Ist der Yeti ein Reifenfresser?

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    • Hallöchen,

      nein, US Hersteller. Die Übernahme durch die Inder hat nicht geklappt.



      kfz-betrieb.vogel.de/wirtschaft/articles/408029/

      MfG

      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Herne schrieb:

      BernhardJ schrieb:

      Winterreifen Cooper Weathermaster S/T2

      Ein chinesisches Qualitätsprodukt :?:


      Der Ami wird immerhin benotet mit 3,4 :thumbdown:
      testberichte.de/test/produkt_t…_215_65_r_16_p122365.html

      autobild.de/artikel/4x4-winter…nzjahresreifen-47709.html

      Unsere Tests zeigen, daß es nach wie vor große Unterschiede bei Reifen gibt, die allesamt eine M+S-Markierung tragen. Nehmen wir beispielsweise den Cooper Weathermaster S/T2. Der neue 4x4-Winterreifen des amerikanischen Herstellers gehört zu den besonders preisgünstigen Angeboten. Auf Schnee und Eis kann er locker mit den besten Europäern mithalten. Sobald der Schnee aber geschmolzen ist, stürzt der Cooper dramatisch ab. Für seine überlangen Bremswege bei Nässe und Trockenheit und den großem Abstand zum restlichen Feld muß er sich gehörige Punktabzüge gefallen lassen. Ein Schneespezialist für arktische Verhältnisse also, aber kein guter Winterreifen für unsere wechselhaften mitteleuropäischen Straßenverhältnisse.
      Ultimate find ick dufte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • Nach 42.000 km hatten die Dunlop SP1 meines "alten" Yeti 2.0 TDI 140 PS noch rundum 5mm. Bin gespannt ob die Pirellis des neuen da mithalten können, auch in Bezug auf den Grip in schnell gefahrenen Autobahnausfahrten.
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." (Walter Röhrl)
    • berme schrieb:

      Ein Schneespezialist für arktische Verhältnisse also, aber kein guter Winterreifen für unsere wechselhaften mitteleuropäischen Straßenverhältnisse.
      Aber auch ein Reifen mit ziemlich guten Offroadeigenschaften.

      Ich habe bis jetzt nicht den Eindruck, dass der Yeti ein Reifenfresser ist.

      Grüße
      Carsten
    • weisswurst schrieb:

      über 60tkm auf einen satz reifen fahren und dann von 'reifenfresser' sprechen find ich ja sensationell!

      wenn die nach der hälfte platt sind, fühl ich mich schon gut. mal zum vergleich: beim elfer halten die hinterreifen knappe 5tkm
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil :thumbup:

      Nach 3,5 Jahren und 64000 KM im Mischberieb mit Winterreifen finde ich den Verschleiß schon sehr hoch. Vorne haben die Reifen noch 3 mm hinten 5 mm. Deshalb auch die Frage nach dem Verschleiß der Reifen anderer Reifenhersteller

      Ist aber kein Vergleich zum "elfer"

      Yetifahrer sind wie die Stones - Im besten Alter und immer auf Tour :drink:
    • Andre505 schrieb:

      Der Yeti ist kein Reifenfresser aber der ab Werk verbaute Dunlop ist sehr weich, dadurch top Bremswerte aber hoher Verschleiß. Kann man in den Reifentests nachlesen. Als Vielfahrer sollte man z.B. eher einen Michelin wählen, die halten fast doppelt so lange.


      Sollten nicht TOP Bremswerte wichtiger sein als ein paar Euro?

      Meine Conti ECO Contakt nutzen sich, ohne gemessen zu haben, schnell ab. Besonders vorne. Allerdings liegt er eben wie auf Schienen mit den Dingern, selbst bei 4 Grad und nasser Fahrbeahn wo eigentlich schon wieder WR drauf gemusst hätten ;)

      Eben das Beste oder nichts :D

      Weiterhin kommt natürlich auch die Fahrweise hinzu sowie der Autotyp selber. Yetilein wiegt schon einiges und die Leistung mit der die Kraft auf die Straße gebracht wird ist auch deutlich höher als bei meinen alten Fahrzeugen, dazu kommt in meiner Regin ein Ständiges anfahren durch rote Wellen was auch seinen Tribut hat.

      Bei den Sommerreifentyp werde ich beiben, die WR werden auf Conti umgerüstet 8) Yeti ist halt doch mehr MAde in Germany als man glaubt :rolleyes:
    • Moin

      Also ich habe für den Winter Nokian WR-3D und für Sommer Bridgestone T001 als Touringreifen.

      Notiere mir bei jedem Wechsel wie viel die Reifen gefahren sind.

