Vorschlag aus Goslar - Tempo 80 auf schmalen Landstraßen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Soll sich @berme (wieder) einen Yeti kaufen oder ist er mit einem Karoq besser bedient?

    Insgesamt 49 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • dashcams, tsunamis (oder wenigstens große wellen) an anzeigen, millionen köllchen-horsts, ....na und???
      bringt doch wahrscheinlich gar nichts!
      denn welche, schon jetzt nicht vorhandenen, mitarbeiter bei der polizei/ordnungsbehörden sollten das bearbeiten???
      ich bin dann eher für wirklich radikale strafen gegen rowdyhafte unfallverursacher.

      "Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart." (Curt Goetz)
      "Was ist also Wahrheit? Ein bewegliches Heer von Metaphern,..."(Nietzsche)
    • :no: ist unser Schilderwald nicht schon unübersichtlich genug
      @ Helmut da bist wohl zur falschen Zeit in der Heide gewesen auch hier wird viel gedrängelt, die fahren so auf, das man das Nummernschild nicht mehr erkennen kann.

      LG Waldfee (Sylvia)
    • Ich bin immer etwas skeptisch, wenn es darum geht 'Abschreckung' zu erzeugen. Notorische Regelübertreter lassen sich davon oft nicht im geringsten beeindrucken. Beispiel: Vor einigen Jahren hatte ein 19-Jähriger in einer Ortsdurchfahrt aufgrund erheblich überhöhter Geschwindigkeit einen Unfall verursacht, den er selbst nur knapp überlebte und insgesamt zwei Todesopfer forderte. Nach seiner Genesung und Neuerhalt der Fahrerlaubnis (OHNE MPU), dauerte es genau drei Wochen bis er erneut einen schweren Unfall verursachte. Zum Glück mit weniger fatalen Folgen. Daraufhin befragt antwortete er grinsend: "Naja, is ebent Risiko. Manchmal hat man halt Pech." Keine Reue, kein Gedanke an 'seine' Opfer, keine Einsicht...ist eben ein Spiel...in dem man mitunter auch mal verliert...
      Sicher eine Ausnahme, aber eine, die zum 'harten Kern' der Unfallverursacher gehört. Und ich kenne einige, die genau diese Einstellung haben...ex und hopp...
      Andererseits denke ich aber, dass man es 'Rasern' nicht zu einfach machen sollte. Abholzung aller Bäume an unseren Straßen ist z.B. ausgemachter Schwachsinn, denn es fördert das 'Sicherheitsgefühl' der Unbelehrbaren.

      Das Problem sehe ich eher in der mangelnden Kontrolle der eingeführten Regelungen. Es nützt nicht viel, wenn eine Tempobegrenzung gesetzt wird und diese nicht regelmäßig 'überwacht' wird. Eine Beschränkung auf 'schmalen Landstraßen' auf 80 km/h finde ich prinzipiell in Ordnung, doch befürchte ich, dass - gerade in ländlichen Gebieten - diese nicht genügend überwacht werden kann...

      Dashcams aus Datenschutzgründen zu 'verbieten' halte ich für so richtig typisch Deutsch...in diesem unseren Lande ist es auch möglich, dass ein Kindermörder straffrei bleibt, wenn der einzige Beweis aus einer 'illegalen' Videoaufnahme stammt. Aber vielleicht stimmt ja mit meinem Rechtsverständnis irgendetwas nicht...

      LG Marku
      Alle Verallgemeinerungen sind falsch - einschließlich dieser! (Donald H. Rumsfeld)
    • Hi,

      mein Vorschlag für die Goslarer Verkehrsexperten ist es, sich in allen Punkten den Gegebenheiten der EU und ihrer Anrainerstaaten zu öffnen und sich daran zu orientieren. Das betrifft neben den Geschwindigkeitsregelungen, die selbstredend auch eine Höchstgeschwindigkeitsbeschränkung auf den BABen beinhalten, angemessene(re) Bußgelder für Verkehrsverstöße anstatt der Taschengeld/Portokassenverordnung, wie sie aktuell in D besteht.

      In meinen derzeit favorisierten Urlaubsländern BeNeLux und Frankreich (in den skandinavisch geprägten Jahren war es auch nicht anders) kann ich immer wieder trefflich wahrnehmen, dass alle o.g. Ansinnen in einen ausreichend guten und vor allem gleichmässigen Verkehrsfluss münden und sich ob der jeweils bestehenden Bußgeldkataloge recht wenig Ausreisser finden. Meinem/unserem Fahrsspass haben die dortigen Limits und Regelungen dadurch nicht beeinträchtigt; ganz im Gegenteil.

