Akku defekt, Welche Batterie kaufen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 44 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Akku defekt, Welche Batterie kaufen ?

      Hallo liebes Forum, ich weiß das Thema gab es schon. Nur ich finde es gerade nicht.

      Ich komme heute nach einer ganztägigen Dienstreise zum Bahnhof zurück und mein Tierchen verweigert jeglichen Startversuch.
      Akku ist von heute Morgen auf heute Abend völlig platt. Nur noch 11V und das ohne Last.

      Nach Starthilfe bin ich nun zu hause angekommen und möchte morgen eine neue Batterie kaufen.
      Gerne würde ich ein Teil nehmen was nicht nur 3,5 Jahre hält.

      Was ist Eure Empfehlung für den 140PS Diesel ?
      Ein Forum ist so gut wie die Antworten seiner Mitglieder
    • Standheizung?

      Hallo,

      Hat deiner ne Standheizung? Wenn dann lieber eine AGM Battrie kaufen da diese Zyklenfest ist und mit dem Entladestrom den eine Standheizung will besser zurecht kommt.
      Ich habe allerdings auch gute Erfahrungen mit den ARKTIS von ATU gemacht. Entgegen der Meinung anderer hat dieser Batterietyp in meinem Fabia am längsten gehalten. Die Vorgänger sind im schnitt auch nur 3 Jahre alt geworden. Es waren aber alles keine AGM.
      Eine Arktis hat im Daewoo meiner Freundin 7 Jahre mitgemacht.

      Lg
      Mario
      -----LIFE IS SIMPLE-----
      Essen-Schlafen-YETI fahr´n
    • Yeti_Bär schrieb:

      ...
      Ich komme heute nach einer ganztägigen Dienstreise zum Bahnhof zurück und mein Tierchen verweigert jeglichen Startversuch.
      Akku ist von heute Morgen auf heute Abend völlig platt. Nur noch 11V und das ohne Last.
      Nach Starthilfe bin ich nun zu hause angekommen und möchte morgen eine neue Batterie kaufen.
      Gerne würde ich ein Teil nehmen was nicht nur 3,5 Jahre hält.
      Was ist Eure Empfehlung für den 140PS Diesel ?
      Ich würde nicht gleich neu kaufen ! Akku nachladen, "Kaltstartkapazität" messen lassen, Fahrzeug auf "schleichende/vergessende" Verbraucher checken ...
      Manchmal ist es die Handyladeschale, das vergessene externe Navi oder die doofe Innenleuchte .

      Eine intakte LiMa sollte einen Akku laden können !
      Hast Du eine Standheizung ?

      Sollte es nicht ohne Neukauf gehen, dann würde ich nicht auf den "Namen" achten, 2 Jahre Garantie gibt es auf alle und gut gibt es auch günstig !
      Stärke und Größe siehe der org. im Fahrzeug !
    • neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Bei mir war nach dem abklemmen das anlernen der Fensterheber und der Lenkung nötig... Lenkrad einmal links und rechts bis zum Anschlag, Fensterheber einmal beide Endpunkte anfahren... Fertig...

      Lg
      -----LIFE IS SIMPLE-----
      Essen-Schlafen-YETI fahr´n
    • Ich würde eine gut getestete Standard-Batterie kaufen. Die so viel beschworenen, aber erheblich teureren AGM-Batterien haben unter bestimmten Bedingungen zwar Vorzüge, halten jedoch auch nicht unbedingt länger und solange man kein Fahrzeug mit Start-Stopp-Automatik und Energierückgewinnung hat, kommt in der Praxis kaum mal eine Situation vor, wo der Vorteil der AGM-Batterie wirklich zum Tragen kommt. Lediglich bei extrem frostigen Temperaturen (- 20 Grad und kälter) und nicht voll geladener Batterie kann die AGM-Batterie noch mit ausreichend Kapazität aufwarten, während die Standard-Batterie schlapp macht. Ansonsten ist doch allein entscheidend, dass der Motor anspringt und das funktioniert mit der billigeren Batterie genauso gut. Und ist die Batterie defekt oder am Ende, liefert dir auch die AGM-Batterie nicht mehr den nötigen Strom. Hier kann man also wirklich Geld sparen oder anders herum ausgedrückt auch zum Fenster hinauswerfen.

      Andreas
    • Heißt das denn, das man bei Start/Stop und Energierückgewinnung zwingend eine AGM-Batterie braucht?
      Das Licht am Ende des Tunnels ist die Buglampe eines einfahrenden Güterzuges.
      Eigentlich heißt die Buglampe "Dreilicht-Spitzensignal". Was aber egal ist, wenn du nicht rechtzeitig aus dem Tunnel raus bist ....
    • Eine Batterie, welche ohne ersichtlichen Grund so einfach abgek...t ist, immer raus, ist meine Erfahrung. Alle Rettungsversuche verlängern nur das Leiden auf beiden Seiten.

      Wichtig beim Neukauf ist, neben der Kapazität, - keine gefüllten nehmen, wer weiss wie lange die Dinger schon irgendwo rumgestandenden haben, trocken vorgeladen und vor dem Einbau füllen - und gut ist.
      Klaus
    • Moin,

      immer das verbauen was ab Werk drin war. Bei S/S Systemen kann durchaus auch eine EFB Starterbatterie verbaut sein. Die teureren Batterien vom Typ EFB und AGM sind Zyklenfester. Das heißt, sie können mehr Lade und Entladevorgänge verkraften. Wenn ich meinen Motor morgens starte und zur Arbeitsstätte manövriere und abends zurück, wird wie Andreas geschrieben hat, eine normale völlig ausreichen.

