Alarmanlage EU-Import Fahrzeug

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 19 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Alarmanlage EU-Import Fahrzeug

      Ohne wirklichen Anlass löst die Alarmanlage unseres Yeti seit einiger Zeit immer wieder aus. Um nicht fortwährend zu allen Tages- und Nachtzeiten die Nerven der lieben Nachbarn zu strapazieren, galt es den Fehler zu finden. Der erste Kurzcheck (innerhalb der Garantie) beim Skoda Vertragshändler ergab, dass kein Fehler eingelesen werden konnte. Ein erforderlicher Werkstatttermin wurde daraufhin vereinbart. Nun ist es so, dass wir unseren Yeti 2012 eben nicht beim Vertragshändler, sondern vielmehr mit entsprechender Preisdifferenz nagelneu als Importfahrzeug gekauft haben.
      Nachdem der Yeti zur weiteren Fehlerdiagnose beim Vertragshändler abgegeben war, erhielt ich den Anruf mit der Nachfrage, ob ich die Alarmanlage nachträglich eingebaut habe, da es sich offenbar nicht um eine original im Werk verbaute Alarmanlage handele. Insofern sei auch eine entsprechende Fehlerdiagnose mit der vorhandenen Software nicht durchzuführen.
      Mich irritierte natürlich allein die Vermutung, dass in einem Import Skoda eine entweder nicht werksseitig oder abweichend von anderen Produktionsreihen verbaute Alarmanlage sein soll. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass auf einem polnischen Hinterhof nachträglich Alarmanlagen in nagelneue Skodas gefrickelt werden. Vielleicht bin ich zu blauäugig, aber müsste ein Vertragshändler bei einem EU Fahrzeug über die Fahrzeugkennung nicht alle relevanten Daten angezeigt bekommen- gleichgültig, wo diese produziert wurden? Und die Fehler beheben können? Ich möchte dem Händler nichts
      unterstellen, aber vielleicht möchte er gar keine „importierten Kunden“ bedienen. Hat irgendjemand aus dem Forum diesbezügliche Erfahrungen in ähnlicher Art machen müssen? Danke im voraus... 8) Rory
    • Der Skoda bzw. VW-Vertragshändler kann anhand der [lexicon]FIN[/lexicon] alle fahrzeugrelevanten Daten in seinem System abrufen.

      Das kannst Du im übrigen auch selbst tun, indem Du dich gegen eine geringe Gebühr ins Skoda Erwin System einloggst erwin.skoda-auto.cz/erwin/show…8645FFB674C52DD3.ASTPVWE1 und dort die [lexicon]FIN[/lexicon] Deines Yeti eingibst. Du erhältst dann eine Übersicht über sämtlichr fahrzeugrelevanten Daten Deines Autos, die Du Dir auch ausdrucken lassen kannst. Dann muß man weitersehen.

      Hast Du Deinen Yeti selbst importiert oder bei einem EU-Händler gekauft?
    • Das nennt man Geld waschen :)

      Es gibt Gegenden in denen mit den Autos so Geld verdient wird. Aus einem gestohlenen Fahrzeug werden Zubehörteile in Importfahrzeuge umgebaut und dem Käufer als Ausstattung ab Werk oder mit dem Hinweis gab es ab Werk nicht haben wir aber eine Lösung gefunden.

      Beispiel du zahlst den Aufpreis für Alufelgen und bekommst auch welche. Sie stammen aber aus einem Fahrzeug was nach §242 StGB behandelt wurde.

      So bekommt man ein Maximum für die Teile und das Geld ist Gleich sauber in die Geschäftsbücher eingepflegt. Kein FA der Welt wird die erworbenen Werkswagen mit den ausgelieferten Wagen im Ausstattungsumfang vergleichen.

      Manchmal wundert sich der ein oder andere warum er ein großes Navi aus dem Vorjahr drin hat :)

      Wenn wir die wahren Umfänge dieses Gewerbes tatsächlich erörtert bekommen, würden wir erschreckt sein was da so alles abläuft.......
    • Schneemann53 schrieb:



      Das kannst Du im übrigen auch selbst tun, indem Du dich gegen eine geringe Gebühr ins Skoda Erwin System einloggst erwin.skoda-auto.cz/erwin/show…8645FFB674C52DD3.ASTPVWE1 und dort die [lexicon]FIN[/lexicon] Deines Yeti eingibst.