      Gruß, silent
      Man kann nicht alles idiotensicher machen. Immer wenn man‘s probiert, machen sie einfach bessere Idioten (geklaut von Uli G.)
    • Helmut.E.Weißenbach schrieb:

      Rolf schrieb:
      Ich fahre viel solche Straßen, hier bei uns in der Heide gibt es viele kleine Landstraßen und durch die dünne Besiedlung sind die Ortschaften oft weit auseinander, wenn man hier 100 km/h fährt ist man oft Verkehrshindernis, viele fahren 120 - 140…

      Also ich war letztes Jahr im Urlaub in der Heide und mußte feststellen , daß bei euch viel disziplinierter gefahren wird als bei uns hier in Bayern . Begeistert haben mich vor allem die ewig langen geraden Strecken , keine Drängler und Raser . War richtig angenehm dort zu fahren.

      Tagsüber geht es meistens, morgens auf dem Weg zur Arbeit ist es extrem.

      Ich denke auch die Strafen in Deutschland sind einfach viel zu lasch - hier sollte man sich bei unseren Nachbarn orientieren. Auch denke ich sollte man über Nachschulungen nachdenken, der Führerschein hat eine Gültigkeit von 5 Jahren - besuche ich eine Nachschulung darf ich wieder fünf Jahre fahren. Bei vielen Verkehrsteilnehmern habe ich den Eindruck, als wenn sie viele Schilder oder Regeln einfach nicht wissen. Zum Beispiel wenn ein Bus mit Warnblinkanlage in der Bushaltestelle steht, dürfen beide Fahrtrichtungen nur noch in Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren, oder das Schild Verkehrsberuhigung (Spielstraße) ist bei uns vor kurzem im Ortskern von Lachendorf eingeführt, sehr viele Autos fahren hier mit 50 km/h oder wie vorher mit 30 km/h, mit Schrittgeschwindigkeit fahren nur wenige. ;(
      Solcher Ignoranz kann man nicht mit mehr Polizei begegnen, sondern nur durch Strafen die wehtun. ;)
      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • Dafür und Dagegen

      Es gibt Befürworter für und sicherlich auch Gegner gegen diesen Vorschlag aus Goslar.

      Was allerdings nicht notwendig ist, dass der ein oder andere Beitragsschreiber Andersdenkende beleidigen bzw. belehren muss.

      Von daher wäre ein wenig Toleranz angebracht.

      Gruß Kajo
    • silent grey schrieb:

      Hi, mein Vorschlag für die Goslarer Verkehrsexperten ist es, sich in allen Punkten den Gegebenheiten der EU und ihrer Anrainerstaaten zu öffnen und sich daran zu orientieren. Das betrifft neben den Geschwindigkeitsregelungen, die selbstredend auch…

      Das wird wohl in Deutschland nicht funktionieren, die Mentalität der Deutschen ist anders - etwa jeder dritte Deutsche muss als 1. an jeder Kolonne fahren bzw. an jeder roten Ampel stehen.
    • Rolf schrieb:

      ...sehr viele Autos fahren hier mit 50 km/h oder wie vorher mit 30 km/h...
      ...Solcher Ignoranz kann man nicht mit mehr Polizei begegnen...


      Wie denn sonst? Willste die Damen beim L..l oder A..i selber aussem Auto ziehen? Aber gesehen habe ich von den uniformierten dort aber auch noch niemanden. Schade eigentlich.

      Grusz
      Horst
      Eine Null an der falschen Stelle kann deine Probleme vervielfachen :rolleyes:
    • CEHorst schrieb:

      Wie denn sonst? Willste die Damen beim L..l oder A..i selber aussem Auto ziehen? Aber gesehen habe ich von den uniformierten dort aber auch noch niemanden. Schade eigentlich.