      Bei S/S System ist eine EFB oder AGM verbaut. Hier kann durchaus, wer das System eh deaktiviert ein herunterrüsten von AGM auf EFB getätigt werden.

      Eine Umcodierung sollte immer überprüft werden, es ist schier unmöglich ohne weitere Infos festzulegen was jeder hier verbaut/programmiert hat. Wer exakt das einbaut was er drin hatte (vom Batterietyp), der wird nicht umprogrammieren müssen. Selbst das Steuergerät vom Batteriemanager erkennt nach ein paar hindert Kilometern, das ein neuer Energiespeicher vorhanden ist.

      Das kann sich darin bemerkbar machen, das ein S/S System trotz neuem Akkumulator erst nach einer gewissen Fahrzeit funktioniert. Denn ohne Programmierung denkt das System immer noch das eine alte Batterie verbaut ist.

      So nun zum Upgrade auf AGM

      Der ein oder andere wird denken, ich baue mir ne gute AGM Batterie ein und habe Ruhe. Sie kann von der Konstruktion her länger halten und ist Zyklenfester sowie Leistungsfreudiger bei tiefen Temperaturen.

      Soweit so gut, wer sie einbaut, baut bitte auch den Kunststoffkasten mit ein, sie sind nämlich Temperaturempfindlicher gegen hohe Temperaturen. Des weiteren wenn ein Batteriesteuergerät kleiner Kasten mit CAN am Minuspol) verbaut ist, so muss dieses mit umprogrammiert werden.

      Junior sein Jetta wurde von Normal auf AGM umgerüstet. Alter der AGM nun knapp 3 Jahre, mal sehen wie lange sie hält.

      Die Haltbarkeit einer Starterbatterie hängt vom Nutzerverhalten sowie von der Qualität der Batterie ab. Häufige Zyklen schneller tot. Jeder Motorstart entspricht einem Zyklus. Wenn die Luxuselektrik eingeschalten ist, wird diese bei 13,5 Volt Spannung abgeschaltet. Damit bleibt gewährleistet, das wenn der Motor läuft immer die Batterie geladen wird. Die Mähr von der Batterie die während der Fahrt leegesaugt wird, tritt bei älteren Fahrzeugen oder nachgerüsteter Elektronik (Krachmacher, Standheizung, Sitzheizung, Zweitbatterien, AHK mit Anhängerbetrieb, evtl. Scheibenheizung) auf die nicht vom BCM überwacht wird auf.

      Ja so eine Leistungsendstufe kann ganz witzig sein, da gibt es Leute die verbauen einen Anlasser im Kofferraum :)

      pagenstecher.de/Auto-Tuning-Te…bel-Endstufe-1500-Wa.html

      Ergo wer sein Auto im Serienzustand hat, sollte keine Probleme bekommen. Kleiner Tipp, wer öfter im Wald ist oder an starken Gefällen parkt, wird eine deutliche Steigerung der Batterielebenserwartung erleben, wenn auf AGM umgerüstet (Plastikschale nicht vergessen) wird. Hier kann dann kein angesetzter Bleischlamm mehr für ein vorzeitiges Aus sorgen.

      Die Qualität einer Batterie kann man nicht erkennen. Die Teste die es gibt sind langweilig, meist nur die großen Hersteller mit einer Ausnahme. Gerade der ADAC sollte doch aus dem Nähkästchen plaudern können, welcher Typ/Hersteller der Batterie wie oft ausgefallen ist.

      Und dem Speicher kann man auch etwas unterstützen, zum Beispiel mit optimierten Be- und Entladezeiten (Innenraumlicht), Verzicht auf die hinteren Innenraumleuchten, Verzicht auf CH und LH, Lichtschalter auf Null stellen, Audioanlage manuell schalten....

      Nach meinem Exkurs der S/S Automatik die von der Ladespannung nicht so wollte wie ich, hatte ich mir diese gekauft und eingebaut.

      batteriepool.de/advanced_searc…4&cof=FORID%3A10&x=37&y=8

      Ist jetzt knapp zwei Jahre alt und natürlich tadellos. Der Versand ging quasi über Nacht.



      EFB/AGM

      zeit.de/auto/2013-02/autotechnik-starterbatterie

      AGM Aufbau

      energizerautomotivebatteries.c…he-infos/agm-technologie/

      EFB Aufbau

      energizerautomotivebatteries.c…he-infos/efb-technologie/

      Alles über Ladezyklen (technisch)

      google.de/url?sa=t&rct=j&q=&es…63w&bvm=bv.85076809,d.ZGU
    • Wie schrauberass schon schreibt bei Autos ohne Start Stopp reicht eine NoName Standard Batterie die es ab ca 70 € gibt.
      ich würde eine mit Kaltstartstrom ab 640 Amp nehmen.
      hier mal ne kleine Auswahl für den Yeti.
      StartStopp
      EFB Varta 127 €
      AGM Varta 155 €
      nach unten scrollen.
      kfzteile24.de/index.cgi?rm=sho…tNodeID=0,521&comingFrom=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von berme ()

    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.