Problem mit DSG

    • [ FL Getriebe ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sponsoren



    Umfrage

    Wieviel km fahrt Ihr täglich...

    Insgesamt 19 Stimmen

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Sponsoren



    • hermigua schrieb:

      Ich frage, da ich darüber nachdenke, einen ähnlichen Yeti (allerdings den 2.0 TDI mit 140 PS) mit DSG zu holen. Die DSGs aus dem VW-Konzern sind nunmal z.T. fehlerbehaftet, das Auto meiner Frau (VW Golf Variant 1.4 TSI DSG) ruckelt trotz neuer Kupplung immer noch, vor allem beim Gaswegnehmen. Ich hatte bei meinen Audis mit der S tronic (=DSG) bisher Glück. Bisher hatte ich jedoch gedacht, nur das 7-Gang-DSG bereitet vorzugsweise Probleme, das 6-Gang-DSG wurde doch nicht so oft reklamiert...?

      Wie oft das 6-Gang-DSG mit Nasskupplung (7-Gang-DSG = Trockenkupplung) von Mängeln oder gar Ausfällen betroffen ist, weiß ich nicht. Hier aus dem Forum sind mir aber kaum Schadenfälle bekannt. Mein Yeti mit dem 6-Gang-DSG hat jetzt ca. 80.000 Km auf dem Tacho. Probleme hatte ich bisher noch keine. Das DSG schaltet nicht nur butterweich sondern auch intelligent, sofern man bei einer Sache überhaupt von Intelligenz sprechen kann. Ich kann es nur empfehlen. Der einzige Nachteil ist der etwas erhöhte Verbrauch von ca. 0,5 l/100 Km gegenüber dem Schaltgetriebe. Da ist das 7-Gang-DSG besser, das kaum einen Mehrverbrauch aufweist.

      Andreas
    • Hallo.

      Ein Ölwechsel wurde noch nicht gemacht, nur irgendwelche Sensoren wurden mal neu angelernt.
      Ansonsten lief das DSG die letzten 3 Wochen ganz gut.
      Nur 1x blieb das DSG im 1. Gang hängen und 1x hatte ich wieder dieses Anfahrproblem > fährt erst mit hoher Drehzahl los und dann gleich brutal.
      Zur Zeit steht er beim :) , die wollen das Bordsteuergerät tauschen.

      Gruß Frank
    • Hallo,

      mal was Neues ;)
      Vor 14 Tagen wollte das DSG mal wieder nicht aus dem 1. hochschalten.
      Nach ca. 2 sek. Maximaldrehzahl im 1. Gang gab es einen riesen "Rumms" im Getriebe, das Auto ist auf der Strasse wie ein bockiges Pferd rum gehüpft und hat dabei die Gänge bis zur 4 durchgeschalten.
      Ich dachte, nun ist es endlich mal richtig hin.
      Aber genau das Gegenteil ist der Fall, seit dem schaltet das Getriebe perfekt, es fährt sich nicht mehr wie mit angezogener Handbremse, das DSG lässt den Motor nicht mehr sinnlos hochtourig drehen und der Verbrauch ist um ~2l gesunken. Verbrauch Autobahn 120-130 km/h 5,5l laut BC früher vorm "Rumms" waren es 8-9 l.
      Hoffe es bleibt jetzt so fein.
      Aber Verstehen muss man so etwas trotzdem nicht, Oder?

      Gruß Frank
    • Ikarus280 schrieb:

      Gleich am Tag bei der Neufahrzeuginbetriebnahme fiel mit ein seltsames Verhalten des DSG auf, weitere Probleme traten dann im Nachhinein auf.
      Ich versuchte einen Werkstatttermin zu bekommen, auf Diesen musste ich dann 4 Monate warten.