      Nee, einfach öfter mal den "Blitz - Roomster" vom Landkreis an den Straßenrand stellen. ;)

      Zur Polizei hatte ich vor zwei Tagen erst ein "schönes" Erlebnis. Ich habe an der Ampel Papierfabrik gestanden Fahrtrichtung Ahnsbeck, mir gegenüber stand eine Polizeistreife, die Ampel sprang auf grün und aus Richtung Papierfabrik fuhr ein Auto bei rot ziemlich schnell über die Kreuzung. Die Polizei zeigte 0 Reaktion und fuhr normal weg. ;(
      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • Hallo Freunde

      Früher ging es auch mit 80, das für oder wider ist relativ zu sehen. Man sollte evtl. mal wieder so kleine Filme im Tv zeigen wie es sie in vergangenen Zeiten auch schon mal gab. Mitunter ändern sich Regeln, neues kommt hinzu oder altes wird gestrichen. Diese kleinen Filme haben sich früher irgendwie in das Bewusstsein geschlichen und man war wieder mal auf dem aktuellen Stand.
      Kontrollieren tut eh kaum jemand. Zumindest auf meinem Arbeitsweg sind Radarkontrollen eher die Ausnahme. Da sieht man deutlich das man mit 100 ein Schleicher ist.
      Die gut ausgebaute Bundesstraße hier wird von vielen als Autobahn mit 130 als Richtgeschwindigkeit angesehen. Da biste mit 100 laut GPS echt der langsamste...
      Es soll endlich mal was gegen diese elenden notorischen Nichtblinker und Handy am Lauscher-Typen unternommen werden. Bin mir fast sicher das man da auch einiges an Unfällen weniger hätte...


      Lg
      -----LIFE IS SIMPLE-----
      Essen-Schlafen-YETI fahr´n
    • Skodakutscher schrieb:

      Man sollte evtl. mal wieder so kleine Filme im Tv zeigen wie es sie in vergangenen Zeiten auch schon mal gab. Mitunter ändern sich Regeln, neues kommt hinzu oder altes wird gestrichen. Diese kleinen Filme haben sich früher irgendwie in das Bewusstsein geschlichen und man war wieder mal auf dem aktuellen Stand.

      Im Westen hieß das "der siebte Sinn".
      Gruß
      Rolf
      Die Holländer haben es richtig erkannt, schon der Yeti 1,2 TSI eignet sich hervorragend zum Wohnwagen ziehen, die kleinen Diesel profitieren noch vom hohen Drehmoment und wenn man dann noch 4x4 hat. Natürlich können es die stärkeren Yeti noch etwas besser, allerdings hapert es bei großen Wohnwagen dann oft am zu geringen Gewicht des Yeti für die 100er Zulassung.
    • Ich halte das Aufstellen von immer noch mehr Schildern für sinnlos, zumal wenn die Einhaltung nicht kontrolliert wird. Jeder muss selbst wissen, wie schnell er in einer bestimmten Situation fahren kann, das nimmt einem kein Schild ab. Wo bei Sonneenschein und wenig Verkehr die erlaubte Geschwindigkeit sinnlos gering ist, müsste sie bei Nacht und / oder Nässe noch deutlich niedriger angesetzt werden. Meiner Ansicht nach gehören fast alle Schilder riguros abgebaut. Jeder sieht ja, daß da eine Kurve kommt, soll er also gefälligst selbst auf die Idee kommen zu bremsen. Jeder merkt daß die Straße schmal ist und Bäume am Straßenrand, also fährt man eben vorsichtig. Das ist nur keiner mehr gewohnt, es gibt ja überall Schilder, die einem das Denken abnehmen. Was auf den Schildern steht, wird dann von den einen als eine Art Mindestgeschwindigkeit genutzt, die anderen fahren bei erlaubten 80 Tacho 75, also real gut 65. Es werden also auch jetzt schon deutlich unterschiedliche Geschwindigkeiten gefahren, das würde durch Eigenverantwortung ohne Schilder kaum anders, aber man würde wieder lernen, beim Fahren selbst zu denken.
      Mein Chef wollte mich durch einen Roboter ersetzen.
      Er konnte keinen finden, der nur Solitär spielt und im Internet surft.
    • Harry App schrieb:

      Was auf den Schildern steht, wird dann von den einen als eine Art Mindestgeschwindigkeit genutzt, die anderen fahren bei erlaubten 80 Tacho 75, also real gut 65. Es werden also auch jetzt schon deutlich unterschiedliche Geschwindigkeiten gefahren, das würde durch Eigenverantwortung ohne Schilder kaum anders, aber man würde wieder lernen, beim Fahren selbst zu denken.


      wie ? ?( ?( ?(
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.