Der Allwetterreifen Thread [Vergleiche von Allwetterreifen untereinander]

    • [ Reifen ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 44 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Warum übernehmt ihr die subjektiven „Wertungen“ irgendwelcher Tester?

      Vergleicht die (physikalischen) Messwerte und legt daraufhin selbst die Gewichtung nach euren ganz persönlichen Bedürfnissen fest.

      F.V.
    • meine Erkenntnis im Winter

      Variante 1:
      Goodyear Vector 4Seasons G2 & 4x4
      --> deutlich besserer Vortrieb im Schnee als Variante 2

      Variante 2:
      reine Winterreifen (z.B. Goodyear,Michelin, Conti) und Frontantrieb
      --> oft hängen geblieben, durchdrehende Vorderräder, schlechter Vortrieb

      Allrad spielt hier klar seine Vorteile aus, aber selbst der beste Allrad bringt nichts wenn die Reifen nichts taugen.
      Ergo, mir ist es egal was die Tests sagen, ob jetzt Reifen xy minimal besser ist in den einzelnen Diziplinen oder mininmal schlechter.
      Merkt sowieso keiner beim täglichen Fahren die minimalen Unterschiede.
      Ich komme mit meiner Variante bestens durch den Winter, nur das zählt für mich.
      Der nächste Punkt ist ab wieviel km die Reifen in Ihrer Leistung nachlassen, mal schauen wann das passiert.
    • Ich wiederhole mich zwar, aber ich halte die Diskussion inzwischen (fast) für akademischen Nonsens.

      Ich bin 28 Jahre mit Fronttrieblern, Sommerreifen und Schneeketten auch überall hingekommen.
      War jedes Jahr zum Skilaufen, Bayern, Österreich und Schweiz, 1x Frankreich, 1x Italien.

      Wer Michelin, Conti oder Goodyear kauft kann im Prinzip nicht viel falsch machen.
      Der Rest ist Geschmacksache oder eine Frage des Angebotes.
      Liebe Grüsse
      Privatier

      [i]Lächel, Du kannst nicht Alle töten......[/i]
    • Privatier schrieb:

      Ich wiederhole mich zwar, aber ich halte die Diskussion inzwischen (fast) für akademischen Nonsens.
      Hallöchen,
      zumal wir hier bei Allwetterreifen im Vergleich untereinander sind :!: .
      Also bitte zurück zum Thema :!: .
      Für den Vergleich Winter/Allwetterreifen haben wir extra einen Tread und da können die Mitglieder aus dem Erzgebirge, aus Südbayern und Österreich sicherlich besser Auskunft geben :) .
      MfG
      old man
      Nichts ist so beständig wie der Wandel :thumbup:
      Heraklit von Ephesos
    • Neu

      blacky-eti schrieb:

      Wobei die Winter damals heftiger waren
      War das so? =O

      Da verlasse ich mich aktuell mal eher auf @old mans Tipp. ^^

      old man schrieb:

      da können die Mitglieder aus dem Erzgebirge, aus Südbayern und Österreich sicherlich besser Auskunft geben.
      Momentan möchte ich da nirgends allwetterbereift herumstehen.... ;)
      ciao Pit
      extrem pressure creates diamonds
    • Von MCC auf GY

      Neu

      Hallo, nun nach dem fast ganzen Lesen dieses ewigen Hin und Her mal eine kleine Praxisinfo.

      Habe den Yeti 1.4 TSI 4x4 nun seit Juni 17 und bin mit den MCC 225 50 17 auf Matterhorn unterwegs.
      Derzeit sind knapp 20000 auf der Uhr. Ich hatte die Reifen gleich ab Neukauf drauf (geordert)

      Grundsätzlich kann ich dem MCC ein allgemein gutes Zeugnis geben, wenn man ein entsprechendes Nutzerprofil hat.
      Sommer null Problemo, Laufgeräusch keine Klagen, Nässe keine Klagen.

      Der Haken liegt bei mir, wenn es wirklich Winter wird. Dabei ist Traktion nicht das Thema, da 4 x 4. Aber beim Bremsen habe ich echt
      öfter Bauchschmerzen gehabt. Es nicht unbedingt die Verzögerung aus mäßig bis zügiger Fahrt, eher der letzte Meter. Dann wenn das Abs mangel Drehzahl nicht mehr greift. Will bzw. muss man dann bei leicht abschüßiger Strasse anhalten wird es brenzlich. Ist der Grip erst mal abgebrochen suchen sich die 1,4 T einen Weg der nicht immer vorhersehbar ist. Dort wird die Wintertauglichkeit echt mies bedient. Aber verwundert nicht wirklich, weil halt die Lammellen fehlen. Da merkt man dann, das es ein Sommerreifen ist, der auch Winter etwas können soll.

      Aufgefallen ist mir die Erkenntniss aus den letzten Test bei gebrauchten GJR. Es ist im nun 2ten Winter tatsächlich besser geworden.
      Aber nach wie vor nicht wirklich befriedigend.

      Nun werde ich wechseln und da ich nur mehr Winter brauche wird der GY 215 60 16 G2 der Fuss auf dem Schneetier werden.
      Die 17 Zöller mögen gut aussehen, machen aber mit den 225 Latschen nicht wirklich Sinn. Außerdem erhoffe ich mir etwas mehr Komfort duch die
      60er Reifenhöhe. Ich glaube Berme hat das auch so beschrieben.

      Nun noch ein Problem, der Dealer bietet mir den GY nur mit der Kennung AO an, was ja spezifiziert Audi ist. Normalos sind derzeit nicht zu kriegen.
      Ob das ein Problem sein könnte weiß ich nicht. Warum GY meint alle anderen können auch die Spezis für Audi fahren weiß ich auch nicht.
      Und was daran anders ist erfährt man garnicht.

