Kupplungsplattebruch mit Getriebeschaden bei 34000km 3Jahre "alten" 4x4 Diesel-Yeti

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 28 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • Kupplungsplattebruch mit Getriebeschaden bei 34000km 3Jahre "alten" 4x4 Diesel-Yeti

      Hallo Yeti´s,

      wer hat Info, ob es bei Yetikupplungen "üblich" ist, dass diese brechen ?
      Gab es einmal ein gehäuften Auftreten dieses Problems bzw. gab es vielleicht eine Rückholaktion?

      Vielen Dank für eure Hilfe!!

      LG aus Wien

      Martin
    • druckplatte gebrochen und die abstehenden federn haben eine nut ins getriebegehäuse gefräst?

      das wäre bei VW kein unbekanntes "problem"...
      sind aber wohl eher "bedauerliche einzelfälle", welche mit kulanter kostenübernahme im Bereich
      von 70 bis 100 % auf die ersatzteile abgewickelt werden.

      beim yeti ist mir allerdings kein fall bekannt und ob sich skoda auch so kulant zeigt, entzieht sich meiner
      kenntnis.

      good luck...

      Gruß
      Hardy
    • Passiert sehr selten. Ich würde die Kosten vorher genau prüfen. Es kann durchaus sein, das Skoda ein AT Getriebe verbaut und sich nur mit 70 % Kosten beteiligt (sofern es in Mitleidenschaft gezogen ist). Das übersteigt dann schnell die Kosten der freien Werkstatt mit der Reparatur der nur den Austausch Getriebeglocke vorsieht.

      Ob der Bruch durch viel schleifen lassen entstanden ist, kannst Du nur selber beurteilen. Skoda erkennt es an den Verfärbungen der Kupplungsteile und würde dann die Kulanz kenzeln ;)
    • Kupplungsplattenbruch mit Getriebeschaden

      Danke für eure Rückmeldungen!
      Nein - kein Hängerbetrieb und Kupplung schleifen lasse ich auch nicht mehr als üblich (meinen skoda octavia bin ich 262000km mit der selben Kupplung gefahren!)
      Mir wurden jetzt von skoda 80% auf Material + 50% auf die Arbeitszeit als Kulanz gewährt! ("Ersparnis" ca. € 6100,-) Musste aber immer noch fast € 2000,- blechen!! -> nicht schlecht bei einem 3 Jahre "alten" Auto!!!
      Hat jemand Ahnung, welche Kupplung in meinem Yeti eingebaut ist und ob diese noch immer (späteres Baujahr) verwendet werden?
      Checke jetzt mal, inwieweit ich die vollen Kosten ersetzt bekommne kann!! und halte euch am Laufenden!!!


      lg Martin
    • Mein Yeti 2.0TDI 170Ps ist von Anfang 2010 (also bereits über 5 Jahre alt) und hat mitlerweile 99'500km drauf, ca. 7'000Km davon im Anhänger 1300Kg und Wohnwagenbetrieb 1500Kg, ich musste mit der Kupplung auch schon arbeiten bis man sie gut riechen konnte.
      Aber ich habe immer noch die erste Kupplung und bis jetzt hat sie auch noch keine Probleme gemacht, und auch sonst scheint die Kupplung wenig Probleme zu machen, hier im Forum ist jedenfalls wenig dazu geschrieben worden.
      Ausser in diesem Fall Kupplung + Getriebe nach 43.000Km/ 20 Monaten defekt 0 Garantie!

      Gruss Bergler
      Skoda Yeti 2.0 TDI 170Ps Experience Storm Blau Metalic
      Bei mir wird der Yeti Artgerecht :thumbup: gehalten und hat genug Auslauf im Gebirge :D
      Mitlerweile über 170'000Km wovon gegen 10'000Km mit Wohnwagen oder Anhänger
    • Hochreiter schrieb:

      Danke für eure Rückmeldungen!