      Die Nokian haben in 2 Winter 17979 Km Gesamt gefahren und haben allesamt noch 7mm Profil.
      Da kann ich sicher noch 2 Saisons mit planen. Der Bridgestone sieht auch als ob der nix an Gummi verliert. Fahreigenschaften 1a auch wenn so ein Reifen halt was mehr kostet, das ist es mir wert.


      der Rainer :D
      :D der wo da yetifiziert ist ;(
    • Also ich schreib es ja immer auf wann die Räder gewechselt werden,meine YETI Erstausrüstungsräder Pirelli Zerro Rosso 225/50/LR 17 94W auf Dolomite Leichtmetallfegen, diese haben NEU bei 4 Hauptrillen 7,5+8,0mm

      Meine Winterräder, diese wurden im November bei Auslieferung montiert auf DEZENT RE DARK Felge mit Firestone Winterhark 3 205/55 16 94H Reifen haben jetzt nach 12832km vorne noch 6,0-6,5 mm drauf und hinten 7,0-7,1 mm, was die W`R Neu hatten??.
      YETI 2.0 TDI DSG 4x4 Elegance Plus Edition 103 Kw Corrida-Rot Baujahr 11.2013 -120.000km
    • Andre505 schrieb:

      Der Yeti ist kein Reifenfresser aber der ab Werk verbaute Dunlop ist sehr weich, dadurch top Bremswerte aber hoher Verschleiß.

      Der Dunlop ist ein auf Komfort ausgelegter Reifen. Das ist nicht gleichzusetzen mit weicher und damit weniger verschleißfester Gummimischung. Auch beudeutet eine weiche Gummimischung nicht zwangsweise kurze Bremswege. Reifen sind Hightec-Produkte, deren Qualität sich im möglichsten optimalen Zusammenspiel verschiedener Konstruktionsmerkmale, wie Reifenunterbau, Profilgestaltung, Gummimischung oder Karkassensteifigkeit widerspiegelt. Dabei müssen Reifenhersteller letztlich immer Kompromisse eingehen und Prioritäten setzen. Die Abriebfestigkeit des Dunlop beurteile ich als durchschnittlich. Da gibt es bessere aber auch schlechtere Reifen. In seinen sonstigen Eigenschaften gehört er eher zu den besseren. Es hat schon seinen Grund, weshalb der Dunlop SP Sport 01 im ganzen VW-Konzern einschließlich Audi zu den werkseitig meist montierten Reifen gehört, bzw. gehörte, denn mittlerweile wurde auf einen neueren Typ umgestellt.

      Andreas
    • Ich bin von der Original Bereifung (Dunlop SP1) mehr als enttäuscht. (Im Vergleich zu meinen bisherigen Fahrzeugen)
      Habe mir die Laufleistung bei jedem Radwechsel ( WR / SR ) notiert und zu folgendem Ergebnis gekommen.

      ca. 27.000km, bin jetzt ca. 0.5mm vor der Verschleißmarkierung :cursing:
      Die Winterräder sehen besser aus (Marke Kleber) mit ca. 20.000km haben die noch gute 6mm Profil.

      Ich fahre ca. 100km am Tag, 90% BAB und Schnellstraße und 10% Stadt.
      I Give As Good As I Get
    • Doom schrieb:

      ca. 27.000km, bin jetzt ca. 0.5mm vor der Verschleißmarkierung :cursing:

      Ich gehe mal davon aus, dass dieser Wert die Vorräder betrifft und du kein Allrad hast. Mich würde jetzt mal interessieren, wie viel Profil du nach 27.000 Km noch hinten hast. Bei allen meinen bisherigen Frontantriebsfahrzeugen hatte ich vorne einen 2-3 mal so hohen Verschleiß als hinten. Beim Yeti (4x4) ist das wie ich bereits schrieb anders, wobei ich keine wirkliche Erklärung für diese starken Unterschied habe. Bei deinem Fahrprofil sollte ein Sommerreifen nach 27.000 Km eigentlich mehr Profil haben als 0,5 mm vor der Verschleißmarkierung. Das deckt sich auch nicht mit meinen Erfahrungen beim Dunlop SP Sport01. Allerdings steigt der Verschleiß eines Reifens überproportional mit der gefahrenen Geschwindigkeit. Das trifft auf den Dunlop vermutlich besonders stark zu, da er einen vergleichsweise schlechten Rollwiderstand hat und sich bei hohen Geschwindigkeiten daher auch besonders stark erwärmt, was den Abrieb natürlich fördert. Wenn du ein sehr flotter Autobahnfahrer bist, würde das den starken Abrieb also durchaus erklären und auch erklären, warum der Winterreifen viel abriebfester ist, denn mit Winterreifen fährt man nicht nur meist langsamer sondern in der kalten Jahreszeit erwärmen sich die Reifen auch nicht so stark.

      Andreas
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.