      Deshalb hier nun die Frage, hat eventuell jemand die A0 drauf und hat Erfahrungen damit ?

      Allradgrüße in die Runde :)
    • Neu

      Ob nun für Audi AO, Mercedes MO, oder BMW *, die Reifen sind nach Herstellervorgabe abgestimmt und behalten den Entwicklungsstand der Freigabe. Die nicht gekennzeichneten Reifen werden weiterentwickelt. Vor sehr langer Zeit gab es mal einen ADAC und Stiftung Warentest Vergleich MO gegen normale Reifen. Der MO war teilweise deutlich schlechter.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    • Neu

      fokli schrieb:

      Deshalb hier nun die Frage, hat eventuell jemand die A0 drauf und hat Erfahrungen damit ?
      Ich habe auch die GY4S-G2 ( 215-60 R16) mit der Bezeichnung AO drauf und kann beim Fahren keinen Unterschied zu den vorherigen GY4S-G1 erkennen.
      Allerdings ist hier in der Heide auch kein Schnee auf der Fahrbahn .
      Trockene Fahrbahn, Nässe, Lenken, Bremsen, Komfort und Abrollgeräusch kein Unterschied, Bremsen auf Schnee = :?:

      MfG.



      ...man muss kein Huhn sein, um beurteilen zu können , ob ein Ei schmeckt.



      Malachitgrüner 1.8 TSI - Bj. 2012 - Ambi+
    • Neu

      fokli schrieb:

      Nun werde ich wechseln und da ich nur mehr Winter brauche wird der GY 215 60 16 G2 der Fuss auf dem Schneetier werden
      Der GY 4S ist für dich wahrscheinlich in der Tat die bessere Wahl, weil du ja doch öfter mal Schnee unter den Schlappen hast und dort der GY eben besser ist als der MCC, jedenfalls beim Bremsen, wo du mit dem MCC Probleme hattest. Allerdings würde ich mir bei deinem Fahrprofil überlegen, doch die 2-Reifen-Lösung zu wählen. Mit 20.000 Km in 1 1/2 Jahren bist du zwar kein Vielfahrer, gehörst aber auch nicht gerade zu den Wenigfahrern, so dass die 2-Reifen-Lösung hier m.E. sinnvoller ist als ein Ganzjahresreifen, der sich vor allem für solche Fahrzeuge anbietet, die vergleichsweise wenig Km zurücklegen (bis 10.000 Km/Jahr) und das dann auch überwiegend im Stadtverkehr. Mit Sommer/Winterreifen bist du sowohl im Sommer als auch im Winter gegenüber dem GY 4S jedenfalls besser bereift, ohne dass das kostenmäßig nachteilig zu Buche schlägt, wenn du die Reifen selbst lagern und wechseln kannst.

      Herne schrieb:

      Vor sehr langer Zeit gab es mal einen ADAC und Stiftung Warentest Vergleich MO gegen normale Reifen. Der MO war teilweise deutlich schlechter.
      Ja, an den Vergleich kann ich mich auch noch erinnern. Es waren nicht nur MO Reifen sondern auch AO Reifen und ich meine sogar noch eine Spezifikation, die getestet wurden. Wie du zutreffend schreibst, waren die Ergebnisse der "Spezialisten" nicht nur schlechter als die allgemeine Spezifikation, sondern teilweise sogar deutlich schlechter, und zwar bei allen Reifen. Das Ergebnis war ernüchternd und hat mich damals sehr überrascht. Ich vermute, es liegt daran, dass die Fahrzeughersteller die Reifen etwas mehr komfortbetont abstimmen lassen, was dann natürlich zu Lasten der sicherheitsrelevanten Kriterien geht. Möglicherweise lag das schlechte Ergebnis aber auch darin begründet, dass, wie du schreibst, die Reifen mit fahrzeugoptimierten Reifen nicht weiterentwickelt werden. Im praktischen Betrieb wird man die Unterschiede aber wohl nicht merken, solange keine Gefahrensituation entsteht.

      Andreas
    • Neu

      Danke Herne und rotax !

      floflo...die Diskussion um GJR oder SR/WR will ich hier nicht führen. Ich bleibe beim GJR, und ich wechsel und lager selber. Es geht nicht um die Arbeit des wechselns.
      Es geht um die Sache nur einen Satz zu haben und in kürzeren Abständen doch mal einen neuen Reifen aufzuziehen. Was nützt mir ein guter WR der wegen Ökowahnsinn (keine Weichmacher) hart wird und im 3ten Jahr nicht mehr funzt und nur noch so vor Profiltiefe strotzt. Das hatte ich schon.

      Und ich will die kleinere Radgröße mit dem etwas mehr erhofften Komfort.

      Der Dealer hat sich noch mal rein gehangen und ja, GY liefert jetzt Reifen ohne AO, allerdings in 99V. Preis bleibt aber.
      Also alles wird gut. Ich will ja nur etwas mehr WINTER.

      Wenn ich umgesteckt habe, werde ich berichten über vorher nachher.

      fokli grüßt
    • Neu

      Den 17 " GY G1 hatte ich in HR, den G2 gibt es nur als VR. Ob der 16" komfortabler ist wurde hier auch diskutiert, mit dem Ergebnis: Bringt nix bis bringt viel.
      neu: Steuerkette von 2010, 2012, 2014, 3. Kupplung, 3. Ölabsch., 2. WaPu, 3. Ölwannend., Logos v. 2. u. h. 3., 2. Druckschalter, 2. Klimakondensator, 2. Außenspiegelmech., 2. Koppelst., 4. Zündsp. mit Kabeln, 2. Türkabelbaum
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.