Was haltet ihr von der Garantieverlängerung?

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Was haltet ihr von der Garantieverlängerung?

      Hallo zusammen

      Als wir vor 14 Tagen unseren Yeti bestellten, hat der Verkäufer brav alle Extras, die wir haben wollten, ins Bestellsystem getippt - und das waren deren viele ;-).
      Beim Abfallbehälter fürs Türfach hat er zwar den Kopf geschüttelt, aber brav weitergetippt. Erst als wir zum Punkt "Garantieverlängerung" kamen, hat er aufgehört mit tippen - das sei sowas von unnütz, grunssätzlich gäbe es sowieso keine Probleme mit "seinen" Autos, und wenn doch sei Skoda sehr kulant...
      Also haben wir die Garantieverlängerung nicht mitbestellt, mit der Information im Hinterkopf, dass man diese im Nachhinein jederzeit während der laufenden Werksgarantie abschliessen kann.
      Nun würde mich interessieren, wer von Euch aktuell eine Garantieverlängerung abgeschlossen hat, oder für wie sinnvoll ihr die Investition von 770.- für 2 Jahre haltet...

      Gruss chjasipa
    • Kommt ganz darauf an wie Deine Risikobereitschaft ist. Du schließt mit der Versicherung ja prinzipiell nur eine Wette ab. Ich erwarte das mein Wagen in den nächsten Jahren grundsätzlich ohne schweren Schaden läuft, habe mir aber dennoch mit der Versicherung ein gutes Gefühl gekauft. Ich habe für 434,- € auf 4 Jahre / 100000 km verlängert. Wegen Direktabschluss ( bis 28 Tage nach Kauf) habe ich 25% erhalten. Die Sicherheit im Fall einer gerissenen Steuerkette oder kaputtes DSG, oder sonst was, war mir das Wert. Ich habe den Wagen aber auch wirklich günstig geschossen, so das mir die Entscheidung für die Investition leicht gefallen ist. Kurz: Bleib cool in der Annahme das nichts passiert, oder kaufe Dir ein "gutes" Gefühl. Ich habe mich eben für letzteres entschieden. Gruß wetman
    • Herne schrieb:

      <a href="http://www.yetiforum.de/wbb3/index.php/Thread/7534-Garantiverlaengerung-sinnvoll/">Garantiverlängerung sinnvoll?</a>


      ....sorry Leute, die Suchfunktion kenne ich auch schon, man müsste halt noch den Suchbegriff richtig eintippen... peinlich peinlich ?(
      Ich gelobe Besserung :saint:
    • Garantieverlängerung

      wenn es möglich ist auf 4 Jahre erweitern, für ein beruhigendes Gefühl ,wir hatten etwas Glück große Rep. noch in den ersten 2 Jahren erledigt (Kette und DSG Kupplung)! Auch keine schlechten Erfahrungen ! Mir würden 6 Jahre / 160000 Km sorgenfrei gefallen ...!!! ^^
      :whistling:
    • Nach langer Überlegung habe erst mal für ein Jahr verlängert. 352 Euro ist ja nicht gerade günstig.
      Aber was tut man nicht alles für einen ruhigen Schlaf.
      Yeti 1,4 Style 4x4 DSG.
      TDI 2,0 4x4 Adventure
    • Ich meine sie ist unnötig, das Geld gebe ich besser für andere Dinge aus.
      Meinen erstem Yeti habe ich fast fünf Jahre gefahren, hatte keine Garantieverlängerung. An Schäden hatte ich nach 57.000 km einen Steuerkettenschaden der auf Garantie geregelt wurde, hier wurde ein neuer Rumpfmotor eingebaut. Bei 108.000 km hatte ich das Gleiche wieder, diesmal wurde der Schaden auf Kulanz geregelt.
      Verkauft habe ich den Yeti dann nach knapp fünf Jahren und mit 128.000 km auf der Uhr.
      Davor habe ich einen Octavia und davor einen Felicia Combi jeweils über 250.000 km gefahren ohne irgendwelche Probleme oder Schäden. Verschleissreparaturen sind in der Garantieversicherung sowieso nicht enthalten und müssen selbst getragen werden.
      Ich würde mir wünschen, das der VW-Konzern sich seinen Mitbewerbern doch einmal angleicht und die Garantieleistungen generell erhöht.
      Meiner Ansicht ist die Garantieverlängerung eine versteckte Preiserhöhung, da wird nach dem günstigsten Angebot gesucht um hinterher das gesparte Geld in einer Garantieverlängerung wieder aus zu geben. Der Konzern freut sich natürlich darüber, da dieses bestimmt gewinnbringend ist und jeder Schaden der von der Versicherung getragen wird, braucht nicht über Kulanz abgerechnet werden. Und ganz ehrlich, das Schadenrisiko nimmt doch mit zunehmendem Alter und km-Leistung zu und da setzt dann die Versicherung bald aus weil das Alter bzw. die km-Leistung begrenzt sind.
      Das ist meine persönliche Meinung dazu.
      Gruß
      Rolf
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Rolf schrieb:

