Allwetterreifen:Fragen/Antworten/Erfahrung/Test

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Noch mal kurzes Feedback zu den Michelin CC. Mit zunehmenden Kilometern bewegen sie sich auf dem gleichen Verschleiß Niveau wie die GoodYear 4 Season.
      Bis jetzt haben noch keine Reifen bei mir so lange gehalten wie diese beiden Fabrikate .

      Die Anfangsprofiltiefe beim GoodYear ist ca 1 mm mehr.
    • Reifenmix II

      Servus Floflo,

      der Grund meiner nächtlichen Rutschpartie war tatsächlich einer der Art, bei denen man nicht unbedingt Zuschauer braucht. Trotzdem war er legaler Natur.

      • Mir ist achon klar, dass mein Reifenmix nicht optimal ist. Immerhin funktioniert es. Sollte sich der Mix tatsächlich in einer brenzligen Situation als bedenklich erweisen, fliegen die Maxxis runter.


      Auch wenn dann meine bayrisch-schwäbische Seele heulen wird. :D


      Gruß aus Bayern
    • Suedling schrieb:

      Sollte sich der Mix tatsächlich in einer brenzligen Situation als bedenklich erweisen, fliegen die Maxxis runter.
      Bei solchen Wegen haben die Allradsysteme eben ihre Grenzen. Gerade wer im echten Offroadbereich "arbeitet" wird eben schnell klar, das dass System im Yeti mehr rutscht als ein echtes Allradsystem. Das bringt eben ein System mit sich, wo die Räder erst durchdrehen müssen bevor die Kräfte umgelenkt werden.

      Nur weil die Möglichkeit besteht, jedes Rad anzutreiben, hat man noch lange keinen Geländewagen. Bei matschigem Untergrund setzt sich das Profil eh gleich zu und es verschwindet mit seinem Grip in einer kaum noch berechenbaren Bedeutungslosigkeit.

      Da wären dann echte Offroadreifen gefragt.

      Solche Entscheidungen muss man aber für sich persönlich treffen.

      Bei unserem Knüllwaldtreffen konnten die Offroadreifen keine echten Vorteile verbuchen. Aber toll war es trotzdem mit der ganzen alten Garde. Da ging es nämlich nur um den Yeti ;)

      Selbst bei dickstem Matsch wühlten sich die 4x4 mit Sommerreifen durch.
      Dateien
      • Yeti1.PNG

        (272,72 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Yeti2.PNG

        (137,44 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Yeti3.PNG

        (315,56 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Yeti4.PNG

        (278,53 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Yeti5.PNG

        (906,54 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Yeti6.PNG

        (652,05 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Yeti7.PNG

        (1,3 MB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Servus ,

      unter brenzlige Situationen verstehe ich eher ein Ausbrechen auf der Straße aufgrund der Mixbereifung.

      Vermutlich wäre ich auch mit sortenreiner Bereifung ins Rutschen gekommen. Immerhin bin ich bei meiner nächtlichen Schlammpartie nicht stecken geblieben oder abgerutscht, es war aber entsprechende Vorsicht notwendig.

      Reine AT-Reifen bringen für mich trotz meiner regelmäßigen Dreckeinsätze einfach zu viele Nachteile auf der Straße, auf der ich mich vermutlich doch zu 98% bewege.

      Ich habe auch schon erlebt, dass sich ein Pajero im Schlamm trotz AT-Bereifung festgefahren hat. Wenn das Reifenprofil zu ist, dann ist auch hier irgendwann Schluss.

      Vielleicht probiere ich es irgendwann mit reiner Winterbereifung. Sohn hat mit Bridgestone Blizzak (?) auf dem Dacia gute Erfahrungen im unbefestigten Terrain.



      Gruß aus Bayern
    • Nach den Michelin CC im Winter fahre ich jetzt wieder die originalen Bridgestone Sommerreifen auf meinem Ateca.

      Auffällig ist, dass die Bridgestone bei Nässe in Kurven viel früher rutschen.
      Meine Frau hat im Leon die gleiche Kombination und beklagt mit den Bridgestone schnelleres Durchdrehen beim Anfahren im Nassen.

      Dabei sagt man den GJR ja eigentlich schlechtere Nassqualitäten nach.

      Immerhin lässt das ESP dem Ateca etwas Spielraum und greift nicht sofort regelnd ein.

      Gruß
      Bernd
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.