Ölwechsel-Allgemeines-Fragen-Antworten-Info

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 27 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (3) 11%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 19%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (9) 33%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 41%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 19%

    Sponsoren



    • Ölwechsel-Allgemeines-Fragen-Antworten-Info

      Hallo Schrauberasse !

      Ich will mal den Ölwechsel selber machen. Dazu habe ich noch einige Fragen und wäre für fachkundige Unterstützung dankbar.

      Folgenden Stand habe ich: Mann-Ölfilter HU 7008 z ; 32 mm Nuss für Filteröffnung ; Ölabsaugpumpe .

      Fragen:
      Welche Ölabsaugpumpe, manuel oder eletrisch, könntet ihr empfehlen?
      Welche Filter sind für den o.g. Motor noch gut?
      Gibt es spezielle Werkzeuge oder Heimwerkertricks für die Entfernung der Plastikverschlusskappe des Ölfilters und welche?
      Welche Tipps könnt ihr mir noch für den Ölwechsel, speziell für den Filterwechsel, geben?

      Ich hoffe, ihr sendet mir zahl- und hilfreich Tipps für den Ölwechsel!

      Früher habe ich fast alles selber am Auto gemacht, aber heute sind die Autos ja so verbaut und kompliziert, dass man Angst hat was kaputt zu machen.

      Also ich hoffe auf euch!
    • demnächst Ölwechsel

      Moin,
      hier möchte ich mich gleich einmal anhängen.
      Erstmals in den letzten dreißig Jahren fahre ich ein Auto ein (vorher waren sie nach zwei bis vier Jahren wieder weg;) da ich es womöglich länger fahren werde und mich Dinge wie Spritverbrauch etwas interessieren. Also - ich hatte vor den Meister darum zu bitten nicht abzusaugen sondern klassisch abzulassen. Da ich mich zig Jahre nicht darum gekümmert habe nun die Frage: gibt es das überhaupt noch? Ölablaßschraube, konkave Ölwanne etc. Oder ist die Technik darüber hinweg gegangen und ich verlange etwas unsinniges/unmögliches? Danke.
      VG oddboy
    • Beides ist möglich. Der Yeti hat kein konkaves Gewinde ;)

      Beim Absaugen haben immer noch viele im Hinterkopf "Da kommt der ganze Siff nicht heraus". Das trifft auf die Motoren nicht zu, du kannst also auch absaugen lassen. Ablagerungen im Motor entstehen i.d.R. durch die Kondensate. Und die setzten sich dort ab wo es kühl ist und das Öl sie nicht wegwaschen kann.
    • Hi Klaus,
      "...Ölablaßschraube Komma konkave Ölwanne..."
      früher hatten die Ölwannen ein rundum leichtes Gefälle zur Ablaßschraube hin. Damit gab es die (vage) Möglichkeit, dass feste Partikel beim Ablassen mit ausgeschwemmt werden.
      Beim Einlaufen des Motors entsteht sicher Abrieb, keine fetten Späne - eher im my-Bereich, aber auch diesen Bodensatz hätte ich gern nach Möglichkeit entfernt. Ich weiß, die Hersteller verneinen heute die Notwendigkeit des Einfahrens, aber ich halte es da doch lieber mit den konservativen Fachleuten die (auch hier schon geäußert) handfeste Gründe dafür formulieren.
      Danke Berme, für den amazon Tip, aber ich bin alt, dick und faul und vertraue solche Arbeiten meiner Werkstatt an ;)
      Danke + VG
      oddboy
    • Wenn du einen Bodensatz entfernen willst, der nicht da sein wird, wirst du die Ölwanne wechseln müssen. :)

      google.de/search?q=%C3%B6lwann…biw=1684&bih=826&dpr=0.95

      Die Bilder von diversen Ölwannen zeigen, das sie so geformt sind, das so lange wie möglich Öl angesaugt werden kann. Denn der Ansaugtrichter liegt immer am tiefsten Punkt. Wenn denn schon Ablagerungen durch überalterten Schmierstoff oder fehlerhafte Verbrennung entstehen, werden die bei einem Ölwechsel nicht mit herausgespült. IMHO ist die "Mitreisgeschwindigkeit" in Bodennähe der Ölwanne weitaus geringer als der Sog durch die Ölpumpe.

      Und sollten es dennoch diese fehlerhaften Ablagerungen geben,

      so wie hier

      data.motor-talk.de/data/galler…0-8631440369185062186.jpg

      Kommen auch die nicht mit heraus.

      Das was nicht gefiltert wird, wird in der Schwebe gehalten, solange wie es der Schmierstoff kann.

      Zu Mobil kann ich nur sagen, das es bei mir und meinen "Kunden" seit 30 Jahren keine Auffälligkeiten gab, der Versuch auf andere Öle zu wechseln wurde schnell wieder eingestellt ;)
    • Hallo !

      Für eure Tipps bin ich dankbar. Aber könntet ihr insbesondere was zu Filterausbau und -einbau schreiben.
      Früher war es einfach, man hat den Filter mit Metallgehäuse abgeschraubt und den Neuen angeschraubt und fertig.
      Heute mit dem verbauten Plastigfiltergehäuse und den Abbau von Kabeln, welche im Wege sind usw., ist dass alles komplizierter.
      Öl habe ich ML 4200 Longlife 3 und auch Meguin. Was haltet ihr von diesen Ölen?

      Ahoi!
    • celtoi schrieb:

      es gibt, zum Glück, auch noch Werkstätten welche zum Ölwechsel das alte Öl nicht absaugen sondern ablassen.
      Ob das ein Glück ist weiss ich nicht, wenn Du das selbst ablässt kann diese Methode besser sein.

      Werkstätten arbeiten oft unter Zeitdruck, das betreffende Fahrzeug wird meist mit kaltem Motor vom Betriebsparkplatz geholt und es wird Öl gewechselt, da ist bei heutigen Motoren mit entsprechender Ausformung der Ölwanne die Absaugmethode oft der bessere Weg.
      ciao Pit

      after all is said and done there's a lot more said than done....
    • Zitat z.K.:

      "Motoröl absaugen - ein praktische Alternative?


      Viele Hobbyschrauber schwören darauf, das Öl mit einer elektrischen Pumpe durch den Kanal, in dem der Ölstandmesser steckt, nach oben abzusaugen. Der Vorteil gegenüber der herkömmlichen Methode, bei der man einfach die Ablassschraube am tiefsten Punkt des Ölkreislaufs öffnet, ist die einfache und saubere Handhabung der Ölpumpe. Das Motoröl können Sie absaugen, ohne das Auto dafür aufbocken zu müssen und ohne dass die Gefahr von verschüttetem Altöl besteht.
      Großer Nachteil dieser Methode ist allerdings, dass oft ziemlich viel Altöl in der Ölwanne zurückbleibt. Auch Schlacken und Verunreinigungen, die sich ganz unten im Kreislauf angesammelt haben, werden nicht hun­dert­pro­zen­tig abgesaugt. So bleiben relativ viel Altöl und Schmutz im Motor zurück, was dazu führt, dass der nächste Ölwechsel deutlich schneller fällig wird, da ja bereits das frisch gewechselte Öl schon wieder verunreinigt ist.
      Lassen Sie den Ölwechsel lieber auf die herkömmliche Weise über die Ablassschraube durchführen. Ihre A.T.U Werksatt kümmert sich zum günstigen Preis um den fachgerechten Ölwechsel."
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.