      Ich war mal kurz auf der Seite,finde aber leider keine konkreten Angaben,was die Nutzung je nach Zeitdauer kostet.Kannst du dazu bitte noch eine kurze Info geben?
    • Hallo Rory,
      das Problem mit der Alarmanlage hatten wir am Anfang auch mit unserem Yeti gehabt.
      Wurde vom Vertragshändler eine aktuelle Software aufgespielt und seitdem ist Ruhe.
      Funktionieren tut sie noch (unfreiwilliger Test meiner Frau als sie unseren Sohn im Auto gelassen hatte und den Wagen abgeschlossen hat. :sleeping: So still sitzen konnte er dann doch nicht. ;) ).
      Unser ist Bj. 2010 und diese Störung trat damals in den ersten 2 Monaten auf, und wie oben geschrieben ist seit der Softwareaktuallisierung kein Fehlalarm mehr aufgetreten.
      Einfach mal zu einem anderem Händler fahren. Es gibt auch einige VW Händler die einen Skoda Service anbieten. Musst nicht zwingend zu einer Skoda Werkstatt fahren. Vielleicht ist man dort etwas motivierter dein Problem zu lösen.
      Manche Händler denken halt auch mal über den sogenannten "Tellerrand" hinaus und wissen das auch ein Besitzer eines EU Modells Geld bringt, wenn er zur Inspektion oder Reparatur kommt..... oder vielleicht auch dort den nächsten Autokauf tätigt.

      Gruß... Hamster
    • Alarmanlage: der Stand der Dinge

      Vielen
      lieben Dank für eure Tipps- hier „der Stand der Dinge“: als
      richtig hat sich herausgestellt, dass eine Original Alarmanlage
      tatsächlich nicht verbaut wurde. Insofern war es ja auch eben
      unmöglich, die Software zu aktualisieren. Der Yeti wurde von mir
      ohnehin nicht mit Alarmanlage geordert, aber geliefert. Genauso ist
      auch eine (übrigens nicht unpraktische) Anfahrhilfe verbaut worden,
      die im Ausstattungspaket nicht vorgesehen bzw. ebenfalls nicht
      geordert war.


      Im Ergebnis
      aller Überlegungen und Vermutungen habe ich mich mit einem
      hilfsbereiten Händler darauf verständigt, die nervtötende
      Alarmanlage abzuklemmen bzw. stillzulegen.



      Die
      Vermutung der Werkstatt war, dass irgendwo im Bordnetz Strom gezogen
      und durch den dann eintretenden Spannungsabfall die Alarmanlage
      auslösen würde. Das mit dem Spannungsabfall steht so auch im
      Handbuch- insofern erschien mir dies durchaus denkbar.


      Da ich eine
      Alarmanlage grundsätzlich und bei einem Fahrzeug dieser Kategorie
      für nicht notwendig erachte, war´s mir ehrlich gesagt „wurscht“.
      Jetzt ist jedenfalls Ruh…!


      Vorher
      hatte ich mich übrigens in dem empfohlenen „Skoda Erwin System“
      eingeloggt- die 5 Euro waren´s mir wert. Die spezifische
      Fahrzeugkonfiguration (quasi wie ein Werkstatthandbuch- für den, der es braucht)
      können über die [lexicon]FIN[/lexicon] gezogen werden- allerdings tauchte hier die
      Alarmanlage eben nicht auf- da nicht original und nicht im Werk
      verbaut. Die Anfahrhilfe ist aufgeführt- also zwar nicht
      geordert, aber dann original verbaut.


      Mit dem ein
      oder anderen muss beim Import Fahrzeug offenbar gerechnet werden. Ein Problem muss dadurch aber nicht unbedingt entstehen. Insbesondere gilt
      es immer, den erheblichen Rabatt beim Neukauf gegenzurechnen.


      Muss auch
      dazu sagen, dass ich mit dem Yeti sehr zufrieden bin und alle
      anderen, auch elektronischen Komponenten bisher einwandfrei
      funktionieren. Ist ein tolles, modernes Auto mit einem einzigartigen,
      ausdrucksvollen Gesicht ;) und überragender Flexibilität. Dass die
      Tschechen die neuen, aktuellen Yeti Augen dem skoda‘schen
      Einheitsbrei geopfert hat, verstehe wer will.


      Grundsätzlich
      aber bin ich bei der heutzutage verbauten Elektronik eher skeptisch,
      insbesondere wenn es um Langzeitqualitäten dieser Komponenten geht.
      Mal sehen, welche Erfahrungen die Zukunft lehrt…
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.