      Das sind schon mal zwei Dinge die sich für mich völlig ausgeschlossen hätten.. :thumbdown:

      Ikarus280 schrieb:

      riesen "Rumms"


      Spätestens jetzt hätte ich einen "Riesenhermann" gemacht und der Yeti wäre längst wieder bei seinem Erzeuger.. :cursing:
      Klaus
    • Hallo,

      bei mir gibt es leider nichts Neues, nur dass es noch schlimmer geworden ist.
      Die Fehler treten jetzt seltener aber extremer auf, liegt wahrscheinlich auch an den hohen Temperaturen ;)
      Zusätzlich rumpelt es jetzt beim Anfahren in Linkskurven, man hört und fühlt es richtig.
      Aber laut VW/Skoda ist das Alles in Ordnung.
      Letztens hatte ich einen Gutachter und einen neuen Skoda-Meister (er kannte das Auto noch nicht) mit im Auto, die kleinen Fehler, an die ich mich schon gewöhnt hatte, traten dabei auf und wurden mit "Das ist schon komisch" beschrieben.
      Zurück in der Werkstatt wurden die Fehler ausgelesen > keine vorhanden > "nicht nachvollziehbar" > Alles in Ordnung
      Die Beschreibung des Meisters widersprach teilw. den Aussagen der Anderen.
      - z.B. "Die MFA kann etwas anderes anzeigen als was das DSG wirklich macht, die arbeiten nicht zusammen" kontra "die MFA kann gar nichts anderes anzeigen, das ist unmöglich"

      Weiterhin habe ich versucht das Fahrzeug zu verkaufen bzw. in Zahlung zu geben.
      Es ist ein Grauen, Keiner will es haben. Nicht mal Skoda/VW.
      Andere Autohäuser nehmen es nicht wegen dem Abgasskandal, Angeblich.
      Vor dem Skandal hätte ich noch 23-24T€ bekommen, jetzt geht es runter bis 17T€ oder eben gar nicht.
      Ich bin am Ende. Nie wieder VW/Skoda.

      Schöne Feiertage.
    • Alles wird gut in der 22KW 2016 lt.SAD wird es dann eine neue Software geben. Werde auch schon seit mai mit Reperaturversuchen vertröstet. Fahre nun einen Suzuki als Ersatzwagen und warte ab.Lasse mir das warten mit Service Gutscheinen versüßen. Gruß Joachim
    • @Ikarus280..

      Ich weiss ja nicht wie du sonst so mit Alltagsproblemen klar kommst, aber das was du hier bejammerst ist doch keins. ?(

      Das Auto ist von Anfang an kaputt, bei Baujahr 2014 hätte doch längst alles in deinem Sinne geregelt sein müssen. :huh:

      Jeder halbwegs normale Händler hätte doch alles getan, um dich als Nervkunden loszuwerden.. :/

      Ikarus280 schrieb:

      Weiterhin habe ich versucht das Fahrzeug zu verkaufen bzw. in Zahlung zu geben.
      Es ist ein Grauen, Keiner will es haben. Nicht mal Skoda/VW.
      Andere Autohäuser nehmen es nicht wegen dem Abgasskandal, Angeblich.
      Vor dem Skandal hätte ich noch 23-24T€ bekommen, jetzt geht es runter bis 17T€ oder eben gar nicht.
      Ich bin am Ende. Nie wieder VW/Skoda.


      Verstehe ich alles nicht.., ehrlich.. ;(

      Auch frohes Fest.. :santa2:
      Klaus
    • ileman schrieb:

      Das Auto ist von Anfang an kaputt, bei Baujahr 2014 hätte doch längst alles in deinem Sinne geregelt sein müssen.


      Entweder wäre das Fahrzeug während der Gewährleistung nach zwei Versuchen erfolgreich repariert worden oder ich hätte es Ihnen auf den Hof gestellt.

      Dafür dass das Fahrzeug immer noch nicht einwandfrei läuft und dass es kein Händler zu dem "selbst angesetzten Preis" in Zahlung nehmen will sollte man schon mal seine Vorstellungen ein wenig überdenken. Eine marktgerechte Preisermittlung ist ja mit den bekannten Verkaufsplattformen nicht wirklich schwierig. Dabei allerdings bedenken, dass man sich nicht die Angebote der letzten Seite ansieht.
    • Hallo,

      soo, habe es geschafft, Yeti ist verkauft.
      War in den Zwischentagen noch ein bißchen unterwegs und habe einen Händler (nicht VW Konzern) gefunden welchen nix interessierte. (Abgas usw.)
      Yeti hat in den letzten Tagen aber ordentlich funktioniert, trotz Kälte. ?(

      Gruß Frank
    Dieses Forum ist ein privat betriebenes Fanprojekt und steht in keiner Verbindung zur Skoda Auto Deutschland GmbH.