Allwetterreifen:Fragen/Antworten/Erfahrung/Test

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren




    Umfrage

    Ich...

    Insgesamt 24 Stimmen
    1.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (1) 4%
    2.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 1. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (5) 21%
    3.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem OLG Urteil) (7) 29%
    4.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (OLG-Urteil) gewonnen und eine Entschädigung wurde gezahlt (0) 0%
    5.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und in 2. Instanz (LG-Urteil) gewonnen und der Konzern hat Berufung eingelegt, und dann... (0) 0%
    6.  
      ...habe ich eine außergerichtliche Einigung erzielt (es kam zu keinem BGH Urteil) (1) 4%
    7.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 1. Inst. (LG) verloren (1) 4%
    8.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 2. Inst. (OLG) verloren (0) 0%
    9.  
      ...habe gegen den Konzern geklagt und habe in der 3. Inst. (BGH) verloren (0) 0%
    10.  
      ...befinde mich in einer Gemeinschaft zur Sammelfeststellklage (11) 46%
    11.  
      ... habe geklagt und warte immer noch (5) 21%

    Sponsoren



    • Ein neuer Test von Ganzjahresreifen wurde in der aktuellen Ausgabe von Auto Bild veröffentlich. Getestet wurde die auch auf dem Yeti gefahrene Größe 225/50 R 17. Insgesamt 32 Reifen waren am Start, von denen die Hälfte nach den Ergebnissen der Bremstests auf trockener und nasser Fahrbahn ausgeschieden sind, so dass 16 Reifen in der engeren Auswahl verblieben.

      Gewonnen hat der Goodyear Vector 4S Gen3 vor dem dem Continental AllSeasons, die beide das Prädikat vorbildlich erhielten. Danach folgten mit der Note gut die Reifen von Hankook und Vredestein. Erstmals mit im Test war der neue Michelin CrossClimate 2, der mit der Note befriedigend nur den 7. Platz belegte. Ausgehend von den Messwerten erschließt sich mir diese für Michelin doch recht schlechte Bewertung nicht so ganz. Der MCC 2 wurde vor allem bei den bisher schon besonders guten Trockeneigenschaften sowie den Schneeeigenschaften verbessert. In den Trockendisziplinen Bremsen und Handling war er allen anderen Mitbewerbern hoch überlegen und erreichte annähernd die Messwerte des zum Vergleich mitgetesteten Sommerreifens (Fabrikat nicht bekannt). So stand das Testfahrzeug mit dem MCC 2 aus 100 Km/h eine ganze Yeti-Wagenlänge vor der dem Testsieger Goodyear. Auch bei den Wintereigenschaften lag der neue MCC im Vorderfeld und sogar noch vor dem Goodyear. Die Verbesserungen gingen aber offenbar zu Lasten der Nässeeigenschaften, wo das Testfahrzeug mit dem Goodyear beim Bremsen aus 100 Km/h 3,20 m früher zum Stillstand kam. Auch die anderen Nässeeigenschaften waren bis auf das Aquaplaning - bisher ein Schwachpunkt des MCC - bestenfalls mittelmäßig. Überrascht hat auch, dass der MCC in seiner bisherigen Paradedisziplin "Abriebfestigkeit" deutlich nachgelassen hat und hier nur noch im Mittelfeld liegt. So wurde die Laufleistung des Goodyear mit 50.000 Km berechnet, während der Michelin hier nur 40.000 km schafft. Offenbar wurden die Verbesserungen auf trockener und winterlicher Fahrbahn mit einer weicheren und damit weniger abriebfesten Gummimischung erkauft. Da der MCC 2 auch der teuerste Reifen war, hat sich das natürlich sehr negativ im Kostenkapitel niedergeschlagen, was ihm wohl auch eine bessere Gesamtbewertung verhagelt hat. Dafür gehörte sein Rollwiderstand zu den niedrigsten, deutlich besser als der Goodyear, was wieder einmal die alte These belegt, dass gute Nässeeigenschaften und ein geringer Rollwiderstand nur schwer unter einen Hut zu bringen sind.

      Wer besonders viel wert auf gute Wintereigenschaften legt, ist mit dem Nokian Seasonproof am besten bedient, der in der Gesamtwertung den 5. Platz belegte und in der Winterdisziplin sogar besser als der mitgetestete Winterreifen war. Bei den Nässeeigenschaften war hingegen der Vredestein der beste, dessen Abriebfestigkeit mit einer errechneten Laufleistung von knapp 35.000 Km dafür aber zu den schlechtesten gehörte.

      Auch wenn der Test eine Reihenfolge und eine Gesamtbewertung enthält, so kommt es bei der Suche nach dem "besten" Reifen immer auf die eigenen Prioritäten an, die sehr unterschiedlich sein können. So sind Laufleistung und Sommereigenschaften für Wenigfahrer im Zweifel weniger hoch zu gewichten als für Vielfahrer. Letztlich muss aber jeder für sich selbst entscheiden, welche Eigenschaften eines Reifens ihm besonders wichtig sind und welche weniger.

      Der Test wurde noch nicht online gestellt, was erfahrungsgemäß aber in ca. 1-2 Wochen geschehen sollte.

      Andreas
    • Wir fahren ja zwei unterschiedliche Fabrikate auf den Yetis in 225/50 R17 . GoodYear 4S Gen2 und Michelin CC Gen1.
      Die Unterschiede sind für uns so marginal,das wir uns letztendlich als Wenigfahrer für das günstigere Nachfolgemodell entscheiden werden. Vll wird's auch Hankook (Test Platz 3) mit denen wir auf dem Polo (damals noch andere Hankook) auch schon gute Erfahrungen machten.
    • Neu

      In dem Beitrag im PS-Automagazin wird ja ganz schön für Goodyear geworben. Die Grundaussage, dass man zu Markenreifen namhafter Hersteller greifen soll, ist allerdings richtig, wobei Goodyear natürlich nicht der einzige Hersteller ist, der das nötige Know-how bietet, um leistungsfähige Ganzjahresreifen zu produzieren. Die Billig-Importe aus China können das noch nicht und so mancher im Internet vertriebene, in irgendeiner chinesischen Hinterhoffirma produzierten Reifen stellt sogar ein echtes Sicherheitsrisiko dar. Ich bin allerdings sicher, dass zumindest die größeren chinesischen Reifenhersteller den Entwicklungsrückstand wie auch bei Autos aufholen und in einigen Jahren auch für den europäischen Markt Reifen produzieren werden, die mit europäischen, japanischen oder koreanischen Herstellern konkurrieren können, dann wahrscheinlich aber auch nicht mehr ganz so billig sein werden.

      Andreas
    • Neu

      SQ5 schrieb:

      Zähl auf was nicht teurer wird, das ist nicht so viel ;)
      Freibier und 10 Pfennig Briefmarken. :wech:
      Immer mehr Leute sind davon überzeugt dass sie immer und überall benachteiligt werden, dass sie immer und überall zu kurz kommen und dass sie immer und überall im Recht sind.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.