Allwetterreifen:Fragen/Antworten/Erfahrung/Test

    • [ Reifen ]

    Sponsoren




    Sponsoren



    • mattodriver schrieb:

      was möchtest Du mit diesem Bild der Gemeinde denn mitteilen?
      Bernhard will uns damit mitteilen, dass er Humor hat, indem er uns ein nicht ganz ernst gemeintes Foto präsentiert, auf dem das Thema Allwetterreifen mal ganz anders, sehr wörtlich interpretiert wird. ;)
    • Herne schrieb:

      Überrascht hat mich das schlechte abschneiden vom GY G3 im Winter.
      reifenpresse.de/2022/09/21/ein…t-im-ace-arboe-gtue-test/
      Diese Tests wären viel Aussagekräftiger, wenn man für den Wintertest einen guten Winterreifen mit testet als Standard, und in Sommertests einen guten Sommerreifen. :saint:


      minoschdog schrieb:

      Aber in einem reinen Allwetterreifen Fred haben weder Sommer- noch Winterreifen etwas verloren, denn - darin sind wir uns bestimmt einig - miteinander testen oder vergleichen kann man sie nicht.
      Pit, das sehe ich etwas anders, die Allwetterreifen sollen Sommer- wie auch Winterreifen abdecken, dafür ist es meiner Ansicht unerlässlich, sie mit beiden zu vergleichen um ihre Leistung einschätzen zu können. :)

      Ich betone ja auch immer, das für meine Ansprüche die Sommer- Winterreifen die bessere Wahl sind, trotzdem kann ich gut verstehen, das der Allwetterreifen hier für viele die bessere Wahl ist, weil sie eben ganz andere Ansprüche haben. ;)
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Herne schrieb:

      Überrascht hat mich das schlechte abschneiden vom GY G3 im Winter.
      So überraschend ist das gar nicht, wobei das Abschneiden des GY4S bei den Wintereigenschaften so schlecht ja nun auch nicht war, wenn man bedenkt, dass z.B. beim Bremsweg auf Schnee zwischen dem besten (Michelin, 63 Pkt.) und dem schlechtesten Reifen (Bridgestone, 28 Pkt.) gerade einmal 2,5 m lagen. Da sind die 49 Pkt. des GY4S dann gar nicht so weit weg vom Michelin. Dass sich die Wintereigenschaften des GY4S scheinbar verschlechtert haben, liegt zum einen daran, dass man die Bewertung im direkten Vergleich sehen muss und da haben die anderen, vor allem Michelin eben zugelegt. Zum anderen liegt es aber auch daran, dass die Reifenhersteller ständig daran arbeiten, ihre Produkte zu verbessern und dabei mitunter auch die Prioritäten anders setzen. Früher waren Ganzjahresreifen abgespeckte Winterreifen, was dazu geführt hat, dass sie recht ordentliche Wintereigenschaften hatten, in ihren Sommereigenschaften vor allem auf trockener Straße zwar besser als Winterreifen aber dennoch weit vom Sommerreifen entfernt waren. Erst Michelin ist einen anderen Weg gegangen und hat für seinen Ganzjahresreifen den Sommerreifen als Basis genommen, was zweifellos richtig ist, wenn man bedenkt, dass der typische Ganzjahresreifenfahrer sich zu 99 % oder gar noch mehr (bei mir 99,9 %) eben gerade nicht auf winterlichen Straßen bewegt. Dieses Umdenken hat dazu geführt, dass der Michelin CC in seinen Wintereigenschaften nicht an das Niveau vor allem des Hauptkonkurrenten Goodyear herankam, dafür diesem aber auf trockener Straße doch sehr deutlich überlegen war. Inzwischen sind die meisten Hersteller diesem Trend gefolgt und haben versucht, die Sommereigenschaften ihrer Ganzjahresreifen zu verbessern, was dann aber zu Lasten der Wintereigenschaften ging. Bei Michelin hingegen hat man sich die doch nur mäßigen Wintereigenschaften ins Lastenheft geschrieben, so dass heute das Ziel fast aller Hersteller ist, möglichst ausgewogene Eigenschaften zu erzielen. Das Erreichen dieses Ziels ist Michelin freilich besser gelungen als Goodyear, weil man eine deutliche Steigerung bei den Wintereigenschaften erreicht hat, der nur vergleichsweise geringe Verluste bei den Sommereigenschaften gegenüberstehen. Insgesamt muss man aber sagen, dass die Ganzjahresreifen immer besser werden und letztlich sowohl bei den Sommer- wie auch den Wintereigenschaften näher an die Spezialisten heranrücken, wobei ich mir auch gewünscht hätte, dass in dem Test jeweils ein guter Sommer- wie auch Winterreifen zum Vergleich mitgetestet worden wäre, um die Leistungsfähigkeit der einzelnen Reifen besser einordnen zu können.