      ...Ich meine sie ist unnötig, das Geld gebe ich besser für andere Dinge aus...

      Durch dieses Forum weiss ich ja jetzt das kurz nach Ende der Garantie Steuerketten kaputtgehen, Türen rosten, Bremsen auseinanderfallen, Turbolader und AGR Ventile reihenweise sterben. Ganz abgesehen von gebrochenen Kabelbäumen, defekten Batteriene und diversen anderen kostspieligen Kleinigkeiten. Hierdurch verunsichert habe ich eine Garantieverlängerung für 2 Jahre abgeschlossen.
      Da ich bei dem EU-Yeti so viel Geld gespart habe konnte ich das dafür ausgeben. Obs was bringt werden wir sehen.

      Grusz
      Horst
    • CEHorst schrieb:

      Obs was bringt werden wir sehen.


      In jedem Fall 4 lange Jahre entspannte Nerven. Ich war heute beim TÜV, nach 3 Jahren ist die gesetzliche Garantie ja bekanntlich bereits vorbei und Mängel gehen dann auf den "eigenen Deckel" . Mit Garantie-Verlängerung ist man beim TÜV regelrecht tiefenentspannt - zum ersten Mal in meinem Leben.
      Vorab null Mängel, Bericht folgt noch :) .

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • CEHorst schrieb:

      Zitat von Rolf: „...Ich meine sie ist unnötig, das Geld gebe ich besser für andere Dinge aus...“
      Durch dieses Forum weiss ich ja jetzt das kurz nach Ende der Garantie Steuerketten kaputtgehen, Türen rosten, Bremsen auseinanderfallen, Turbolader…


      Bei wem hast Du die Garantieverlängerung abgeschlossen, bei Deiner Skoda-Werkstatt, bei Skoda direkt, oder? Welche Kosten entstehen?
    • Julian49 schrieb:

      Bei wem hast Du die Garantieverlängerung abgeschlossen, bei Deiner Skoda-Werkstatt, bei Skoda direkt, oder? Welche Kosten entstehen?


      Ich habe das bei meiner Ortsansässigen VW/Skoda Werkstatt getan. Die haben beim VVD diese Garantieversicherung abgeschlossen und dieser wollte (ich weiss es nicht mehr genau) >400,-- € <500,-- € dafür eingetauscht haben. Damit war dann mein Taschegeld für Jahre wech ;(

      Grusz
      Horst
    • Julian49 schrieb:

      Bei wem hast Du die Garantieverlängerung abgeschlossen, bei Deiner Skoda-Werkstatt, bei Skoda direkt, oder? Welche Kosten entstehen?



      Auch wenn Du mich nicht fragst, antworte ich mal wie ich es gemacht habe. Ich habe meinen Händler angesprochen. Der hat mir ein Angebot mit 25% Nachlass (Frühbucher) mit/bei dem Skoda Versicherungsservice Braunschweig vermittelt. 434,- Euronen für 2 Anschlussjahre (also 4 Jahre Garantie gesamt) mit einer Laufleistung von max. 100.000 km. Überschreite ich die vereinbarte Laufleistung, dann muss ich Abschläge "ertragen". Ich fand das okay... wetman
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.