      Mir wurden jetzt von skoda 80% auf Material + 50% auf die Arbeitszeit als Kulanz gewährt! ("Ersparnis" ca. € 6100,-) Musste aber immer noch fast € 2000,- blechen!!
      lg Martin


      Das heißt, ein 6 Gang Schaltgetriebe (inkl Ein - und Ausbau) kostet etwa 8.000 EUR ?...... ;(

      Gruß Jörg
    • Hatte den gleichen Schaden vor einem Jahr: Kupplung gebrochen und fräste sich langsam ins Getriebegehäuse. Yeti 4x4 Diesel mit 140PS 6-Gang damals 4 Jahre mit 51000 km - also außerhalb der Garantie. Auch ich erhielt auf Kulanz 50% auf Lohn und 80% auf Material.
      Hat mit Geräuschen im Leerlauf begonnen welche bei getretener Kupplung verschwanden. Wurde vom Mechanikermeister 2 x als normales Betriebsgeräusch diagnostiziert und erst beim 3. mal als nicht normal erkannt und ein Öffnen der Kupplung empfohlen.
      Schöne Grüße
      Zierfandler
    • Bei unserem Yeti (ca. 45000km, 4x4, Diesel ;) ) gab es wahrscheinlich den gleichen Schaden :/ letztes Jahr im August,
      allerdings ohne irgendwelche vorherigen Ankündigungen.
      Es fing fürchterlich zu rasseln an (als hätte jemand eine Handvoll Nägel ins Getriebe geworfen...).
      Auto wurde vorsichtshalber "aufgehuckt" in die Werkstatt gebracht.
      Nach Auskunft der Werkstatt eine zerbrochene Kupplung mit Getriebeschaden.
      Die reguläre Garantie war natürlich vorbei, wir haben aber eine Garantieverlängerung :thumbup: bis 5 Jahre.
      Allerdings hat die Werkstatt den Schaden komplett auf Kulanz geregelt (Kupplung + Getriebe ausgetauscht), 100% incl. Leihwagen,
      so das die Garantie(verlängerung) gar nicht greifen musste.
      Nach Aussage des Werkstattmeisters "könnte sowas schon mal vorkommen" aber sie haben bis jetzt da keine besondere Häufigkeit bemerkt.
    • Yeti Kupplung + Getriebeschaden

      danke für eure Rückmeldungen! -> so wie es aussieht, dürfte der Kupplungsdefekt bei den Yetis öfter vorkommen!! Ich bin weiter am Recherchieren und werde meine Info im Forum präsentieren!
      Wie ihr merkt, bin ich mit meinen Einträgen langsam - ich bin berufsbedingt leider nicht sehr oft online!

      Vielen Dank nochmal für eure Beiträge zu diesem Thema -> vielleicht gibt es ja noch einige Opfer!?

      LG aus Wien
    • zierfandler schrieb:

      Hat mit Geräuschen im Leerlauf begonnen welche bei getretener Kupplung verschwanden.


      Dieses Geräusch hab ich an meinem Dienstyeti auch bemerkt, km Stand 139000, ein 2,0 TDI / 81 kw 4x4.
      Es war der oben beschriebene Schaden, kpl. von einem VW Leasing Verschleiß - Wartungsvertrag übernommen. :thumbup:
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ileman ()

    • Jetzt hat es meinen (4X4 TDI 140 PS ) auch erwischt, gut 4 Jahre alt und 66000 km gelaufen.

      Hin und wieder leichte schabende Geräusche und das Gefühl die Kupplung wäre aus Gummi.
      Hatte das Auto dann mal zwei Tage auf einem Pappendeckel geparkt und Öltropfen gefunden.
      In der Werkstatt dann recht schnell gesehen das die Platte gebrochen war und neue Kerben gefräst hatte.
      Das Problem ist wohl bekannt und Skoda übernimmt nur 50% Material und 30% Arbeit auf Kulanz da der Vorbesitzer einen Servicetermin nicht fristgerecht eingehalten hat.
      Da ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen.
      Bei der Arbeit auf den Schienen, in der Freizeit wie auf Schienen :) allzeit gute Fahrt
    • dorfschreiner schrieb:

      Das Problem ist wohl bekannt und Skoda übernimmt nur 50% Material und 30% Arbeit auf Kulanz da der Vorbesitzer einen Servicetermin nicht fristgerecht eingehalten hat.


      Das bewerte ich, unter der Berücksichtigung der nicht nach Herstellervorgaben durchgeführten Wartungsarbeiten, als großzügig.
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.