      Rolf schrieb:

      das sehe ich etwas anders, die Allwetterreifen sollen Sommer- wie auch Winterreifen abdecken, dafür ist es meiner Ansicht unerlässlich, sie mit beiden zu vergleichen um ihre Leistung einschätzen zu können.
      Genauso ist es und das habe ich hier ja auch schon mehrfach betont. Ganzjahresreifen muss man bei den Sommereigenschaften am gleichen Maßstab messen wie Sommerreifen und bei den Wintereigenschaften am Maßstab für Winterreifen. In Reifentests, in denen dies geschieht, erhalten Ganzjahresreifen bestenfalls das Prädikat befriedigend, was trotz aller Verbesserungen zweifellos auch richtig so ist. Reifentests, in denen für Ganzjahresreifen hingegen ein eigener Bewertungsmaßstab ohne Vergleich zu den Spezialisten zugrundegelegt wird, führen, wie auch in dem von Herne verlinkten Test bei den Testsiegern zu sehr guten Bewertungen, die aber ein unrealistisches Bild abgeben und dem weniger mit der Materie vertrauten Verbraucher vorgaukeln, es handele sich bei diesen Reifen um echte Alleskönner. Tatsächlich kann man dem Testergebnis aber nur entnehmen, welcher Ganzjahresreifen im Vergleich untereinander gut und welcher weniger gut ist bzw. wo die einzelnen Reifen ihre Stärken und Schwächen haben. Das ist durchaus hilfreich für diejenigen, die fest entschlossen sind, sich einen Ganzjahresreifen zu kaufen, weniger hilfreich hingegen, ja sogar eher kontraproduktiv für diejenigen, die noch vor der Frage stehen, welcher Reifentyp zu welcher Zeit oder welche Reifenkombi für das eigene Fahrprofil am besten geeignet ist.

      Andreas
    • floflo schrieb:

      Reifentests, in denen für Ganzjahresreifen hingegen ein eigener Bewertungsmaßstab ohne Vergleich zu den Spezialisten zugrundegelegt wird, führen, wie auch in dem von Herne verlinkten Test bei den Testsiegern zu sehr guten Bewertungen, die aber ein unrealistisches Bild abgeben und dem weniger mit der Materie vertrauten Verbraucher vorgaukeln, es handele sich bei diesen Reifen um echte Alleskönner.
      Da ich einige "Tester" persönlich kenne....wer seinen Reifenkauf allein auf solche "Testergebnisse" stützt....aber lassen wir das.

      Wenn die Global Player 20 Sätze in meistgebräuchlichen Größen kostenfrei zur Verfügung stellen und die Reifen den Testern hinterher zur freien Verfügung stehen....und finanzschwächere Firmen ihre Reifen nur gegen Bezahlung zur Verfügung stellen, könnte das ganz vielleicht evtl. Einfluss auf die Testergebnisse nehmen? :whistling:

      Nur mal so in den Raum gestellt....

      Wenn ich als Kunde den Kauf von Allwetterreifen beschlossen habe suche ich nur noch den Besten dieser Produktgruppe!
      ciao Pit

      after all is said and done there's a lot more said than done....
    • minoschdog schrieb:

      Wenn ich als Kunde den Kauf von Allwetterreifen beschlossen habe suche ich nur noch den Besten dieser Produktgruppe!
      Und wie entscheidest Du, welcher DER Beste ist?
      Abgesehen davon, dass es DEN Besten für ALLES offenbar gar nicht gibt... :rolleyes:

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 185.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • minoschdog schrieb:

      Wenn ich als Kunde den Kauf von Allwetterreifen beschlossen habe suche ich nur noch den Besten dieser Produktgruppe!
      Wenn du geschrieben hättest, "den Besten für mein Fahrprofil und den von mir gesetzten Prioritäten", wäre das eine gute und richtige Entscheidung. Wenn du hingegen mit "den Besten" grundsätzlich nur den Testsieger meinst, muss das nicht zwingend auch die beste Wahl sein.

