125kW und Direktschaltgetriebe – Erfahrungen

    • [ Getriebe ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 49 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Dieselfan schrieb:

      Du verwirrst mich immer mehr. Weiter oben schreibst Du was von 6 ltr., 5,7 ltr., 4,.. ltr. und jetzt stehen neuerlich in Deinem Avatar 6,6 ltr.. Wenn Dein Avatar-Verbrauch der Durchschnitt ist, wäre ich ja beruhigt. 8|

      Also...

      Mein gegenwärtiger Durchschnittsverbrauch liegt um die 6 Liter, derzeit bei 6,0 laut (angepasstem BC). Das betrifft den Durchschnittsverbrauch dieser Tankfüllung.

      Für die letzten ca. 5800km weist spritmonitor.de einen Gesamtdurchschnittsverbrauch von 6,6l/100km aus. Darin enthalten sind aber auch die ersten Kilometer, wo sich Yeti besonders viel eingemacht hat.

      Nach dem jetzigen Stand der Dinge bin ich mir aber relativ sicher, dass sich der Gesamtdurchschnittsverbrauch bei der Werksangabe von 6,3l einpendeln wird. Da ich vorwiegend Landstraße fahre, kann es auch sein, dass der Verbrauch noch niedriger ausfällt, da der Wert für "außerorts" bei 5,4l/100km liegt. Das ist etwa mein derzeitiger Wert.


      Auf meiner Hausstrecke zur Arbeit liegt Yeti zwischen 4,3 und 4,8l/100km (Angaben immer angepasster BC). Der Rückweg liegt allerdings ca. 0,5 Liter höher (ich muss bergauf fahren). Hinzu kommen noch Fahrten in die Stadt oder in Tal zur Schule. Die sind verbrauchsintensiver.


      Achja, ich habe mal auf die Motorumdrehungen geachtet. Ich bewege mich meistens zwischen 1200 und 1500 Umdrehungen (solange es nicht deutlich bergauf geht).


      LG
      Mi-go


    • Ich habe heute morgen mal zwei Bilderchen vom [lexicon]BC[/lexicon] geschossen.

      Zur Fahrt(strecke):
      Hausstrecke mit 25km Länge.
      Landstraße mit vielen Kurven
      Startort: 1,3km 30km/h
      3 Ortsdurchfahrten 55km/h:
      Ort 1: 1,3km
      Ort 2: 1,5km
      Ort 3: 3,3km
      Zielort: 2 km 45km/h (eigentlich 55km/h), 300m 55km/h, 300m 30km/h
      Die Gesamtstrecke hat einen Höhenunterschied von -201m (Start zu Ziel).

      Da ich heute morgen den Überland-Linienbus vor mir hatte (ab Ortsdurchfahrt 1), bin ich einfach mal mit 70km/h dahinter geblieben (vorher etwa 80km/h). Zwischen Ortsdurchfahrt 3 und 600m vorm Ziel hatte ich einen Sattelschlepper, daher auch nur 65km/h bzw. 45km/h. Es waren alle drei Ampeln im Zielort grün.
      ab 65km/h vorwiegend im 6. Gang
      55km/h im 5. Gang
      45km/h im 4. Gang
      30km/h im 3. Gang

      Verbrauch laut [lexicon]BC[/lexicon] (108%): 4,6l/100km
      Beachtet bitte die Außentemperatur, und dass der Motor nach den 25km nicht seine Betriebstemperatur erreicht hat.
      Als Verbraucher waren eingeschaltet: Beleuchtung, Radio, Heizung "Auto", 22°C.

      Der Gesamtverbrauch seit dem Tanken (683km) beträgt laut [lexicon]BC[/lexicon] (108%) 6,0l.


      LG
      Mi-go
      Dateien


    • Respekt!
      Ich habe übers Jahr gesehen einen Durchschnittsverbrauch von 6,2 laut [lexicon]BC[/lexicon].
      Letztes Jahr waren es 6,6.
      Bin kein Raser, fahre defensiv und lasse ihn auch gerne rollen. Andererseits sind die Verfolger
      heute wenig milde mit vermeintlichen Schleichern. Und, auch das gebe ich gerne zu, liebe ich den
      flotten Spurt und den kernigen Durchzug mit [lexicon]DSG[/lexicon].

      Meine "Rekorde" waren bisher auf das BAB Schnitt 8,6 (vollgepackt und die Lücken geschickt genutzt)
      sowie 4,8 in der Blechkarawane B432 Richtung Scharbeutz. War in diesem Jahr. Kilometerstand 41.000,
      also richtig eingefahren. Im ersten Jahr hatte ich Verbräuche um die 7 Liter, ab 20.000 gings dann merklich
      zurück.

      Momentan morgens auf den 10 Kilometern zur Arbeit regelmäßig Schnitt 7,2. Richtung 6,5 schaffe ich nur
      in der warmen Jahreszeit bei Temperaturen > 14°C.

      Was man auf der Langstrecke einspart, vergurkt man in der Stadt.
      Ich gucke auch nicht ständig auf den Verbrauch, das macht einen nur verrückt.
      Autofahren und unterhalten hat seinen Preis. Im Sommer fahre ich auch gerne (Elektro-)fahrrad :thumbsup:

      Im Gegensatz zu verschiedenen Beiträgen hier, komme ich mit dem Rückwärtsgang gut zurecht.
      Fahre aber nie mit Hänger und nur selten rückwärts, dazu nur in der Ebene unterwegs.

      Achja - Überholen:

      Entweder vorher manuell eine Stufe zurückschalten oder in "S" schalten.
      Manuell ist sanfter, "S" ist ruppiger und wird nur sehr selten benutzt. "S" habe ich aber im Mittelgebirge geschätzt.
      Motorbremse bergab und zügiges beschleunigen aus der Kurve heraus machen deutlich mehr Spaß als das
      ständige "auf und ab" in "D". Aber zu 98% fahre ich in "D". Die Schaltpunkte sind analog zu migos Beobachtungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aqua () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • hallo

      mein yeti 4x4 [lexicon]DSG[/lexicon] tdi 103kw verbraucht laut [lexicon]BC[/lexicon] durchschnit 4,6 aber wen ich selber rechne nach zwei tankstops sind es 6,6 l.Das heist der kleine luegt und die geschwindigkeit zeigt er auch nicht korekt naemlich immer 10% mehr(orginal werksreifen-sommerreifen 17 zoll)

      Ich bin kein spidi aber das ist zu viel da die selbe strecke mein touareg2 245 ps in durchschnit 6,9 verbraucht.

      (hat keiner im t2 forum geglaubt und ich muste es par mal fotografieren)

      Aber ich druecke ein auge zu da der yeti spass mit [lexicon]DSG[/lexicon] macht ;)
    • mi-go schrieb:

      ...fängt der Urlaub bereits beim Fahren an, nicht erst am Ziel...

      Wie? Keine nervigen Staus auf dem Weg gehabt?

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 113.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Stau? Und was für einen... Laut NDR Verzögerung von 30 Minuten. Letztendlich waren es 90 Minuten. Grrr.
      Aber auch da war ich glücklich ein Automatikgetriebe gehabt zu haben. Allerdings bin im Stau im S-Modus unterwegs, weil ansonsten im 2.Gang die Kupplung schleift (geht automatisch ).
      Automatikgetriebe? Immer wieder!

      Meint
      Mi-go


    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.