.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächle, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Neu

      Die technische Qualität geht wahrscheinlich auch noch in Ordnung, die Materialanmutung (vor allem Innenraum) in den neuen Modellen lässt aber leider zu wünschen übrig und entspricht nicht mehr ganz den hohen Preisen.

      Zudem haben einige keine Lust auf ein Auto, über dem vielleicht ein nächster Skandal schwebt...

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 131.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Neu

      otto36 schrieb:

      Es nervt nur wenn hier jede Mücke zum Elefanten aufgebauscht wird um gegen VW zu schießen.
      Nach deinen Berichten müßten alle Fahrzeuge aus dem Konzern auf den letzten Plätzen der Pannenstatistik und der TÜV-Stastistik stehen, nur merkwürdiger weise tun sie es nicht.

      Herne schrieb:

      Nicht alle Mängel sind bei der TÜV Statistik relevant, trotzdem gibt es sie.
      Die Pannen- und Tüv-Statistik gibt viele Schäden nicht wieder und dient nur zur groben Orientierung.

      Mich nervt es, wie man hier VW in den Himmel hebt und nur an seinem eigenen Auto misst, das war nicht immer so, viele Mitforisten aus früherer Zeit und auch Mods sind auf andere Autos umgestiegen.
      Wenn ich jetzt die neuesten Meldungen über Euro 4 Diesel von Audi lese, verstehe ich nicht warum Audi sich das gefallen lässt und gleich zustimmt, da kann man sich seinen Teil denken.
      Es gibt auch Hersteller die sich nicht vom KBA vorführen lassen.

      Gruß
      Rolf
      Was so ein richtiger VW - Skoda Fan ist, den bringt nichts aus der Spur, auch wenn man mit so "schöner" Qualität (Rost, Steuerkette , Update und und und) besch..... wird, was gut sein muss ist auch gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • Neu

      Rolf schrieb:

      Mich nervt es, wie man hier VW in den Himmel hebt
      Das macht doch keiner hier. Die meisten sind vom einmaligen Konzept des Yeti überzeugt.
      Auch ich gehöre zu den Glücklichen die mit ihren Skodas kaum Probleme hatten. Trotzdem bin ich mir bewußt das nicht alles Gold ist was glänzt.
      Trotzdem muß man nicht mit aller Gewalt den Konzern runtermachen. So schlecht sind sie nun wirklich nicht.

      Otto
      Karl Valentin: Früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    • Neu

      Ja genau, weil sie so scheiße sind ist der Golf ja auch ein Dauerbrenner.

      Und wenn man so liest was einige hier so für die Yetis ausgegeben haben, weil der Konzern ja nur Murks baut, kann man ebenfalls nur den Kopf schütteln. Und wer seine Erfahrung auf dem anfälligsten Fahrzeug aus dem Konzern (Käfer) macht, der hat von Volkswagen gar keine Ahnung. Der Käfer ist eigentlich der Inbegriff dafür, daß man miese Qualität mit entsprechender Prooagander verkaufen kann.

      Und wenn hier einige etwas zur Innenausstattung schreiben, warum habt ihr einen Yeti gekauft? Das Kunststoff hat die Anmutung eines 77er Polo!

      Das Fahrwerk ist älter Kram aus dem Golf 5. Der Allrad ist wie ein Fischertechniksystem aufgeflanscht. Die variable Rückbank ist auch kopiert. Sitze vom Q5 8R.Getriebe alter Golfkram. Selbst die AHK ist die gleiche.

      2009 gab es Internet und jeder wäre in der Lage gewesen, mit wenigen Klicks zu ermitteln, was auf einen zukommen kann, wenn man sich so einen Yeti kauft. Pano Dach, Kabelbäume, Getriebeschäden, Haldex Probleme, AGR Probleme, Injektirschäden, Wasserpumpen Schäden, Steuerketten Schäden, Navi Probleme und vieles mehr alles das war schon bei den Schwestermodellen aufgetreten.

      Und doch habt ihr ihn gewählt. Den Abgasskandal haben sie auch propagiert, wie sagt der damalige VW Chef? Wir haben das Softwareseitig gelöst! Nur das es sich hinterher als illegal herausstellte, war auch für VW verblüffend.

      Ich selber habe sehr schlechte Erfahrung mit Mercedes gemacht, ein W124er als 230 E mit Automatik was eigentlich ein unkattputtbarer galt und ein W168 er, der in seinem Leben so ziemlich alles an Defekten hatte was man sich so vorstellen kann.

      Und man staune, ich gehe nicht in irgendwelche MB Foren und schreibe lustige bashing Aufsätze um meine Mitmenschen vor Mercedes zu warnen, nein ich respektiere sie und glaube fest daran, daß sie sich über ihren möglichen Kaufgegenstand informieren.

      Also ganz ehrlich liebe VW Basher, gebt Eure Meinung kund wenn ihr gefragt werdet, noch besser geht in ein BMW, Opel oder Suzuki Forum, dort findet ihr Euresgleichen und könnt Euch gegenseitig zu eurem Neuerwerb in den Himmel loben.

      Es ist jedoch ratsam, in den neuen Foren die Beiträge aus den Bereichen Defekte zu blockieren, nicht das ihr aus Eurem rosaroten Bett geschubst werdet.

      BMW setzt nur 1/4 von den Fahrzeugen ab, als der VW Konzern. Sind selbsternannte bester Premium Hersteller.

      Und beim Preis sind sie das definitiv.

      kfz-betrieb.vogel.de/rueckrufe…-am-haeufigsten-a-854407/

      Qualität sieht anders aus........
    • Neu

      Dem Beitrag von SQ5 möchte ich mich anschließen.

      Nach mehreren Fahrzeugen von Opel, Renault und Peugeot habe ich 2003 meinen ersten VW - Golf III GTI / TDI gekauft und war bestens zufrieden. Dem folgte dann ein Golf V ebenfalls mit Dieselantrieb. Nach einem unverschuldeten Unfall kam dann erneut ein Golf V Higline mit Dieselmotor auf den Hof. Bei letzterem hatte ich dann nach ca. 6 1/2 Jahren und einer Laufleistung von ca. 165.000 Km trotz regelmäßiger Wartungen einen kapitalen Motorschaden. Da ich dann kurzfristig ein neues Fahrzeug benötigte wollte ich zunächst einen VW Tiguan kaufen, bin dann aber bei meinem ersten SKODA, YETI 2,0 Ltr TDI mit ordentlicher Ausstattung und Allrad gelandet.

      Auch wenn es sicherlich ärgerlich war, dass mein schöner Golf den "Geist aufgegeben" hatte, bin ich nicht zum Buhmann gegen VW geworden. Bei einer kurzfristig notwendigen Neuanschaffung würde ich aktuell wahrscheinlich zum Tiguan bzw. zum Karoq greifen.
      Dateien
      • Bild 010.JPG

        (383,76 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.