      Andreas
    • @minoschdog
      Ja, welcher ist den dann der BESTE? Der beste für Dich und/oder wobei der BESTE? Bei Regen, bei Eis, bei Trockenheit? Beim Bremsen oder lieber beim Beschleunigen? Oder doch lieber beim Kurven-Handling?
      Welcher ist denn, der jetzt für Dich und das aktuelle Auto am besten geeignet ist? Und woher wirst Du die Information erhalten, welcher dafür wirklich der BESTE ist?
      Du hast ja selber geschrieben, dass man sich auf Tests nicht unbedingt verlassen kann...

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 185.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • floflo schrieb:

      muss das nicht zwingend auch die beste Wahl sein.
      Natürlich ist er das, ich schrieb ja: wenn ich als Kunde....

      Ehe das in Erbsenzählerei ausartet: Reifentests gibt es wie Sand am Meer, vielleicht noch nicht vom Brauerverband oder von der Friseurinnung....Tests von unabhängigen Fachleuten sind dagegen so rar wie die unabhängigen Fachleute selbst und werden nicht in Auto Gazetten oder von Automobilclubs abgedruckt.
      ciao Pit

      after all is said and done there's a lot more said than done....
    • Das liest sich jetzt für mich so, als ob die "Testsieger"-Reifen aus den allgemein zugänglichen Tests nicht die gleichen "Testsieger" bei den "unabhängigen Fachleuten" sind.
      Nun ja, dann wird es aber richtig verwirrend und schwierig... vor allem für den Peter Müller der keine unabhängigen Fachleute-Tests kennt... ?(

      Grüße - Bernhard
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yeti Ambition CFJA gebaut am 01.10.2010 / z.Zt. ca. 185.000 km / gerührt, nicht geschüttelt
    • BernhardJ schrieb:

      Das liest sich jetzt für mich so, als ob die "Testsieger"-Reifen aus den allgemein zugänglichen Tests nicht die gleichen "Testsieger" bei den "unabhängigen Fachleuten" sind.
      Nun ja, dann wird es aber richtig verwirrend und schwierig...
      Wenn du mal etwas Zeit hast, schau doch im Supermarkt am Zeitungsstand mal bei verschiedene Autozeitungen die Reifentests an. Jetzt vor dem Winter gibt es bestimmt etliche Zeitungen mit Winterreifentests, die Rangierung der Reifen wird garantiert unterschiedlich sein. ^^
      Yetifahrer von 2009 bis 2019, TSI + TDI 4x4, jetzt steht nur noch das Yetimodell in der Vitrine, aber alle in Pazifikblau. ^^
    • Reifen - Reifen - Reifen

      Nun bin ich ja kein Autoreifenfachmann, denke aber dass man mit den "gut abschneidenden" Testergebnissen, ganz gleich ob Sommer- Winter- oder Ganzjahresreifen, eigentlich keinen Fehlkauf tätigen kann.

      Gruß Kajo
    • Neu

      Futter für euch.
      GJR 195/55 R16
      Platzierung:
      1 GY
      2 Vredestein
      3 Hankook
      4 Kleber
      5 Kumho
      6 Nokian
      7 Dunlop
      8 Falken
      9 MCC befriedigend, u. a. geringe Kilometerleistung
      10 Nexen
      11 Firestone
      12 Toyo
      13 Conti ;(
      14 Maxxis
      15 Bridgestone
      Erstaunlich das Abschneiden vom MCC und Conti
      Wer GJR fährt spart
      450 € für WR
      180 € für Stahlfelgen
      90 € Aufziehen/Wuchten
      95 € Einlagerung
      815 € Gesamt
      Quelle AB

      Andere Größe andere Wertung:
      235/35 R 19
      1 MCC
      2 Conti
      3 Vredestein
      4 Bridgestone
      5 GY
      6 Toyo
      Quelle Auto Straßenverkehr
      Yeti * 01.12.10 - † 11.05.22
      Jazz gehts los
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.