Auflistung Schäden i.B.Typ/Km-Stand Bj.- Fragen/Antworten/Lösung

    • [ Umfrage ]

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 25 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 20%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (8) 32%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 44%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 20%

    Sponsoren



    • 191600 km
      Beifahrertür Kabelbaum 300€
      Dämpfer, Federn und Querlenker wurden aufgrund der Laufleistung vorsorglich gewechselt, dabei mussten Spurstangenköpfe, Koppelstangen, Antriebsmanschetten, Achsvermessung 2x gemacht werden.
      4000€ :sleeping: zwecks falschen Einbau durch Werkstatt und falsch bestellter/eingebauter Teile, ansonsten insgesamt ca. 3000 - 3400€ möglich. Empfehlung: wenn das Fahrwek in Ordnung ist = nix vorsorglich wechseln 8| .
      Die DPF - Lampe war im Sommer auch 3 mal an :S . (Rettet den Yeti :thumbsup: )
    • sentinel schrieb:

      Dämpfer, Federn und Querlenker wurden aufgrund der Laufleistung vorsorglich gewechselt, dabei mussten Spurstangenköpfe, Koppelstangen, Antriebsmanschetten, Achsvermessung 2x gemacht werden.
      4000€ zwecks falschen Einbau durch Werkstatt und falsch bestellter/eingebauter Teile, ansonsten insgesamt ca. 3000 - 3400€ möglich. Empfehlung: wenn das Fahrwek in Ordnung ist = nix vorsorglich wechseln
      Du hast "vorsorglich" für 4.000 Euro (inklusive Einbaufehler-Beseitigung) Fahrwerksteile wechseln lassen?
      Und die Empfehlung ohne ersichtlichen Defekt nix vorsorglich wechseln zu lassen ist jetzt Deine Empfehlung an die Forumianer?
      Habe ich das richtig verstanden?
      Kamen die 600 Euro für Federn, Domlager, Stützlager, sowie viele Schrauben dann auch noch "vorsorglich" auf die 4 k€ drauf?

      Gab es da vorher keinen Kostenvoranschlag und wurde die teure "Vorsorglichkeit" nicht irgendwie von der Werkstatt begründet?

      Ich frage ja nur so, weil mein Yeti bald 12 Jahre alt wird und aktuell auch schon 183 t km drauf hat.
      Was demnächst ansteht ist der Wechsel von Haldex-Filter und -Öl, und dann im Januar 2024 die HU (die zeigen wird, was man eventuell wirklich erneuern müsste) und danach (so in ca. 1,5...2 Jahren ab jetzt) der Zahnriemen.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 184.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Rheinschiffer schrieb:

      Merke: Wer vorsorglich nichts erneuert, kann auch nichts Falsches einbauen.
      Korrekt - aber umso ärgerlicher, wenn man den Wagen einer Fachwerkstätte anvertraut im guten Glauben, er sei dort in fachkundigen Händen. So ein Gemurkse sollte einfach nicht vorkommen.
      Please don't feed the YETI!
    • Die Werkstätte machen nach meinen Erfahrungen immer mehr Empfehlungen für verfrühte Service- oder sonstige "vorsorgliche" Maßnahmen. Die lehne ich nach genauerer Nachfrage nach Gründen meistens dankend ab.

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 184.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • Rheinschiffer schrieb:

      Merke: Wer vorsorglich nichts erneuert, kann auch nichts Falsches einbauen.
      Nun ja, es gibt durchaus Teile die ich vorsorglich erneuere wenn das Wechselintervall bald erreicht ist.

      zB. den Zahnriemen, wer da zu spät kommt wird mit einem kapitalen Motorschaden bestraft, wenn er nicht glücklicherweise einen "Freiläufer" als Motor hat.
      ciao Pit

      after all is said and done there's a lot more said than done....
    • Wobei "bald" ein dehnbarer Begriff ist.
      Wer Angst vor einem kapitalen Motorschaden hat, kann natürlich den Zahnriemen schon bei 180 tkm ersetzen lassen, statt erst bei 210 tkm.
      Man kann vor Angst auch total Überversichert sein und Policen füttern, die andere nicht mal kennen. Bleibt jedem selber überlassen.
      Es gibt sowieso kein Leben ohne Restrisiko...

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 184.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Und die Empfehlung ohne ersichtlichen Defekt nix vorsorglich wechseln zu lassen ist jetzt Deine Empfehlung an die Forumianer?
      Zumindest beim Fahrwerk und Querlenker, denn vieles wurde erst beim auseinander bauen ersichtlich bzw. wurde beschädigt:
      Exzenterschraube festgerostet, ein Querlenker Banane konnte deshalb nicht gewechselt werden, Spurstangenköpfe waren durch, sowie alle Koppelstangen, diese mussten wegen fehlerhaften Einbau und die nicht typgerechten hinteren Stossdämpfer nochmals durch eine andere (echte Fach-) Werkstatt erneuert werden.
      Die ganzen Ersatzteile sind hochwertig, etwas günstigere wären für ca. 1200€ möglich (selbst gekauft).
      Die Kostenaufteilung bei mir, siehe spritmonitor - link.

      BernhardJ schrieb:

      Kamen die 600 Euro für Federn, Domlager, Stützlager, sowie viele Schrauben dann auch noch "vorsorglich" auf die 4 k€ drauf?
      Ja, ich konnte den Beitrag nicht editieren. Genau 4270€, also doch nicht ganz so viel :whistling: .
    • Diese Schrauben sollten regelmäßig auf Gängigkeit geprüft werden, zum Beispiel bei einer Fahrwerksvermessung.
      Gute Werkstätten machen das vermutlich von sich aus.
      Bei meinem Yeti waren diese festgerostet, vermutlich auch durch das viele Salzen im Winter hier.
      Dateien
      • Bananenlenker.png

        (1,1 MB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Tür-Leitungssatz Fahrerseite

      So, jetzt hat es mich auch erwischt aber nach 12 Jahren darf der auch mal schwächeln.

      Der Wechsel erfolgte im Rahmen einer Inspektion mit Öl-, Haldex-Öl und Bremsflüssigkeits-Wechsel.

      Gekostet hat mich der Spaß lt. Rechnung € 250,47, was IMO recht günstig ist. So schlimm, wie auf einigen Bildern hier, sah mein Kabelsatz noch gar nicht aus. Funktioniert hat allerdings nichts mehr, keine Zentralverriegelung und keine Scheibenheber. Weder über den Schlüssel noch über die Schalter war eine Bewegung zu erzielen. Beifahrerseite und Heckklappe ließen sich noch mit dem Schlüssel als Fernbedienung öffnen und schließen.

      Leitungssatz_1.jpegLeitungssatz_2.jpeg
      Viele Grüße aus Witten

      Michael


      spritmonitor.de/de/detailansicht/404470.html Yeti 2.0D (103kW/140PS) 4*4 DSG Ambition+
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.