Batterie nach 3 Jahren defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 13 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (3) 23%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (3) 23%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (0) 0%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (0) 0%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (7) 54%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (3) 23%

    Sponsoren



    • Diese Batterie ist eine AGM Batterie, du müsstest messen, wieviel Spannung vom Regler anliegt.
      AGM brauchen ca. 14,7V sonst werden sie nicht richtig voll geladen.

      Was steht denn in deiner Liste mit den Codes?
      J0N = Batterie 330A (61Ah)
      J1D = Batterie 380A (72Ah)
      J1L = Batterie 280A (60Ah)
    • bigbenuwe schrieb:

      AGM brauchen ca. 14,7V sonst werden sie nicht richtig voll geladen.

      Wo hast Du die 14,7V konkret her?

      Manche Hersteller präferieren sogar nur 14,4V für ihre AGMs, Banner gibt an, dass die Ladespannung auf gar keinen Fall 14,8V überschreiten darf.

      In meinem Touran lagen exakt 14,48V Ladespannung an und die AGM wurde richtig voll geladen, voller wurde sie auch bei 15V an meinem Labornetzteil nicht, wahrscheinlich würden 15V aber ihre Lebensdauer drastisch verkürzen.

      Ich hatte jahrzehntelang das Vergnügen, richtig fette BleiGel Akkus aus Brandmeldeanlagen für lau abstauben zu können, die mussten nach 3 Jahren Betrieb zwingend erneuert werden. Da sie in den 36 Monaten aber in aller Regel nur sanft gepuffert wurden waren die dann noch wie neu. Bei denen hat sich eine Ladespannung von 14,4 - 14,6V und ein Ladestrom von 1/10 C als optimal herausgestellt. Das vermögen handelsübliche Ladegeräte eher nicht einhalten zu können, mit einem dicken Labornetzteil ist das aber kein Problem.

      Also, wo stammen Deine 14,7V her? ;)
    • Hängt von der AGM ab, Varta: 14.8 V siehe link oben.
      Er hat ja eine Varta verbaut.
      Im T5 ist auch eine Varta AGM verbaut, muss mit Stellung AGM geladen werden sonst wird sie nicht voll.
      Es hängt aber auch davon ab, ob du über die AGM Zyklen fährst oder nicht, Start-Stop, Campingbetrieb Zweitbatterie, Standheizung exzessiv. je mehr du die AGM in Bezug auf Zyklen belastest, desto höher solltest du laden, um die maximale Kapa zu erhalten.

      http://www.winnerbatterien.de/autobatterien/Autobatterie-fuer-Skoda:_:15.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von bigbenuwe ()

    • Ja und? Deshalb wird ja mit 14,7V geladen und wie gesagt das ergibt einen Unterschied bei meiner 2. Batterie und der ist merkbar, wenn die Kompressor Kühlbox im Standbetrieb über die zweite Batterie betrieben wird.
      Genau wie das Laden im Winter.
      Aber jeder wie er mag.
      Bei mir funktioniert es und auch die Kollegen von Winnerbatterien und von Varta empfehlen die AGM Typen nicht für den 1.2 TSI und sprechen davon, dass Bleiakkus in AGM Typen von Fahrzeugen also mit Start-Stop-System kaputt gehen können, also scheinen die da eine höhere Ladespannung anzulegen.
      Daran würde ich mich orientieren und Varta gibt nicht nur die maximale Ladespannung an, sondern reicht auch eine Ladekurve dazu und die geht bis 14,8V. Inklusive Toleranzen legt man sich etwas darunter.
      Technische Infos von Banner, danach ist die Ruhespannung bei 80% Kapa bei normalen Batterien bei ca. 12,5 V bei AGM hast du dann nur noch 70%. Also die 200mV mehr Ladespannung machen schon eine Menge aus. AGM voll 12,9V , Bleiakku 12,7V. Bei 12,7V AGM hast du nur ca. 80% Ladung.

      bannerbatterien.com/banner/infocenter/ratgeber/index111.php
    • bigbenuwe schrieb:

      Diese Batterie ist eine AGM Batterie, du müsstest messen, wieviel Spannung vom Regler anliegt.
      AGM brauchen ca. 14,7V sonst werden sie nicht richtig voll geladen.

      Was steht denn in deiner Liste mit den Codes?
      J0N = Batterie 330A (61Ah)
      J1D = Batterie…


      Hallo,

      meine heißt "J2D" und ich habe kein Start-Stop-System.

      Gruß Ludwig


      NB: Vielleicht ist das mit den Batterien, wie mit der Ambition-Innenleuchte, bei der wohl auch gewürfelt wird, in welches Fahrzeug eine reinkommt oder nicht! ;-))
    • Ja es wird gewürfelt. Im 2013 Yeti haben wir ab Werk eine 72 Ah und im 2015 er Yeti der sogar mehr elektrische Verbraucher hat nur eine 60 Ah Batterie. Motorisierung ist gleich, beide ohne Start Stopp .
      Uryeti war für Litauen ,Facelift für Tschechien bestimmt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von berme ()

    • J2D = Battery 380 A (68 Ah)

      Steht aber nichts von AGM oder nicht.

      @minoschdog
      Nee, alles gut. Jeder hat andere Randbedingungen und belastet den Akku in anderer Form. Ist sicher auch ein Unterschied ob der Wagen im Winter in der geschlossenen, beheizten Garage steht oder draussen. Wenn ich mehr Zyklen fahre ( also tiefer entlade) muss ich auch die chemischen Prozesse im Akku berücksichtigen.

      @Fabia21
      Kannst du mal während der Fahrt die Spannung des Generators messen? Z.B. am Zigarettenanzünder bzw. 12V Steckdose.

      @berme, hier ging es ja nicht nur um unterschiedliche Kapa, sondern um AGM oder normal Akku.
    • uwe: hier ging es ja nicht nur um unterschiedliche Kapa, sondern um AGM oder normal Akku.


      Weder noch. Wir haben beide das Thema verfehlt. Eigentlich war die Thread Eröffnung allgemein gefasst: Batterie nach 3 Jahren defekt.
      Aber man wird ja mal abschweifen können, und eine 60 AH Stunden Batterie (wie in unserem FL) halte ich besonders in einem Diesel mit vielen zusätzlichen Verbrauchern schon für etwas unterdimensioniert. Da wäre es kein Wunder wenn die nur 3 Jahre hält.
    • bigbenuwe schrieb:

      J2D = Battery 380 A (68 Ah)

      @Fabia21
      Kannst du mal während der Fahrt die Spannung des Generators messen? Z.B. am Zigarettenanzünder bzw. 12V Steckdose.


      Hallo bigbenuwe,

      wo ist im Yeti diese OBD-Steckdose oder wie die heißt?

      Könnte ich mit einem Gerät (das ich im BMW zum Erkennen der Regeneration verwende) dort die Spannung während der Fahrt messen?

      Gruß Ludwig
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.